Kairakuen Garten

    Der Kairakuen Garten befindet sich in der Stadt Mito der Präfektur Ibaraki. Er ist ein traditioneller Landschaftsgarten und gehört zu den 3 schönsten Gärten Japans.

    Der Kairakuen Garten wurde im Jahr 1841, von dem örtlichen Fürsten Tokugawa Nariaki erbaut. Im Gegensatz zu den beiden anderen großen Landschaftsgärten Japans, Kenrokuen und Korakuen, diente der Kairakuen Garten nicht nur dem Vergnügen des herrschenden Fürsten, sondern war auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Name bedeutet wörtlich „Park zum gemeinsamen Genießen“.

    Der Garten besteht aus einem Wald mit 3000 Bäumen mit über einhundert verschiedenen Pflaumenbaumsorten mit weißen, rosa und roten Blüten. Das Mito Pflaumenfest (Mito Ume Matsuri) findet jährlich von Mitte Februar bis März statt.

    Neben den Pflaumenbäumen gibt es im Kairakuen Garten auch einen Bambushain, Zedernwälder und die Kobuntei, ein traditionelles Gebäude im japanischen Stil. Wie der gesamte Park war auch das Kobuntei Gebäude stets für die Öffentlichkeit zugänglich und dient Bildungs- und Erholungszwecken. Vom obersten Stockwerk des Gebäudes hat man einen schönen Blick auf den Garten und den nahe gelegenen Senba See.

    Informationen

    Adresse: 1 Chome Tokiwacho, Mito, Ibaraki 310-0033 (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich 6:00 – 19:00 Uhr

    Preis: ¥300

    Sonstiges

    • Parkmöglichkeiten
    • Toiletten

    Website

    Top 5 Sehenswürdigkeiten