HomeJapan erlebenNaturHerbstlaub am Fukuroda Wasserfall

    Einer von Japans schönsten Wasserfällen

    Herbstlaub am Fukuroda Wasserfall

    Der Fukuroda Wasserfall in der Präfektur Ibaraki gilt als einer der drei schönsten Wasserfälle Japans und ist zu jeder Jahreszeit sehenswert.

    Der Wasserfall befindet sich in der Nähe der nördlichen Stadt Daigo, etwa zwei Autostunden von der Hauptstadt Mito entfernt. Einheimische sagen, dass man den Fukuroda Wasserfall zu jeder Saison gesehen haben muss, um seine Schönheit wirklich zu erfassen. Der Wasserfall gilt als einer der drei schönsten in ganz Japan, neben dem Nachi Wasserfall in Wakayama und dem Kegon Wasserfall in Tochigi.

    Die vier Jahreszeiten am Fukuroda Wasserfall

    Während des Sommers ist er von dichtem, grünem Laub umringt. Im Winter gefriert das Wasser teilweise und schafft somit Eisskulpturen. Der Frühling lässt alles rund um den Fukuroda Wasserfall erblühen und im Herbst lässt die rot-gelbe Herbstlaubfärbung ihn in einem ganz anderen Licht erstrahlen. Vor allem die roten Ahornblätter direkt vor dem Fukuroda Wasserfall tragen zu dessen Beliebtheit bei.

    Auch während man die kleine Stadt auf dem Weg zum Wasserfall durchstreift, kann man viele schöne Ausblicke auf die Natur der Kanto Region erhaschen. Auf halbem Weg zwischen Mito und Daigo wird das Gelände bergig, zudem gibt es kleine Bäche und Flüsse. Die goldgelb strahlenden Bäume in der Umgebung stehen im Kontrast zu den höher gelegenen Hügeln und Bergen, die in einem kräftigen Orange erstrahlen.

    Gerade während der Herbstlaubfärbung ist der Ort auch an normalen Wochentagen bei Reisenden sehr beliebt. Es gibt überall am Straßenrand kleine Geschäfte, die lokale Köstlichkeiten wie gegrillten Fisch und Zitronen-Miso-Reisbällchen anbieten.

    Fukuroda Wasserfall Ibaraki
    Die Berge von Daigo (Foto: Elysse Hurtado)

    Die Hauptsaison

    Zur Hochsaison ist es relativ schwer, Parkplätze zu finden und für die meisten davon muss man eine Gebühr entrichten. Es gibt jedoch auch vereinzelt kostenlose Parkplätze, die aber in der Regel sehr schnell weg sind. Um die große Anzahl von Touristen etwas einzudämmen, baute die Präfektur eine spezielle Aussichtsplattform vor dem Wasserfall, die man nur gegen eine Gebühr betreten kann. Um zum Wasserfall zu gelangen, muss man allerdings erstmal durch einen dunklen Betontunnel laufen. Beim Verlassen des Tunnels wird man wiederum von der beeindruckenden Schönheit des Fukuroda Wasserfall überrascht.

    Ein Aufzug führt in 44 Metern zum Eingang des Aussichtsbereichs, von dem aus man die umliegende Landschaft sowie den Wasserfall bewundern kann. Die drei Aussichtsplattformen (von denen die zweite von oben zweifellos die beste ist) sind in der Regel mit Amateur- und Profifotografen überfüllt.

    Weiter unten befindet sich eine kleine Hängebrücke schräg zum Wasserfall, die zu einem Pfad auf der Seite des Berges führt. Außerdem gibt es noch überdachte Terrassen und Restaurants, von dem man ebenfalls einen schönen Blick auf die Landschaft und den Fukuroda Wasserfall hat.

    Fukuroda Wasserfall Ibaraki
    Wunderschönes Herbstlaub (Foto: yamasa-n, Unsplash)

    Es ist leicht zu verstehen, warum der Fukuroda Wasserfall so ein beliebter Ort ist. Die Kombination aus Herbstlaub und dem funkelnden Wasser ist ein spannendes Fotomotiv und gerade für Naturliebhaber*innen auf jeden Fall sehenswert. Auch die Umgebung und vor allem das lokale Essen sind sehr zu empfehlen und runden einen Ausflug ab.

    Anfahrt

    Von Tokyo aus fährt man zunächst mit einem Ltd. Express bis nach Mito, wo man in die JR Suigun Linie umsteigt, die bis zur gleichnamigen Station Fukuroda fährt. Die Fahrt dauert etwa zweieinhalb Stunden und kostet ¥4.660 (etwa 35,60 Euro). Sie wird vom JR Pass gedeckt. Von der Bahnstation fahren lokale Busse bis nach Takimoto, von wo aus es nur etwa 10 Minuten bis zum Tunnel ist. Taxis stehen ebenfalls zur Verfügung oder man geht etwa 40 Minuten lang zu Fuß bis zum Wasserfall.

    In der Präfektur Ibaraki gibt es zudem viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hier findet man unter anderem den bekannten Hitachi Seaside Park und den Ushiku Daibutsu, der mit 120 Metern eine der höchsten Statuen der Welt ist.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige