HomeReisezieleTop 10Chiba – Top 10 Attraktionen

    Chiba – Top 10 Attraktionen

    Die Präfektur Chiba befindet sich in der Kanto Region und liegt östlich von Tokyo. Durch ihre gute Anbindung an die Hauptstadt bietet sie viele Attraktionen.

    Da sich der Flughafen Narita hier befindet, der verkehrsreichste internationale Flughafen Japans, haben vor allem internationale Reisende die Präfektur in der Regel schon direkt bei ihrer Ankunft besucht. Sie lohnt sich aber durchaus auch für längere Aufenthalte.

    Die Gegend ist für ihre Geschichte und natürliche Schönheit bekannt. Durch die Nähe zu Tokyo ist Chiba ein beliebtes Ausflugsziel, welches viel zu bieten hat:

    1. Naritasan Tempel

    Narita ist eine Reise wert
    Narita ist eine Reise wert (Foto: Al Soot, Unsplash)

    Der Naritasan Shinsho-ji Tempel ist ein sehr beliebter buddhistischer Tempelkomplex in der Stadt Narita, nicht weit vom gleichnamigen Flughafen entfernt. Er wurde 940 von Kancho Daisojo, einem Schüler von Kobo Daishi, gegründet. Der Tempel wurde um eine Statue der buddhistischen Gottheit Fudo Myoo herumgebaut. Kobo Daishi, der Gründer der Shingon-Sekte und eine der wichtigsten Figuren in der Religionsgeschichte Japans, soll die Statue geschnitzt haben.

    Auf dem weitläufigen Gelände gibt es mehrere Tempelgebäude, eine dreistöckige Pagode und eine riesige Pagode im Tahoto-Stil (Pagode des Friedens). Es gibt auch einen schönen Park, der sowohl traditionelle japanische als auch europäische Elemente enthält.

    2. Mother Farm

    Schafe gibt es hier viele
    Schafe gibt es hier viele (Foto: Sam Carter, Unsplash)

    Die Mother Farm ist ein berühmtes Ausflugsziel auf der Boso-Halbinsel in der Präfektur Chiba. Das riesige Weideland hier ist groß genug, um 350 Fußballstadien zu fassen. Hier kann man Schäferhunden bei der Arbeit zusehen, Tiere füttern und streicheln und Kühe melken. Es gibt auch ein Riesenrad und man kann mit einem Traktor das Gelände entdecken.

    Auch saisonale Früchte kann man pflücken: Erdbeeren und Kirschtomaten von Mitte Winter bis Ende Mai, Blaubeeren von Ende Juli bis Ende August, Süßkartoffeln im Herbst und Kiwis im November. Und natürlich gibt es leckere Butter, frischen Käse und Eiscreme, die vor Ort aus lokaler Milch hergestellt werden.

    3. Kameiwa Höhle

    Ein ganz besonderer Ort in Chiba
    Ein ganz besonderer Ort in Chiba (Foto: Tetsuji Sakakibara, Wikimedia)

    Die Kameiwa Höhle liegt am Noumizo Wasserfall im Shimizu Keiryu Park. Diese Gegend liegt nicht allzu weit entfernt von Tokyo und befindet sich auf der Boso-Halbinsel. Besonders im Frühling gibt es hier ein besonderes Spektakel: Die Sonne am frühen Morgen bricht so durch die Höhle, dass man meint, sich an einem Eingang in eine andere Welt zu befinden.

    Zur Zeit der Tagundnachtgleiche kann man Glück haben und entdeckt sogar ein Herz, welches auf der Seite liegt, wenn das Licht auf eine ganz bestimmte Art auf der Wasseroberfläche gebrochen wird. Im Sommer tanzen Glühwürmchen und im Herbst kann man die kunterbunten Farben des Laubs bewundern.

    4. Berg Nokogiri

    Toller Ausblick auf Chiba
    Toller Ausblick auf Chiba (Foto: Tom Roseveare, JT)

    Der Berg Nokogiri befindet sich auf der Boso-Halbinsel in Chiba und ist für seine zerklüfteten Klippen und einzigartigen Felsformationen bekannt. Obwohl er früher ein Steinbruch war, beherbergt er heute eine beliebte Aussichtsplattform, von der man spektakuläre Sonnenuntergänge beobachten kann.

    An den Hängen des Berges Nokogiri liegt der buddhistische Nihon-Ji-Tempelkomplex. Ursprünglich in den 700er Jahren n. Chr. erbaut, wurde er mehrmals wieder aufgebaut. Die berühmteste Attraktion des Komplexes ist der Nihon-ji Daibutsu, eine 31 Meter hohe Buddha-Statue aus Stein. Darüber hinaus säumen 1500 Steinstatuen von buddhistischen Schülern einige der Wanderwege zwischen den Hauptattraktionen.

    5. Tateyama

    Die Burg Tateyama in Chiba
    Die Burg Tateyama in Chiba (Foto: Saigen Jiro, Wikimedia)

    Tateyama liegt etwa 100 Kilometer südöstlich von Tokyo. Die Stadt bietet mehrere Attraktionen und ist ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung der umliegenden Sehenswürdigkeiten, wie Blumenparks und Erdbeerfarmen.

    Die Burg Tateyama ist eine 1982 fertiggestellte Betonrekonstruktion nach dem Vorbild der Burg Inuyama in der Präfektur Aichi. Vom obersten Stockwerk der Tateyama Burg aus können Besucher die Stadt aus der Vogelperspektive betrachten.

    6. Sawara

    Entspannte Atmosphäre in Sawara
    Entspannte Atmosphäre in Sawara (Foto: katorisi, Wikimedia)

    Während der Edo-Zeit (1603-1867) florierte Sawara als Umschlagplatz für Reislieferungen. Die Straßen von Sawara sind gesäumt von Kaufmannshäusern, alten Lagerhäusern und historischen Gebäuden. Hier fühlt man sich in die alte Zeit zurückversetzt.

    Am beliebtesten ist der historische Bezirk. Wunderschöne Brücken verbinden die kleinen Kanäle, auf denen man mit dem Boot fahren kann. Es gibt zudem einen botanischen Garten, welcher die größte Sammlung von Schwertlilien in Asien beherbergt.

    7. Disneyland

    In Chiba werden Träume wahr
    In Chiba werden Träume wahr (Foto: Colton Jones, Unsplash)

    Tokyo Disneyland ist ein Themenpark, der auf den von Walt Disney produzierten Filmen basiert. Er wurde 1983 als erster Disney Themenpark außerhalb der Vereinigten Staaten eröffnet. Schnell wurde er so beliebt, dass er 2018 mit rund 17,9 Millionen Besucher*innen der drittbeliebteste Freizeitpark der Welt war.

    Nach dem Vorbild von Disneyland in Kalifornien und dem Magic Kingdom in Florida besteht Tokyo Disneyland aus mehreren Themenländern (Welt-Basar, Abenteuerland, Insektenland, dem Fantasieland, Toontown und Zukunftsland) und bietet zudem saisonale Dekorationen und Paraden.

    8. Disney Sea

    Fast wie in Venedig
    Fast wie in Venedig (Foto: Thor Alvis, Unsplash)

    Tokyo Disney Sea wurde im September 2001 eröffnet und ist der zweite der beiden Themenparks im Tokyo Disney Resort. Der Park erfreute sich von Anfang an großer Beliebtheit und wurde zum ersten Themenpark der Welt, der die Marke von 10 Millionen Besuchern am schnellsten erreichte.

    Mit fast fünfzehn Millionen Besucher*innen im Jahr 2018 ist er der am vierthäufigsten besuchte Freizeitpark der Welt. Dieser Disney Park ist einzigartig, da er von Mythen und Legenden des Meeres inspiriert wurde. Er besteht aus mehreren Themengebieten: Mittelmeerhafen, Mysteriöse Insel, Meerjungfrauen-Lagune, Arabische Küste, Einsames Fluss Delta, Hafen-Entdeckung und Amerikanische Wasserfront.

    9. Kujukuri Strand

    Kujukuri Strand
    Kujukuri Strand (Foto: Syuhei Inoue, Unsplash)

    Der Kujukuri Strand ist ein Sandstrand, der einen Großteil der Nordostküste der Boso-Halbinsel in der Präfektur Chiba einnimmt. Mit 60 Kilometern Länge ist er der längste öffentlich zugängliche Strand in Japan.

    Er ist beliebt zum Schwimmen, Surfen und für andere Wassersportarten. Da es vor dem Kujukuri Strand keine Riffe gibt und lange, hohe Wellen direkt auf den Strand prallen, ist er vor allem als einer der besten Surfspots des Landes bekannt.

    10. Landwirtschaftlicher Park Akebonoyama

    Tulpen in Chiba
    Tulpen in Chiba (Foto: Elizabeth Scally, JT)

    Der Akebonoyama Park befindet sich in Kashiwa in Chiba und bietet das ganze Jahr über wechselnde, farbenfrohe Blumen. Die Vielfalt reicht von Sonnenblumen bis Tulpen und natürlich zu Kirschblüten im Frühling. Ein Fischteich und eine große Windmühle tragen zum Ambiente bei. Zudem kann man hier auch grillen, Fahrräder leihen und Sport machen.

    Nicht weit entfernt liegt die Präfektur Ibaraki mit ihren 10 Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben sollte.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige