Einer der ältesten Schreine in Gifu

    Inaba Schrein

    Der Inaba Schrein ist einer der bedeutendsten Shinto Schreine in der Präfektur Gifu und jährlicher Austragungsort des bekannten Gifu Festes.

    Der Schrein wurde bereits im Jahre 85 gegründet und ist damit einer der ältesten Shinto Schreine der Gegend. Ursprünglich befand er sich an einem anderen Ort, wurde aber im Jahre 1539 vom Samurai Fürsten Saito Dosan an den Fuß des gleichnamigen Berges verlegt, wo er bis heute steht.

    Der Inaba Schrein in Gifu

    Die im Inaba Schrein verehrte Gottheit ist Inishiki-Irihiko-no-mikoto, der Mann der Göttin Nunoshihime-no-mikoto, die im nahen Kogane Schrein verehrt wird. Gemeinsam haben sie laut Shinto Sage einen Sohn namens Ichihaya-no-mikoto, der wiederum im Kashimori Schrein verehrt wird. Daher haben auch die drei Shinto Schreine eine enge Verbindung zueinander.

    Das riesige Gelände des Schreins erstreckt sich am Fuße des Kinka Berges über mehrere Ebenen, sodass man neben dem Hauptschrein auch mehrere Nebenschreine findet. Durch die Größe und auch das enorme Alter dieses traditionellen Shinto Schreins ist er einer der beliebtesten und am meisten besuchten Schreine zu wichtigen japanischen Feiertagen, allen voran zu hatsumode, dem traditionellen Schreinbesuch an Neujahr in Japan.

    Jedes Jahr findet am 5. April hier auf dem Schrein-Gelände das beliebte Gifu Fest statt, an dem auch die beiden Partnerschreine Kogane und Kashimori teilnehmen und das viele Besucher*innen anzieht. Der Schrein befindet sich in der Stadt Gifu und ist vom Bahnhof Gifu aus mit lokalen Bussen erreichbar. Diese fahren etwa 15 Minuten bis zur Station Inabadori, von wo aus es nur ein kurzer Fußweg bis zum Eingang des Schreins ist.

    Informationen

    Adresse: 11 Chome−1, Inabadori, 500-8043 Gifu (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr

    Preis:  freier Eintritt

    Sonstiges:

    • Parkmöglichkeiten
    • Toiletten

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten