HomeReisezieleTop 10Ehime - Top 10 Attraktionen

    Ehime – Top 10 Attraktionen

    Ehime auf der touristisch weniger besuchten Hauptinsel Shikoku ist eindeutig ein Geheimtipp und bietet vor allem Natur und das Seto-Binnenmeer.

    Eindrucksvolle Berglandschaften, wunderschöner Meeresblick und uralte Kultur in Form des Shikoku Pilgerpfades machen die Präfektur aus.

    Wer also eine wirklich lokale Erlebnisreise sucht, der findet im Folgenden die 10 besten Orte, um Ehime voll und ganz zu genießen:

    1. Burg Matsuyama

    Die Burg Matsuyama in Ehime gehört zu den ältesten des Landes.
    Die Burg Matsuyama in Ehime gehört zu den ältesten des Landes. Foto: Andrea Kahlow

    Die Burg Matsuyama ist eine der ältesten des Landes und ist in diesem Zustand seit der Edo Zeit erhalten, was durchaus nicht selbstverständlich ist, da die meisten Burgen Japans durch Feuer oder Krieg zerstört und erst viel später wieder neu aufgebaut wurden. Sie thront auf der Spitze eines kleinen Berges und ist ein Symbol für Ehimes kulturelles Erbe.

    Sie wurde 1603 erbaut und bietet einen herrlichen Blick auf die Seto Inlandsee und die nahe Stadt Matsuyama. Im Frühling sind die Kirschblüten hier besonders eindrucksvoll. Die Burganlage kann mit einer Seilbahn, einem Sessellift und zu Fuß erreicht werden (der Aufstieg ist allerdings recht steil). Ein schöner Ort, um eine Zeitreise in die feudale Vergangenheit Japans zu machen.

    2. Dogo Onsen

    Dogo Onsen in Ehime gilt als der älteste Spa Ort in Japan.
    Dogo Onsen in Ehime gilt als der älteste Spa Ort in Japan. Foto: Chris Cooper

    Anime Fans wird die Struktur dieses Onsen bekannt vorkommen, da sie Inspiration für Hayao Miyazakis Meisterwerk „Chihiros Reise ins Zauberland“ war. Dieser Onsen ist einer der ältesten und geht zurück bis zum Jahr 1894 (es wird allerdings gesagt, dass er schon wesentlich länger in Betrieb ist). Auch wenn er nicht zu den aller grüßten Onsen des Landes gehört, so doch auf jeden Fall zu den schönsten und beeindruckendsten. Die Atmosphäre ist einmalig und man versteht, warum gerade Dogo Onsen als Vorbild für die Studio Ghibli Produktion gewählt wurde. Hier findest du mehr von Ghibli inspirierte Orte.

    3. Botchan Bahn

    Mit der Botchan Bahn kann man durch Ehime fahren und sich in die Welt von Natsume Soseki einfühlen.
    Mit der Botchan Bahn kann man durch Ehime fahren und sich in die Welt von Natsume Soseki einfühlen.

    Natsume Soseki ist einer der bekanntesten Autoren Japans und prägte mit Werken wie „Kokoro“ oder „I am a Cat“ die Vorstellung einer Nation. „Botchan“ basiert auf Sosekis Erfahrungen als Lehrer in Matsuyama; es gilt als literarisches Meisterwerk und wird auch heute noch gerade von SchülerInnen viel gelesen. Die Dampflokomotive aus dem beliebten Buch war von 1888 für ganze 67 Jahre ununterbrochen unterwegs und wurde erst 2001 durch eine Diesel-Replika ersetzt, die aber den gleichen Namen trägt. BesucherInnen kommen von überall her, um mit dieser besonderen Bahn zu fahren und sich dabei ein wenig in Soseki hineinzuversetzen, während man in ihr sein geliebtes Matsuyama durchquert. Tickets für die Botchan Bahn sind an folgenden Stationen erhältlich: Iyo Railway Dogo Onsen Station, Iyo Railway Matsuyama Station, JR Matsuyama Station und an der Iyo Railway Okaido Station.

    4. Burg Imabari

    Die Burg Imabari in Ehime beeindruckt mit ihrem gewaltigen Burggraben.
    Die Burg Imabari in Ehime beeindruckt mit ihrem gewaltigen Burggraben. Foto: Rod Walters

    Die im Jahre 1603 erbaute Burg Imabari ist eine von Japans eindrucksvollsten mizujiro, wörtlich so viel wie „Wasserburgen“. Ursprünglich wurde sie von Todo Takatora entworfen, einem Meister seines Fachs, und gilt bis heute als besondere Freude für Geschichtsfans. Mit ihrem Burggraben und der Nähe zum Meer ist die weitläufige Anlage beeindruckend und malerisch zugleich. Auf dem Burggelände findet man zusätzlich kleinere Shinto Schreine.

    5. Oyamazumi Schrein

    Der Bekku Oyamazumi Schrein bietet ein besonderes Ambiente in Ehime.
    Der Bekku Oyamazumi Schrein bietet ein besonderes Ambiente in Ehime. Foto: Rod Walters

    Das Seto Binnenmeer gehört zu einer der schönsten Naturwunder Japans. Inmitten dieses Meeres befindet sich auf der Insel Omishima – einem wunderschönen abgeschiedenen Stückchen Erde der Omayazumi Schrein. Dieser ist Soldaten und Schiffsleuten gewidmet, weswegen sich viele Sagen um ihn ranken. Der Schrein beherbergt beeindruckende historische Artefakte – der Legende nach kamen hier schon seit Jahrhunderten Samurai her, um für eine erfolgreiche Schlacht zu beten. Außerdem befinden sich auf dem Schrein Gelände Jahrtausende alte Kampferbäume, von denen einer mehr als 3.000 Jahre alt ist.

    6. Kurushima-Kaikyo Brücke

    Die Kurushima-Kaikyo Brücke verbindet das japanische Festland mit Ehime.
    Die Kurushima-Kaikyo Brücke verbindet das japanische Festland mit Ehime. Foto: Andrea Kahlow

    Die längste Hängebrücke der Welt und ein Meisterwerk der Ingenieurskunst: die Kurushima-Kakyo Brücke ist ein beeindruckendes Bauwerk und verbindet mit mehr als 4.000 Metern Länge die Insel Oshima mit Shikoku. Wer sie überquert, dem bietet sich ein einmaliger Ausblick. Außerdem ist die Brücke Teil des berühmten Shimanami Kaido (alias Nishiseto Expressway), welcher über eine Vielzahl von Inseln durch die Seto Inlandsee führt und gerade bei Radfahrern eine überaus beliebte Route ist.

    7. Mount Kiro Observatory Park

    Der Ausblick auf das Seto-Binnenmeer und die Brücke.
    Der Ausblick auf das Seto-Binnenmeer und die Brücke. Foto: As6022014 / CC BY 3.0

    Auf der Spitze des Kiro Berges auf der Insel Oshima befindet sich dieser Park mit Aussicht auf das Seto Binnenmeer, die oben erwähnte Hängebrücke und an klaren Tagen sogar auf den Berg Ishizuchi. Besonders beliebt ist diese Gegend bei Sonnenauf- und Untergang, dann bekommt man als Belohnung für die Wanderung einen unvergleichlichen Ausblick. Wenn man jetzt noch alles für ein Picknick mitnimmt, ist ein perfekter Ausflug garantiert.

    8. Isaniwa Schrein

    Der Isaniwa Schrein befindet sich nahe des Dogo Onsen.
    Der Isaniwa Schrein befindet sich nahe des Dogo Onsen. Foto: Rod Walters

    Die Präfektur Ehime besitzt eine riesige Anzahl an Tempeln und Schreinen und ist einer der geschichtsträchtigsten Orte des Landes. Ein gutes Beispiel dafür ist der Isaniwa Schrein in der Stadt Matsuyama, wo bekannte Persönlichkeiten aus der japanischen Herrscher Geschichte bestattet sind. Der Weg zum Schrein ist durchaus anspruchsvoll und führt sehr steil bergauf. Dies kann man gleich einmal als spirituelle Erfahrung verbuchen, bevor man am Schrein selbst beten oder die Schatzkammer begutachten kann, in welcher Schwerter und Rüstungen ausgestellt sind.

    9. Bansuiso

    Das Bansuiso bietet ungewöhnliche Architektur in Ehime.
    Das Bansuiso bietet ungewöhnliche Architektur in Ehime. Foto: Rod Walters

    Vermutlich erwartet man als letztes in einer historischen Stadt wie Matsuyama ein derartiges Bauwerk. Die riesige Renaissance Villa war der Zweitwohnsitz des Grafen Sadakoto Hisamatsu, ein Nachkomme des ehemaligen Matsuyama Clans. Das opulente Gebäude ist der Öffentlichkeit zugänglich und bietet eine entspannte und friedliche Art, einen Nachmittag zu verbringen und sich dabei in ein anderes Land versetzt zu fühlen. Das Bansuiso veranstaltet zusätzlich häufig Ausstellungen und Veranstaltungen und bietet den BesucherInnen so einen zusätzlichen Anreiz.

    10. Ishiteji Tempel

    Die Padode des Ishite-ji ist nur einer der Höhepunkte.
    Die Padode des Ishite-ji ist nur einer der Höhepunkte. Foto: Rod Walters

    Dieser Tempel ist Teil des berühmten 88 Schreine Pilgerpfades in Shikoku und ist in ganz Japan bekannt für seine geschichtliche Relevanz. Tatsächlich sind sogar 7 Gebäude dieses Tempelkomplexes eingetragene Nationalschätze und wichtige Kulturgüter. Der Ishiteji befindet sich unweit des Dogo Onsen und wird als einer der versteckten Schätze der Gegend gehandelt. Kein Wunder also, dass er zu Ehimes wichtigsten historischen Attraktionen gehört, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

    Beliebte Artikel