HomeReisezieleTop 10Hyogo - Top 10 Attraktionen

    Hyogo – Top 10 Attraktionen

    Die Präfektur Hyogo liegt auf Japans Hauptinsel Honshu und hat mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft mehr zu bieten als nur Kobe Rind.

    Hyogo wird von Einheimischen auch gerne liebevoll als der Bauchnabel Japans bezeichnet. Die Präfektur ist sehr gut angebunden und man erreicht sie mit dem Flugzeug, Shinkansen und Bahnen und über zahlreiche Busrouten. Schneebedeckte Berge im Winter, wunderschöne Strände im Sommer, ein Blumenparadies im Frühling und weite bunt gefärbte Wälder im Herbst machen Hyogo zu jeder Jahreszeit sehenswert.

    Was du dabei auf keinen Fall verpassen solltest, findest du in unseren Top 10:

    1. Kobe Steak

    Kobe Beef ist eines der Highlihts in der Kansai Küche.
    Kobe Beef ist eines der Highlihts in der Kansai Küche. Foto: Evangeline Neo

    Das weltweit berühmte Kobe Rind führt diese Liste natürlich verdient an! Wer Hyogo und die Stadt Kobe besucht, kommt an dieser Spezialität kaum vorbei und sollte sie hier auch unbedingt genießen. Wagyu, also japanisches Rind, ist ja allgemein bekannt für seine herausragende Qualität und den tollen Geschmack, aber das Kobe Rind setzt sich nicht umsonst an die Spitze! Fleischliebhaber*innen kommen hier voll auf ihre Kosten. Für alle anderen folgen weiter unten in der Liste noch viele weitere (fleischlose) Highlights.

    2. Burg Himeji

    Die Burg Himeji ist eines der Highlights in Hyogo.
    Die Burg Himeji ist eines der Highlights in Hyogo. Foto: Vladimir Haltakov (Unsplash)

    Die Burg Himeji gilt als die schönste Burg Japans und so wundert es kaum, dass sie sowohl als Nationalschatz, als auch im UNESCO Weltkulturerbe gelistet ist. In Anspielung an ihre strahlend weiße Fassade und die ebenso weißen Dächer wird sie auch gerne „Weißer-Reiher-Burg“ genannt und wird dem Namen absolut gerecht. Sie ist eines der schönsten Beispiele für den japanischen Burgenbau und ist zudem seit dem 17. Jahrhundert im Original erhalten. Wer Hyogo besucht, sollte sich Himeji daher unbedingt auf die Liste setzen – besonders schön ist sie im Frühling, wenn die Kirschbäume im Burgpark blühen.

    3. Kirschblüten in Shukugawa

    Kirschblüten entlang des Shukugawa.
    Kirschblüten entlang des Shukugawa. Foto: Charlotte Griffiths

    Jede Präfektur hat ihre eigenen besonderen Orte, um die Kirschblüten zu bewundern, und auch Hyogo ist da keine Ausnahme. Der Shukugawa ist ein langer Fluss entlang der Stadt Nishinomiya. Ein Spaziergang lohnt sich hier das ganze Jahr über, besonders beliebt aber ist die Gegend im April, wenn hier um die 2.000 Kirschbäume blühen und das Flussufer in ein rosa Paradies verwandeln. Wer ein Picknick unter den Bäumen genießen möchte, muss früh dran sein! Dann steht einem traditionellen Hanami nichts mehr im Wege.

    4. Heiße Quellen in Kinosaki Onsen

    Idylle in Kinosaki Onsen.
    Idylle in Kinosaki Onsen. Foto: Tinka Weener

    Neben den vielen schönen Stränden bietet Hyogo noch eine weitere Art, Körper und Geist zu entspannen. Kinosaki Onsen ist ein kleiner Ort, der für seine natürlichen heißen Quellen bekannt und im ganzen Land beliebt ist. Den mineralhaltigen Quellen wird eine heilende Wirkung nachgesagt und die vielen traditionellen Unterkünfte sorgen zusätzlich für Entspannung. Wer einen kurzen Ausflug von Kobe bevorzugt, der findet in Arima Onsen eine gute Alternative.

    5. Takarazuka Revue

    Die Stadt Takarazuka in Hyogo ist vor allem bekannt für ihre gleichnamige Musiktheatergruppe, die sich in ganz Japan großer Beliebtheit erfreut. Das Besondere an der Takarazuka Revue ist, dass alle Rollen ausschließlich von Darstellerinnen besetzt werden. Nur wenige Bewerberinnen schaffen es, die hohen Anforderungen zu erfüllen und in der Schule aufgenommen zu werden. Eine Aufführung dieser Gruppe ist unbedingt sehenswert und mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis!

    6. Koshien Stadion

    Baseball-Fans sollten bei einem Besuch in Kobe auf keinen Fall das Koshien Stadion verpassen! Es ist das Zuhause der „Hanshin Tigers“, die man hier bei einem Heimspiel erleben kann! Baseball hat in Japan allgemein einen hohen Stellenwert und ist definitiv so etwas wie der Nationalsport! Umso mehr beeindruckt die Stimmung bei den Spielen und man kann hier auf jeden Fall eine ganz besondere Seite Japans erleben! Im Sommer findet hier das Highschool Baseball Turnier statt – der Eintritt ist gratis!

    7. Kitano Ijinkan

    Eine Reise in die Vergangenheit in Kitano Ijinkan, Hyogo.
    Eine Reise in die Vergangenheit in Kitano Ijinkan, Hyogo. Foto: Sean Pavone (Shutterstock)

    Erlebe den Charme des alten Japans in Kitano Ijinkan am Fuße des Berges Rokko. Im 19. Jahrhundert waren in diesem Distrikt vor allem ausländische Kaufleute und Diplomaten ansässig. Viele der Gebäude sind heute kleine Museen, in denen man spannende Informationen über die Geschichte des Ortes erfährt. Wer eine Auszeit abseits des Großstadttrubels sucht, ist hier definitiv richtig.

    8. Takeda Burgruinen

    Ruinen der Burg Takeda in Hyogo.
    Ruinen der Burg Takeda in Hyogo. (Foto: Matsuo Sato / Shutterstock.com)

    Wanderfans kommen hier voll auf ihre Kosten! Denn ein Besuch der Takeda Burgruinen ist auf jeden Fall ein Erlebnis und belohnt für die Anstrengungen des Aufstiegs. Besonders empfehlenswert ist es, in den frühen Morgenstunden hier zu wandern, sodass die umliegenden Wolken für eine zauberhafte Stimmung sorgen und das Gemäuer an die Ghibli Produktion „das Schloss im Himmel“ erinnert.

    9. Akashi Kaikyo Brücke

    Blick auf die Akashi Kaikyo Brücke.
    Blick auf die Akashi Kaikyo Brücke. Foto: Stephen Harmon

    Die Akashi Kaikyo Brücke ist die längste Hängebrücke der Welt und ist sowohl bei Tag, als auch bei Nacht absolut sehenswert. Sie verbindet das Festland von Kobe mit der Insel Awaji, welche ebenfalls ein großartiges Ausflugsziel ist! Die Insel gilt als der mystische Ursprung Japans und bietet viele Möglichkeiten für einen Tagesausflug von Kobe aus.

    10. Nächtlicher Blick über Kobe

    Selbst mit Wolken bietet Kobe bei Nacht einen beeindruckenden Anblick.
    Selbst mit Wolken bietet Kobe bei Nacht einen beeindruckenden Anblick. Foto: Ethan Hu (Unsplash)

    Japan führt eine Liste der schönsten nächtlichen Blicke auf Städte – und der Blick auf Kobe belegt dabei landesweit den 3. Platz! Sobald die Sonne untergegangen ist, beeindruckt die Stadt mit ihren unzähligen bunten Lichtern und sorgt für unvergessliche Fotos! Erlebe diesen besonderen Anblick am besten vom Berg Rokko oder dem Kobe Port Tower aus und genieße die Stimmung!

    Wer sich vor allem für die spirituelle Seite Japans interessiert, der wird in der nicht weit von Hyogo entfernten Präfektur Wakayama fündig, deren Top 10 Attraktionen sich ebenfalls auf einer Japanreise lohnen.

    Beliebte Artikel