Eine der drei großen Buddha Statuen Japans

    Takaoka Daibutsu

    Takaoka Daibutsu ist eine Buddha-Statue die sich in der Stadt Takaoka in der Präfektur Toyama befindet. Sie zählt neben den Statuen in Nara und Kamakura zu den drei großen Buddha Statuen Japans.

    Takaoka Daibutsu wurde ursprünglich aus Holz gebaut und 1745 fertiggestellt. Aufgrund von Bränden wurde die Statue jedoch mehrfach zerstört, weshalb sie unter Verwendung lokaler Gusstechniken aus Bronze erneut angefertigt wurde. Durch aus dem Ort stammenden Handwerker wurde die heutige Statue nach fast 30 Jahren Anfertigungszeit im Jahr 1933 fertiggestellt. Takaoka Daibustu wiegt 65 Tonnen, steht auf einem Sockel und ist mit ihm 15,85 Meter hoch.

    Besucher*innen können sich auch den Kopf der ursprünglichen Statue aus Holz anschauen. Dieser ist mit Blattgold verziert und hat die Brände als einziges Teil der Originalstatue überlebt. Er befindet sich im begehbaren Sockel der Statue und der Raum ist mit buddhistische Gemälden geschmückt.

    Takaoka gilt als Heimat der besten Bronzewaren Japans. Traditionelle Bronze- und Kupferwaren sind ein wichtiges Merkmal der Gegend, von hier stammen viele Kupferglocken und anderen Kupferverzierungen für Tempel in ganz Japan. Sie ist die zweitgrößte Stadt der Präfektur und durch ihre Lage an der Hokuriku Shinkansen Linie ein beliebter Zwischenstopp. 

    Die Daibutsu Statue befindet sich ca. 10 Minuten vom Bahnhof entfernt, auf halben Wege zum Takaoka Castle Park. Auf dem kleinen Gelände der Statue findet man zudem den Daibutsuji, einen kleinen Tempel, wo von 09:00 bis 18:00 Uhr omamori und andere Andenken verkauft werden.

    Informationen

    Adresse: 11-29 Otemachi, Takaoka, Toyama 933-0039 (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich von 06:00 bis 18:00 Uhr

    Preis: freier Eintritt

    Sonstiges:

    • Toiletten
    • Parkmöglichkeiten

    Webseite (offizielle Webseite der Toyama Tourism Organization)

    Top 5 Sehenswürdigkeiten