Kärhenburg in Nagano

    Burg Matsumoto

    Burg Matsumoto in der gleichnamigen Stadt der Präfektur Nagano wird aufgrund ihres schwarzen Äußeren auch als „Krähenburg“ bezeichnet. Sie gehört zusammen mit den Burgen Himeji und Kumamoto zu den drei schönsten Burgen Japans.

    Die Burg zählt zu den ältesten erhalten Gebäuden Japans, ihr fünfstöckiger Hauptturm stammt aus dem späten 16. Jahrhundert und ist als Nationalschatz gekennzeichnet. In den Jahren ihrer langen Geschichte verteilte sich die Herrschaft der Burg Matsumoto zwischen vielen namhaften Clans, unter anderem dem Takeda-Clan und dem Tada-Clan. Es heißt, dass die Burg Fukashi der Vorgänger der bestehenden Burg ist. Sie wurde im Jahr 1504 errichtet und wurde im Jahr 1582 in Burg Matsumoto umbenannt. Über die folgenden Jahrhunderte wurde die Burgbefestigung errichtet und es fanden zahlreiche Renovierungen statt.

    Heute ist die Burg umgeben von einem weiten Wassergraben, den Besucher*innen über Brücken überqueren können. Der Kontrast zwischen der roten Farben der Brücken, dem schwarzen Mauerwerk und den japanischen Alpen im Hintergrund machen die Burg zu einem beliebten Fotomotiv. Zudem ist sie von Kirschbäumen umgeben, welche im Frühjahr in voller Blüte stehen.

    Innen bietet die Burg hölzernen Innenräume, steilen Treppen und weitere Details, wie Öffnungen für Bogenschützen. Außerdem haben Besucher*innen die Möglichkeit, von der Aussichtsplattform im sechsten Stock die umliegende Gegend zu bewundern.

    Informationen

    Adresse: 4-1 Marunouchi, Matsumoto, Nagano (Karte)

    Öffnungszeiten: 

    täglich von 08:30 – 17:00 Uhr (letzter Einlass um 16:30 Uhr)

    Sommersaison und Golden Week: täglich von 08:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass um 17:30 Uhr)

    Geschlossen vom 29. – 31. Dezember

    Preis: Erwachsene ¥700, Kinder (6-15 Jahre) ¥300

    Sonstiges

    • Informationsschalter
    • Schließfächer
    • Toiletten
    • Souvenirshop

    Website

    Top 5 Sehenswürdigkeiten