Sensoji Tempel

    Der Sensoji, auch Asakusa Tempel genannt, ist ein buddhistischer Tempel im Stadtteil Asakusa in Tokyo. Er ist der älteste und einer der berühmtesten Tempel der Stadt.

    Der Legende nach wurde der Tempel im Jahre 645 erbaut, nachdem einige Jahre zuvor drei Fischer an dieser Stelle eine goldene Kannon Statue aus dem Wasser gezogen hatten. Im Laufe der Jahrhunderte brannte der Tempel immer wieder ab oder wurde bei Erdbeben zerstört. Das letzte Mal neu errichtet wurde er 1958 unter der Verwendung von Stahlbeton.

    Ursprünglich gehörte der Tempel zur Tendai Sekte, ist aber mittlerweile Haupttempel einer eigenen Sekte und Teil des Kannon Pilgerweges. Neben dem Haupttempel befindet sich außerdem ein Shinto Schrein, der Asakusajinja oder schlicht Asakusa Schrein.

    Der Haupteingang führt durch das 1960 wieder erbaute „Donnertor“, welches vor allem für seine riesige Papierlaterne bekannt ist, die eine Art ikonisches Sinnbild des Tempels darstellt. Der Weg vom Tor bis zur Haupthalle ist die berühmte Nakamise Einkaufsstraße, welche mit Souvenirläden und kleinen Essenständen gesäumt ist.

    Der Sensoji Tempel ist wegen seiner leuchtend roten Fassade und der fünfstöckigen Pagode eine beliebte Attraktion und zieht jährlich Millionen Besucher an.

    Informationen

    Adresse: 2-chōme-3-1 Asakusa, Taito City, Tōkyō-to 111-0032 (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich 6:00 – 17:00 Uhr

    Preis: freier Eintritt

    Sonstiges

    • Toiletten

    Website

    Top 5 Sehenswürdigkeiten