HomeReisezieleSehenswürdigkeitenGinkakuji (Silberner Pavillon)

    Ginkakuji (Silberner Pavillon)

    Der Ginkakuji, auch bekannt als „Silberner Pavillon“, ist ein buddhistischer Zen Tempel in der Higashiyama Gegend im Nordosten Kyotos.

    Die umliegende Gartenanlage aus der Edo Zeit wurde 1952 zu einer besonderen historischen Stätte ernannt, gleichzeitig nahm die UNESCO den Ginkakuji zusammen mit anderen Bauwerken im Jahre 1994 in das Weltkulturerbe Historisches Kyoto auf.

    Der Bau der Anlage begann 1482 und sollte der Altersruhesitz des damaligen Shoguns Ashikaga Yoshimasa werden. Allerdings wurde sie bis zu seinem Tod nicht vollendet, sodass sie gemäß seinem Wunsch in einen Tempel umgewandelt wurde. Zwei Gebäude sind in ihrem Ursprung erhalten, von denen der Kannon-den das Symbol des Tempels ist und meist „Silberner Pavillon“ genannt wird, während der Togu-do eines der ältesten Zimmer für die Teezeremonie beinhaltet. Außerdem ist die Anlage bekannt für ihren Moosgarten und den „See des Silbersandes“ genannten außergewöhnlichen Sandgarten bekannt.

    Im Gegensatz zum „Goldenen Pavillon“ ist der Ginkakuji nicht mit Silber bedeckt, vermutlich kam die Namensgebung durch die ähnliche Architektur der beiden Gebäude.

    Informationen

    Adresse: 2 Ginkakujicho, Sakyo Ward, Kyoto, 606-8402 (Karte)

    Öffnungszeiten: 

    März bis November täglich 8:30 – 17:00 Uhr

    Dezember bis Februar täglich 9:00 – 16:30 Uhr

    Preis: ¥500

    Sonstiges

    • Toiletten
    • Parkmöglichkeiten
    • UNESCO-Welterbestätte

    Website

    Top 5 Sehenswürdigkeiten