Inselgruppe bei Nagasaki

    Kujukushima

    Die Kujukushima Inseln sind eine Inselgruppe an der Westküste der Hauptinsel Kyushu und gehören zur Präfektur Nagasaki. Die Inselgruppe ist Teil des Saikai Nationalpark bei Sasebo und verspricht atemberaubende Landschaften.

    Der Name Kujukushima (Jap.: 九十九島) bedeutet wörtlich übersetzt 99 Inseln, jedoch gehören über 200 Inseln zu Kujukushima. Etwa 25 Kilometer vor der Sasebo-Bucht sind die Kujukushima Inseln in der tollen Naturlandschaft verstreut. Die Inseldichte hier ist die höchste in Japan und fast alle Inseln gehören zum Saikai Nationalpark.

    Das Kujukushima Pearl Sea Resort bieten verschiedene Touren zu den Inseln an. Hier findet man außerdem verschiedene Einrichtungen wie ein Besucherzentrum und das Kujukushima Aquarium Umi Kirara. In der Nähe befinden sich zudem der Kujukushima Zoo & Botanical Garden Mori Kirara. Die Einrichtungen dienen dem Zweck, Kujukushima zu entdecken und über die vielseitige Tier- und Pflanzenwelt zu informieren. Daneben werden auch Aktivitäten wie beispielsweise Kajakfahren angeboten.

    Kujukushima eignet sich dementsprechend nicht nur für Naturliebhaber. Die Landschaft kann das ganze Jahr über bewundert werden und speziell Fahrten zum Sonnenuntergang gelten als besonderes Highlight. Vom Bahnhof Sasebo fährt ein Bus zum Kujukushima Pearl Sea Resort.

    Informationen

    Adresse: Karte

    Öffnungszeiten: ganzjährig

    Preis: Preise variieren je nach angebotener Tour

    Sonstiges:

    • Besucherzentrum
    • Toiletten
    • kostenpflichtiger Parkplatz
    • Restaurants und Cafés
    • Souvenirshop

    Webseite (Kujukushima Pearl Sea Resort)

    Top 5 Sehenswürdigkeiten