Tempel mit kleinem Bambushain

    Hokokuji Tempel

    Der Hokokuji Tempel befindet sich in den Hügeln im Osten von Kamakura in der Präfektur Kanagawa. Der buddhistische Tempel wurde in der Muromachi Zeit (1336-1573) gegründet und ist durch seine etwas abgeschiedene Lage besonders bei Besucher*innen beliebt, die Ruhe suchen.

    Der Hokokuji Tempel wurde 1334 von Tengan Eko gegründet, um dem ersten Shogun des Ashikaga Clans zu gedenken. Auf dem Tempelgelände befinden sich mehrere schlichte Gebäude, in denen sich wichtige Kulturgüter befindet. Unter ihnen gibt es eine Statue des Shaka Nyorai Buddha.

    Besonders berühmt ist der Hokokuji Tempel für seinen kleinen Bambushain. Dieser wurde von Tengan Eko angelegt, als der Tempel als Rückzugsort für seine Familie genutzt wurde. Durch den Hain fuhren einige kleine Pfade und man kann im dort in einem kleinen Teehaus auch eine Tasse Matcha-Tee genießen.

    Hinter der Haupthalle und dem Bambushain befinden sich zudem flache Höhlen, die in den Felsen gehauen sind. Hier soll die Asche einiger der späteren Ashikaga Lords aufbewahrt werden. Jeden Sonntag findet im Tempel zudem eine öffentliche Zazen-Meditation statt.

    Informationen

    Adresse: 2-7-4 Jomyoji, Kamakura, Kanagawa 248-0003 (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich von 09:00 bis 16:00 Uhr (geschlossen vom 29. Dezember bis zum 1. Januar, kann unregelmäßig aufgrund der Wetterverhältnisse schließen)

    Preis: ¥300

    Sonstiges:

    • Toiletten
    • Teehaus
    • Parkmöglichkeiten in der Nähe

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten