HomeReisezieleTop 10Niigata – Top 10 Attraktionen

    Niigata – Top 10 Attraktionen

    Die Präfektur Niigata befindet sich in der Chubu Region, direkt am Japanischen Meer. Hier gibt es zahlreiche wunderschöne Küsten- und auch Berglandschaften, und im Winter sind Skifahren und Onsen besonders beliebt.

    Nicht nur die gleichnamige Hauptstadt Niigata hat viel zu bieten, sondern auch die eher etwas abgelegeneren Gegenden. Von Kunst bis Outdoor Sport, Sake und Reis-Terassen gibt es viel zu entdecken. Im Folgenden finden sich daher einige der Top-Attraktionen, die man sich auf einer Reise in die Gegend nicht entgehen lassen sollte.

    1. Echigo-Tsumari: Kunst in Niigata

    Kunst in Niigata
    Kunst in Niigata (Foto: Kim B, JT)

    Die ländliche Region Echigo-Tsumari in der Präfektur Niigata beherbergt hunderte interessante moderne Kunstinstallationen. Sowohl nationale als auch internationale Künstler*innen stellen hier ihre Werke aus. Diese kann man überall auf dem 760 Quadratmeter großen Gebiet finden, da die Kunst in die Umgebung und auch Kultur miteinbezogen wird.

    Alle drei Jahre findet zudem die Echigo Tsumari Art Triennale im Sommer statt, wobei neue Kunstwerke geschaffen werden. In den Jahren dazwischen finden kleinere Festivals und Veranstaltungen statt. Allgemein ist die Präfektur für ihre große Vielfalt an lokalem Kunsthandwerk bekannt und so findet man hier überall traditionelle Arbeiten, beispielsweise aus Bronze.

    2. Die Kiyotsu Schlucht

    Kunst in der Kiyotsu Schlucht
    Kunst in der Kiyotsu Schlucht (Foto: Susann Schuster, Unsplash)

    Die Kiyotsu Schlucht gilt als eine der drei spektakulärsten Schluchten Japans und wurde im September 1949 zum Nationalpark erklärt. Wer hoch aufragende Felswände über dem smaragdgrünen Kiyotsu Fluss sehen möchte, ist hier genau richtig.

    Die Schlucht beinhaltet ebenso Kunstwerke, welche sich mit der Natur verbinden. Das als „Tunnel of Light“ bekannte Kunstwerk von Ma Yansong ist am bekanntesten und zieht sich durch den Schlucht-Tunnel, durch welchen man alles in Ruhe entdecken kann und tolle Ausblicke auf die Natur hat.

    3. Die Insel Sado

    Die Insel Sado
    Die Insel Sado (Foto: Simone Imurah, Unsplash)

    Sado ist eine der größten Inseln Japans und liegt vor der Küste von Niigata. Früher war die Insel aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage auch Ziel für politische Exilanten. Heutzutage ist das jährliche Musikfestival „Earth Celebration“ eine der größten Attraktionen. Dieses wird von der weltberühmten Kodo-Taiko-Gruppe veranstaltet.

    Wer mehr entdecken möchte, besucht die Sotokaifu Küste auf Sado, um die raue Natur der Insel zu genießen, oder begibt sich auf die Entdeckung der Sado Kinzan Goldmine.

    4. Wintersport in Niigata

    Schneesport in Niigata
    Schneesport in Niigata (Foto: SEKSAN CHAIJIT, Unsplash)

    Die Präfektur Niigata ist auch für Wintersport bekannt, denn Yuzawa ist eines der größten und am leichtesten von Tokyo aus zu erreichenden Skigebiete. Hier braucht man weniger als zwei Stunden, um auf der Piste zu sein.

    Einige der Skigebiete haben sogar von Mitte November bis Mai geöffnet. Es gibt auch Kombinations-Tickets, mit denen man gleich mehrere Resorts auf einmal nutzen kann. Nach dem Wintersport kann man sich in den heißen Quellen von Yuzawa entspannen.

    5. Das Sake-Paradies Ponshukan

    Niigata ist ein Sake-Paradies
    Niigata ist ein Sake-Paradies (Foto: Alena Eckelmann, JT)

    Wenn man sich vielleicht sowieso schon an der Echigo-Yuzawa Station befindet, um danach die Schneepisten unsicher zu machen, lohnt sich auch ein Besuch im Sake-Paradies Ponshukan. Hier werden um die 100 Sorten Sake von 90 Brauereien aus Niigata angeboten. Diese sind nach geografischer Lage geordnet und es gibt auch saisonale Angebote.

    Für nur ¥500 (etwa 3,75 Euro) erhält man einen Sake-Becher und fünf Münzen, mit denen man bis zu fünf Becher Sake probieren kann. Will man einen Premium-Sake, muss man etwas mehr zahlen.

    6. Der Hakusan Schrein

    Laternen im Hakusan Schrein
    Laternen im Hakusan Schrein (Foto: Eric Schabel, Unsplash)

    Der Hakusan ist ein großer Schrein Komplex im Zentrum der Stadt Niigata, welcher dem Gott der Ehe gewidmet ist. Er hat eine über 1.000 Jahre alte Geschichte. Brautpaare aus ganz Niigata kommen hierher, um getraut zu werden. Auch für das Wohlergehen der Familie oder Erfolg im Job und der Schule kann man hier beten.

    Rund 180.000 Menschen besuchen den Schrein jedes Jahr zu Neujahr, während viele Stände vor Ort Köstlichkeiten aus Niigata anbieten, z.B. Poppo-yaki (Pfannkuchen am Stiel).

    7. Kirschblüten und Tulpen in Gosen

    Wunderschöne Kirschblüten
    Wunderschöne Kirschblüten (Foto: TOMOKO UJI, Unsplash)

    Die Stadt Gosen liegt etwa 30 bis 40 Autominuten vom Bahnhof Niigata entfernt. Im Muramatsu Park kann man Unmengen an Kirschblüten von Anfang bis Mitte April bewudern. Am Abend ist der Park erleuchtet und bietet einen ganz anderen Anblick als am Tag.

    Wenn man 20 Minuten vom Muramatsu Park aus fährt, kann man von Mitte bis Ende April riesige Tulpenfelder entdecken. Der Anblick von 1.500.000 Tulpen, die sich weit und breit auf einer Fläche von drei Hektar erstrecken, ist wirklich atemberaubend.

    8. Hoshitoge Reis-Terassen

    Hoshitoge Reis-Terrassen in Niigata
    Hoshitoge Reis-Terrassen in Niigata (Foto: Hideya HAMANO, Flickr)

    Das Tokamachi Gebiet, welches sich im Landesinneren des südlichen Niigata befindet, ist das Zuhause zahlreicher bekannter Reis-Terrassen. Die Hoshitoge Reis-Terrassen bestehen aus über 200 Reisfeldern, die vor allem im Juni und November äußerst beliebt sind. Zu dieser Zeit sind sie mit Wasser gefüllt und reflektieren den Himmel. Doch auch das ganze Jahr über bietet sie ein tolles Fotomotiv.

    9. Tsubame Onsen

    Entspannung im Onsen
    Entspannung im Onsen (Foto: Koda6029, Wikimedia)

    Tsubame Onsen ist ein kleiner Geheimtipp in Niigata. Direkt neben einer Klippe und einem Fluss gelegen, kann man hier ganz besondere heiße Quellen genießen. Dem weißen, mineralhaltigen Wasser wird eine große Heilwirkung nachgesagt. Es soll besonders bei Rheuma, Nervenleiden und verschiedenen Hautkrankheiten helfen. Die öffentlichen Onsen können ab Juni besucht werden und werden mit Beginn des Schneefalls im Dezember geschlossen.

    10. Nagaoka Feuerwerks Festival

    Jeder liebt das Niigata Feuerwerks Festival
    Jeder liebt das Nagaoka Feuerwerks Festival (Foto: Arthur Chauvineau, Unsplash)

    Mehr als eine Million Zuschauer sehen sich jeden August das Nagaoka Feuerwerks Festival in Niigata an. Das Festival geht über mehrere Tage und befindet sich am Shinano Fluss nahe der Ote Brücke. Hier wird viel geboten, doch das Highlight ist der „Phoenix“ Teil des Feuerwerks. Während fünf Minuten wird alles perfekt auf das Lied „Jupiter“ von Ayaka Hirahara abgestimmt, welches für den Wiederaufbau der Region Chuetsu in Niigata nach einem verheerenden Erdbeben geschrieben wurde.

    Umzüge mit tragbaren Schreinen und Volkstänze finden ebenso in diesen Tagen statt und es gibt auch „Toro Nagashi“, Papierlaternen, die auf dem Fluss schwimmen.

    Die Präfektur bietet insgesamt eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten, in die dortige Kultur einzutauchen. Nicht weit entfernt von Niigata befindet sich die Präfektur Nagano, welche ebenso 10 tolle Attraktionen hat, welche sich lohnen.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige