Große Parkanlage in Miyazaki

    Heiwadai Park

    Der Heiwadai Park oder auch Miyazaki Friedenspark, befindet sich in der Stadt und gleichnamigen Präfektur Miyazaki auf Japans Hauptinsel Kyushu.

    Der Heiwadai Park wurde im Jahre 1939 zu Ehren des Kaisers Jimmu errichtet, der angeblich 2600 Jahre zuvor hier das japanische Kaisergeschlecht begründete. Der Legende nach ist er ein Nachfahre der Sonnengöttin Amaterasu und wird in den japanischen Chroniken Nihon Shoki (721) und dem Kojiki (712) beschrieben.

    Attraktionen im Heiwadai Park

    1940 wurde dem Park der sogenannte Friedensturm hinzugefügt, der aufgrund seiner Inschrift teilweise kontrovers diskutiert wurde. Diese implizierte eine vereinte (asiatische) Welt unter japanischer Herrschaft, sodass die Bezeichnung „Friedensturm“ von vielen als unpassend empfunden wurde.

    Ein Teil der Inschrift wurde daher nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges entfernt und der Turm war sogar der Startpunkt des Fackellaufes zum Beginn der Olympischen Sommerspiele im Jahre 1964. Der gesamte Park erstreckt sich auf fast 70 Hektar und umfasst zudem noch einen ebenfalls Jimmu gewidmeten Schrein und den Haniwa Garten, der sich nahe dem Friedensturm befindet. In diesem befinden sich Replika von über 400 Haniwa, aus Ton gefertigte Statuen, die in der Kofun Zeit eine Grabbeigabe waren.

    Seit Prinzessin Takako Shimazu hier 1960 ihre Flitterwochen hier verbrachte, wurde der Park ein beliebtes Ziel für frisch verheiratete Paare. So sieht man hier vielfach auch Paare, die hier ihre Hochzeitsfotos machen.

    Der Heiwadai Park ist vom Zentrum der Stadt Miyazaki mit Bussen in etwa 30 Minuten zu erreichen. Die lokalen Busse gehen in der Regel ein bis zweimal pro Stunde.

    Informationen

    Adresse: Koshigasako-6146 Shimokitakatamachi, Miyazaki, 880-0035 (Karte)

    Öffnungszeiten: durchgehend geöffnet

    Preis: freier Eintritt

    Sonstiges:

    • Toiletten
    • Parkmöglichkeiten

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten