HomeReisezieleSehenswürdigkeitenItchiku Kubota Kunstmuseum 

    Beeindruckende Kimono-Kunst

    Itchiku Kubota Kunstmuseum 

    Das Itchiku Kubota Kunstmuseum befindet sich in der Stadt Kawaguchi in der Präfektur Yamanashi. Das Museum ist auf Textilkunst spezialisiert und verfügt daneben über einen schönen Garten, ein Teehaus sowie Aussicht auf dem Berg Fuji.

    Das Itchiku Kubota Kunstmuseum ist dem japanischen Textilkünstler Itchiku Kubota gewidmet. Er wurde berühmt, als er die Textilfärbetechnik „Tsujigahan“ aus dem späten 15. Jahrhundert verwendete und neu interpretierte. Sie wurde früher genutzt, um Seidenkimonos kunstvoll zu dekorieren.

    Die Technik und die von Kubota geprägten Neuschöpfungen, bei denen er mit einer neuen Färbemethode sowie modernen Stoffen arbeitete, wurden zum Hauptbestandteil seiner Arbeiten. Als Erinnerung an die ursprüngliche Tsujigahana-Technik, nannte der Künstler seine Technik „Itchiku Tsujigahana“, mit welcher er einzigartige und farbenfrohe Produkte geschaffen hat.

    Attraktionen im Itchiku Kubota Kunstmuseum

    Das im Jahr 1994 eröffnete Itchiku Kubota Kunstmuseum befindet sich am Nordufer des Sees Kawaguchi in der gleichnamigen Stadt. Es liegt in einem Waldstück und zeigt mehrere Kimono-Kreationen von Kubota. Diese greifen Themen wie Natur oder die Jahreszeiten auf. Weiterhin können Besucher*innen sein unvollendetes Werk „Symphony of Light“ bewundern. Es besteht aus 80 kunstvoll dekorierten Kimonos, welche als Motiv zusammen den Berg Fuji darstellen.

    Genauso beeindruckend wie die Ausstellungsstücke ist auch das Museum selbst. Für den Bau der Gebäude wurden Korallen, Kalkstein und Holzkonstruktionen verwendet. Das Design wurde von Gaudi beeinflusst, man spürt in der Kombination von der Bauart und der Gestaltung des Gartens Kubotas Liebe für Kunsthandwerk und Natur. Neben dem Empfangsgebäude und der Hauptausstellungshalle verfügt das Itchiku Kubota Kunstmuseum zudem über eine Freilichtbühne und einen Teeraum.

    Auch der Garten, den der Künstler selbst anfertigen ließ, ist ein Highlight. Er zieht sich vom ungewöhnlichen Eingangstor des Museums den bewaldeten Hügel hinauf und umgibt das Museum. Hier finden Besucher*innen neben einem Wasserfall auch verschiedene Kunstobjekte aus Asien, Indien oder auch Afrika. Durch die tolle Lage am Nordufer des Sees kann man bei gutem Wetter sogar den Berg Fuji sehen.

    Das Itchiku Kubota Kunstmuseum kann vom Bahnhof Kawaguchi mit dem Sightseeing-Bus (rote Linie) in ca. 20 Minuten erreicht werden. Eine Fahrt kostet ¥390 (ca. 3,15 Euro). Von Tokyo aus kann man Kawaguchi entweder mit dem Zug oder dem Highway-Bus erreichen. Die besten Verbindungen gehen jeweils vom Bahnhof Shinjuku.

    Informationen

    Adresse: 2255 Kawaguchi, Fujikawaguchiko, Yamanashi 401-0304 (Karte)

    Öffnungszeiten:

    April bis November: 09:30 – 17:30 Uhr (letzter Einlass um 17:00)

    Dezember bis März: 10:00 – 16:30 Uhr (letzter Einlass um 16:00)

    jeden Dienstag geschlossen (außer Dienstage, die auf Feiertage fallen und der erste Dienstag im Januar), geschlossen vom 26. bis 28. Dezember
    * Keine Ruhetage im Oktober und November

    Preis:  ¥1.300

    Sonstiges:

    • Parkmöglichkeiten
    • Toiletten
    • Souvenirshop

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten