HomeJapan erlebenNaturDas Kaeda Tal in Miyazaki

    Wandern inmitten unberührter Natur

    Das Kaeda Tal in Miyazaki

    Das Kaeda Tal in der Präfektur Miyazaki auf Kyushu bietet mit vielen Wäldern und abwechslungsreicher Landschaft ein Paradies für Wanderer.

    Japans südlichste Hauptinsel Kyushu ist allgemein bekannt für die große landschaftliche Vielfalt und das warme, teilweise subtropische Klima. Rund um das Kaeda Tal in Miyazaki fällt zudem die grüßte Menge an Niederschlag pro Jahr in ganz Japan, was die Gegend besonders reich an Flora und Fauna macht.

    Das Tal befindet sich nur eine knappe halbe Stunde Fahrt von der Stadt Miyazaki entfernt und bietet sich so für einen Tagesausflug an, bei dem man wandern und ausgiebig die dortige Natur genießen kann.

    Wandern im Kaeda Tal

    Das Kaeda Tal ist eine bewaldete Region mit dutzenden Wanderwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Somit reichen die Pfade von leicht begehbaren Routen, für die man nur eine knappe Stunde braucht, bis hin zu anspruchsvolleren Wegen, für die man einen ganzen Tag einplanen kann.

    Kaeda Miyazaki Wandern
    Kobaltblaues Wasser (Foto: Iain Stanley)

    Man kann auf dem kostenlosen Parkplatz am Eingang des Tals parken und von dort aus die geplante Wanderung beginnen. Vorort gibt es eine umfangreiche Karte, auf welcher alle vom Parkplatz aus möglichen Wanderrouten eingezeichnet sind. Zudem liegen an der kleinen Hütte neben dem Parkplatz ebenfalls Karten aus, die man kostenlos mitnehmen kann und auf der man die Wanderwege ebenfalls eingezeichnet findet.

    Ebenfalls lohnenswert für alle, die in Japan gerne wandern, ist die praktische App zum Wandern, die auch offline Routen und Standort anzeigt. Zudem bietet sie Informationen zum aktuellen Wetter, Unwetterwarnungen und Parkplätzen.

    Attraktionen im Kaeda Tal

    Neben dem Parkplatz findet man verschiedene BBQ-Plätze und sogar Schwimmbäder, wo man im Sommer vor allem Familien findet, die hier statt einer Wanderung die umliegende Natur beim Baden und Grillen genießen.

    Wer die eigentliche Wanderung beginnen möchte, hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Wegen. Der Hauptweg durch das Tal folgt einem einzelnen Pfad entlang des Flusses. Es gibt keine großen Steigungen, daher ist der Wanderweg auch für weniger geübte Wanderer geeignet. Entlang des Weges hat man immer wieder eine beeindruckende Sicht auf die unterschiedlichen Felsformationen und das kobaltblaue Wasser des Flusses, hin und wieder findet man dort auch Wasserfälle.

    Außerdem ist die Umgebung Heimat unzähliger Vogelarten und hin und wieder sieht man sogar wilde Affen, zu denen man allerdings einen gewissen Abstand halten sollte.

    Kaeda Miyazaki Wandern
    Einer der vielen Wasserfälle (Foto: Iain Stanley)

    Vom Hauptweg selbst aus führen unterschiedliche Pfade weg. Einige sind nur kurz und bringen Wanderer näher an den Fluss. Ein zweiter größerer Wanderweg führt hoch in die dichter bewaldeten Teile des Boroishi Berges. Letztere lohnt sich eher für geübte Wanderer, im Idealfall hat man eine Person dabei, welche mit der Gegend vertraut ist. Wer diese Route nimmt, wird an klaren Tagen dafür auf der Spitze mit einem herrlichen Blick auf die Stadt Miyazaki und das Meer belohnt.

    Wer sich an der Hauptroute orientiert, benötigt etwa vier bis fünf Stunden, um die Strecke von knappen 10 km zu bewältigen und wieder am Parkplatz anzukommen. Es empfiehlt sich, nur auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben. Nicht nur, um die umliegende Natur und die dort lebenden Tiere nicht zu beeinträchtigen, sondern auch zur eigenen Sicherheit. Das Kaeda Tal ist nämlich sehr dicht bewaldet und von kleinen Schluchten durchzogen, sodass man sich hier schnell verirren und vielleicht sogar verletzen kann, wenn man von den ausgewiesenen Wegen abweicht.

    Wer also in Miyazaki einen Ausflug in die dortige Natur plant und dafür keine zu lange Fahrzeit in Kauf nehmen möchte, der ist mit einer Wanderung durch das Kaeda Tal gut beraten. Nähere Informationen finden sich auf der Website.

    Miyazaki hat mit diesem japanischen Garten noch einen weiteren Geheimtipp zu bieten. Wer allgemein gerne wandert und in Kyushu unterwegs ist, der sollte außerdem auf jeden Fall im Aso-Kuju Nationalpark wandern gehen.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige