Echizen Daibutsu

    Der Echizen Daibutsu befindet sich im buddhistischen Shindaiji Tempel der Präfektur Fukui und ist die größte sitzende Buddha-Statue Japans.

    Obwohl der Echizen Daibutsu mit ganzen 17 Metern Höhe die größte sitzende Buddha-Statue in ganz Japan ist, ist er weit weniger bekannt als beispielsweise der Buddha in Kamakura oder die größte Bronzestatue im Todaiji Tempel in Nara. Daher zählt er zu den Geheimtipps für ausländische Besucher*innen.

    Geschichte des Echizen Daibutsu

    Der Shindaiji Tempel wurde im Jahre 1987 in der Stadt Katsuyama gegründet und ist daher ein extrem junger buddhistischer Tempel. Der Geschäftsmann Kiyoshi Tada finanzierte den Bau und wollte damit seiner Heimatstadt Respekt zollen. Der Tempel wirkt daher ungewöhnlich modern und erinnert mehr an ein eindrucksvolles modernes Gebäude mit japanischen Elementen, als die sonst eher traditionellen Strukturen anderer Tempel.

    Die Hauptattraktion auf dem 22 Hektar großen Gelände ist neben einer fünfstöckigen Pagode der riesige Echizen Daibutsu, wie die riesige Buddha-Statue genannt wird. Als Vorbild gilt die Statue in den Longmen Grotten der chinesischen Stadt Luoyang. Besucher*innen können die gewaltige Statue bewundern, neben der sich noch tausende kleinere Buddhas befinden.

    Der Echizen Daibutsu im Seidaiji Tempel befindet sich am Rande der Stadt, mit Sicht auf die Burg Katsuyama. Mit lokalen Bussen erreicht man den Tempel vom Bahnhof Katsuyama in etwa 10 Minuten, die Stadt selbst liegt auf der Echizen Bahnlinie.

    Informationen

    Adresse: 50-1-1 Katase, Katsuyama, Fukui 911-0811 (Karte)

    Öffnungszeiten:  täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

    Preis: Erwachsene: ¥500, Kinder ¥300

    Sonstiges:

    • Parkmöglichkeiten
    • Toiletten
    • Souvenirshop

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten