Eine der 12 Burgen aus der Edo-Zeit

    Burg Maruoka

    Die Burg Maruoka liegt in der Stadt Sakai, Präfektur Fukui, und ist eine der 12 Burgen in ganz Japan, die noch im Original aus der Edo-Zeit erhalten sind.

    Die Burg Maruoka wurde im frühen 16. Jahrhundert erbaut und ist eine Hügelburg (jap. hirayamajiro). Sie überblickte die Sakai Ebene und war von zwei Burggräben umgeben. Sie wechselte im Laufe der Zeit mehrmals die Besitzer, zuletzt war sie im Besitz des Arima Clans, bis im Zuge der Meiji Zeit die Abschaffung der Fürstentümer durchgesetzt wurde.

    Attraktionen der Burg Maruoka

    Durch die japanische Architektur, die sich primär auf ein Grundgerüst aus Holz stützt, wurden die meisten Burgen durch Feuer, Krieg oder Naturkatastrophen zerstört, sodass es heute kaum noch originale Konstruktionen gibt. Zudem wurden während der Meiji Restauration auch viele alte und leerstehende Burgen abgetragen. Der dreistöckige Burgturm der Burg Maruoka sollte damals ebenfalls abgerissen werden, konnte aber zu einer geringen Geldsumme aufgekauft und somit erhalten werden.

    Heute ist das original erhaltene Gebäude ein wichtiges Kulturgut und neben Attraktionen wie der Burg Himeji oder der Burg Matsumoto eine der letzten Burgen, die seit der Edo Zeit existieren und nicht wie viele andere Rekonstruktionen sind. Damit kann man die hölzerne innere Struktur sehen, die bis auf wenige Teile frei sichtbar ist und Besucher*innen damit ein authentisches Bild davon vermittelt, wie japanische Burgen damals aufgebaut waren.

    Nur selten sind japanische Burgen so spärlich eingerichtet, in der Regel beherbergen sie kleine Museen. Die Burg Maruoka aber besticht gerade durch das Fehlen von Einrichtungsgegenständen und den damit verbundenen freien Blick auf die Gebäudestruktur, den man sonst meist nicht hat. Im Inneren der Burg führen zudem steile Stufen bis ganz nach oben, wo die dortige Aussichtsplattform einen Blick auf die Umgebung bietet.

    Der Rest des ehemaligen Burggeländes ist heute ein öffentlicher Park, der mit mehr als 400 Kirschbäumen ein beliebter Ort ist, um die Blüte der japanischen Sakura zu bewundern. Zudem findet man ein kleines Museum, das einige Rüstungen, Waffen und Alltagsgegenstände der einstigen Burgherren zeigt.

    Vom Bahnhof Fukui aus fahren etwa zweimal pro Stunde öffentliche Busse bis zur Haltestelle Maruakajo. Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde und kostet ¥670 (etwa 5 Euro).

    Informationen

    Adresse: 159 Maruokacho Kasumicho, Sakai,  910-0231 Fukui (Karte)

    Öffnungszeiten: täglich 08:30 – 17:00 Uhr (letzter Einlass um 16:30)

    Preis:  ¥450 (Burg, Museum und Park)

    Sonstiges:

    • Parkmöglichkeiten
    • Toiletten
    • Souvenirshop

    Webseite

    Top 5 Sehenswürdigkeiten