Schöne Stadt mit vielen historischen Highlights

    Iwakuni

    Iwakuni ist eine kleine Stadt im Südosten der Präfektur Yamaguchi, die vor allem bekannt ist für die Kintai Brücke, die Burg Iwakuni und den Kikko Park. Iwakuni liegt malerisch am Fuß des Berges Shiroyama und der Fluss Nishiki zieht sich durch die Kleinstadt, was sie auch landschaftlich reizvoll macht.

    Die Stadt Iwakuni befindet sich nahe der Stadt Hiroshima im Westen der Hauptinsel Honshu. In der Edo Zeit (1603-1867) wurde sie durch den Kikkawa Clan regiert, blühte in der Meiji Zeit (1868-1912) auf, erhielt jedoch erst im Jahr 1940 ihre Stadtrechte. Trotz ihrer verhältnismäßig kurzen Geschichte verfügt die Stadt dennoch über einige historische Attraktionen.

    Iwakuni ist vor allem für die Kintai Brücke bekannt. Die Holzbrücke besteht aus fünf Bögen, die auf Steinsäulen den Fluss Nishiki überspannen. Die drei mittleren Bögen der Brücke haben eine Spannweite von 35,1 Metern, während die beiden Endbögen eine Spannweite von 34,8 Metern haben. Das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt wurde 1673 durch Hiroyoshi Kikkawa erbaut und stand bis es durch einen Taifun im Jahr 1950 zerstört wurde. Die heutige Brücke ist eine Rekonstruktion aus dem Jahr 1953. Im Jahr 1922 wurde die Kintai Brücke als Nationalschatz ausgewiesen.

    Eine weitere Attraktion von Iwakuni ist die gleichnamige Burg. Die Originalburg wurde Anfang der Edo Zeit durch den Kikkawa Clan erbaut, doch wenige Jahre später zerstört. Die Ruinen der alten Burg sowie die 1962 rekonstruierte Burg Iwakuni befinden sich auf dem Berg Shiroyama 200 Meter oberhalb der Stadt. Auf dem Burggelände befindet sich auch ein Museum, welches über die Geschichte der Stadt und den Kikkawa Clan informiert. Von der Burg aus starten Wanderwege und man hat einen tollen Ausblick über Iwakuni.

    In Iwakuni befindet sich zudem der Kikko Park. Am Ende der Kintai Brucke ist er dort gebaut worden, wo sich früher der Wohnsitz der Familie Kikkawa befand. Im Park findet man eine Vielzahl von Blumen, einen großen Brunnen und verschiedene Geschäfte. Viele Besucher*innen kommen auch her, um das White Snake Museum zu besuchen. Der Park sowie das Museum gehören zum Schutzgebiet für die seltenen weißen Schlangen, die nur in Iwakuni vorkommen. Eine weiße Schlange ist das Symbol von Benten, der japanischen Göttin des Reichtums, und die Schlangen gelten in Japan als Glücksbringer.

    Neben diesen Attraktionen bietet Iwakuni außerdem Aktivitäten wie Bootsfahrten auf dem Fluss oder das Tragen von Samurai-Rüstungen. Man kann hier zudem Wandern gehen oder sich in heißen Quellen entspannen. Die Stadt verfügt über eine gute Verkehrsanbindung mit lokalen Zügen oder Bussen und liegt auf der Tokaido-Sanyo Shinkansen Linie.

    Informationen

    Adresse: Iwakuni, Yamaguchi 741-0062 (Karte)

    Öffnungszeiten: durchgehend geöffnet

    Preis: freier Eintritt

    Sonstiges:

    • Touristeninformation
    • Toiletten
    • Restaurants
    • Übernachtungsmöglichkeiten
    • Parkmöglichkeiten

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten