HomeReisezieleSehenswürdigkeitenShiroyone Senmaida Reisterrassen

    1000 Reisfelder mit Blick auf die Küste

    Shiroyone Senmaida Reisterrassen

    Die Shiroyone Senmaida Reisterrassen befinden sich auf der Noto Halbinsel in der Präfektur Ishikawa und bilden mit den kleinen Feldern ein tolles Fotomotiv.

    Die unterschiedlich großen Reisfelder liegen an den Hängen der dortigen Sosogi Küste und sind damit der natürlichen Umgebung angepasst. Shiroyone ist ein kleiner Ort, der zur Stadt Wajima gehört und die dort lebenden Bauern bestellen die dortigen Reisfelder schon seit vielen Generationen. Sie sind damit nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sondern vielmehr eine Einkommensquelle der dort lebenden Menschen.

    Die Shiroyone Senmaida Reisterrassen

    Wörtlich bedeutet Senmaida (千枚田) so viel wie „1000 Reisfelder“. Genau genommen befinden sich hier sogar 1004 unterschiedlich groß angelegte Felder, die im Durchschnitt jeweils nur etwa 20 Quadratmeter messen. Die Felder werden seit Generationen von der hier lebenden Bevölkerung bestellt. Da sie so klein sind, ist es nicht möglich, mit großen Maschinen zu arbeiten, weswegen hier nur Handarbeit und traditionelle Pflüge zum Einsatz kommen.

    Die Shiroyone Senmaida Reisterrassen wurden zu einer der 100 schönsten Terrassen dieser Art in Japan und zudem als Ort besonderer Naturschönheit ausgezeichnet, wodurch sich ihr Bekanntheitsgrad deutlich erhöht hat. Sie bieten zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel:

    Im Januar und Februar sind die brach liegenden Terrassen von Schnee bedeckt, anschließend werden sie bis Juli mit Wasser geflutet und die Keimlinge eingesetzt, wodurch sich gerade abends der Sonnenuntergang im Wasser spiegelt und ein beliebtes Fotomotiv bildet. Das Einpflanzen erfolgt in der Regel Mitte Mai und die Ernte dann im September, sodass im Sommer die Reisterrassen vom üppigen Grün der dort wachsenden Pflanzen bedeckt sind. Beim Anpflanzen und Ernten helfen alle dort lebenden Bauern und vielfach auch freiwillige Helfer*innen zusammen. Von Oktober bis März werden die abgeernteten Reisfelder abends sogar mit Lichtinstallationen beleuchtet.

    Die Reisterrassen sind am besten mit dem Auto zu erreichen, es ist jedoch auch darauf zu achten, dass die Felder Eigentum der dort lebenden Menschen sind und man sie daher nicht einfach betreten kann. Um die Reispflanzen und das Eigentum der Bauern zu schützen, sollte man daher nur von den entsprechenden Aussichtsbereichen aus Fotos machen.

    Informationen

    Adresse: 99-5 Shiroyonemachi, Wajima, Ishikawa 928-0256 (Karte)

    Öffnungszeiten: durchgehend geöffnet

    Preis:  freier Eintritt

    Sonstiges:

    • Parkmöglichkeiten

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten