Burg Tsuruga

    Die Burg Tsuruga befindet sich im Zentrum der Stadt Aizuwakamatsu in der Präfektur Fukushima. Sie war eine der letzten Festungen im Boshin-Krieg, in welcher dem Shogun treue Samurai sich der neue Meiji Regierung widersetzten.

    Die ursprüngliche Burg wurde im Jahre 1384 erbaut und wurde im Laufe der japanischen Geschichte von unterschiedlichen Fürsten bewohnt und weiter ausgebaut. In der Edo Zeit gewann sie an Bedeutung, da die Burg in der Aizu Domäne lag, welche die lange Hand des Tokugawa Shogunats in den Norden der Hauptinsel war. Während des japanischen Boshin-Bürgerkrieges war sie Schauplatz der bedeutsamen Schlacht um Aizu, bei der kaisertreue Truppen im Zuge der Meiji Restoration die Burg belagerten. Die dem Shogun angehörigen Samurai wurden besiegt und die Festung brannte nieder.

    Die heutige Burg Tsuruga wurde im Jahre 1960 wieder aufgebaut und ist umgeben von einem Park, in welchem neben vielen Kirschbäumen auch das Rinkaku Teehaus zu finden ist. Dieses diente in der Feudalzeit den Fürsten als Rückzugsort, wo sie Teezeremonien abhielten. Besucher*innen können den zugehörigen kleinen Garten besuchen und bei einer Tasse Tee entspannen.

    Informationen

    Adresse: 1-1 Otemachi, Aizuwakamatsu, Fukushima 965-0873 (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich von 8:30 – 17:00 Uhr

    Preis: ¥520

    Sonstiges

    • Parkmöglichkeiten
    • Toiletten

    Offizielle Website

    Top 5 Sehenswürdigkeiten