HomeJapan erlebenNaturDie Takachiho Klamm

    Atemberaubende Naturschönheit in Miyazaki

    Die Takachiho Klamm

    Die Takachiho Klamm befindet sich in der Präfektur Miyazaki auf Kyushu und besticht durch ihre außergewöhnlich geformten Felsen, die an die Schuppen eines Drachen erinnern.

    Wer die Takachiho Klamm besuchen möchte, muss sich abseits der Hauptinsel Honshu tief ins Innere von Kyushu wagen, denn die gleichnamige Stadt Takachiho befindet sich in den Bergen der Präfektur Miyazaki. Dafür werden Besucher*innen mit außergewöhnlich schöner Natur belohnt. Die Klamm wurde im Laufe der Zeit durch den Gokase Fluss gebildet, welcher in das dortige Gestein eingeschnitten und damit die tiefe Schlucht gebildet hat.

    Eine Bootsfahrt durch die Takachiho Klamm bietet besondere Einblicke.
    Eine Bootsfahrt durch die Takachiho Klamm bietet besondere Einblicke. Foto: Japan Travel

    Besuch der Takachiho Klamm

    Natürlich sind Wasserfälle und auch Schluchten in Japan an vielen Orten zu finden, aber nur selten sind die Hänge so schön geformt und zudem hat man hier auch noch die Möglichkeit, die Klamm mit kleinen Booten zu durchfahren, womit man einen ganz anderen Blickwinkel hat. Die teilweise überhängenden Wände der Klamm sind aus vulkanischem Gestein des Aso Vulkans und bilden säulenartige Konstruktionen, welche an Drachenschuppen erinnern sollen. Vielerorts findet man an den Hängen kleine und größere Wasserfälle, der höchste von ihnen ist der 17 Meter hohe Minai Wasserfall (jap. minai no taki).

    Die durch den Fluss Gokase geformten Stein-Säulen in der Takachiho Klamm.
    Die durch den Fluss Gokase geformten Stein-Säulen in der Takachiho Klamm. Foto: Japan Travel

    Es gibt zwei Möglichkeiten, die Takachiho Klamm zu besichtigen. Einerseits findet man neben der Klamm einen etwa 600 Meter langen Pfad, bei welchem man die Felsformationen von oben bewundern kann. Außerdem führt eine Brücke über die Schlucht, sodass man direkt hineinsehen kann. Der Pfad und die Brücke kosten keinen Eintritt und man kann hier so viel Zeit verbringen, wie man möchte. Direkt neben der Klamm befinden sich außerdem kleine Souvenirläden, sowie mehrere Restaurants und Stände mit Snacks, wie beispielsweise gebratene Mochi-Reiskuchen.

    Blick von oben auf die Takachiho Klamm.
    Blick von oben auf die Takachiho Klamm. Foto: Japan Travel

    Ruderboote in der Takachiho Klamm

    Die zweite Möglichkeit, die Klamm zu bewundern, ist, direkt mit einem Boot durch sie hindurch zu fahren. Über eine Treppe gelangt man am Rand der Schlucht nach unten, wo es einen Bootsverleih gibt. Die kleinen Ruderboote sind für maximal 3 Personen und man kann 30 Minuten lang mit ihnen frei durch die Klamm rudern.

    Da diese Option sehr beliebt ist, sollte man hier unbedingt mit längeren Wartezeiten rechnen, denn die Anzahl der Boote ist begrenzt. Das Warten lohnt sich aber auf jeden Fall, denn die Möglichkeit, die besonderen Felsformationen und Wasserfälle aus der Nähe zu sehen, sind eine einmalige Erfahrung. Man kann sich hier frei in der Klamm bewegen und sie in der halben Stunde mit etwas Geschick auch problemlos zweimal komplett abfahren, bevor man das Boot wieder zurückgeben muss. Somit hast du auf jeden Fall die Möglichkeit, ein paar tolle Fotos zu machen!

    Kosten für die Ruderboote:

    Jedes Boot kostet pauschal ¥ 3000, zudem wird pro Person nochmal je ¥ 1000 verrechnet, für Kinder von 0 bis 6 Jahren ¥ 500. Das ist zwar nicht günstig, aber wer schon einmal hier ist, sollte sich die Bootsfahrt trotzdem nicht entgehen lassen. Das Erlebnis an sich und die Erinnerungsfotos entschädigen den hohen Preis allemal.

    Die Wände der Schlucht erinnern an die Schuppen eines Drachen.
    Die Wände der Schlucht erinnern an die Schuppen eines Drachen. Foto: Japan Travel

    Wann fahren die Boote?

    Es ist wichtig zu wissen, dass die Ruderboote nicht immer fahren. Aus Sicherheitsgründen ist der Verleih bei zu hohem oder zu niedrigem Wasserstand, sowie bei starkem Regen nicht möglich. Hier empfiehlt es sich immer, zunächst auf der Website des Betreibers nachzusehen, ob die Boote am gewünschten Tag fahren. Da sich dies stündlich ändern kann, sieht man am besten nochmal nach, kurz bevor man sich auf den Weg macht. Die Boote werden täglich von 8:30 – 17:00 Uhr verliehen, letzter Einlass ist um 16:30 Uhr.

    Anfahrt

    Die Takachiho Klamm befindet sich etwas außerhalb des Stadtzentrums. Vom Takachiho Bus Center aus erreicht man sich in 30 bis 40 Minuten zu Fuß. Es fahren auch lokale Busse, allerdings nur in sehr unregelmäßigen Abständen und zudem meist nur an Wochenenden und Feiertagen. Parkmöglichkeiten sind dort vorhanden, sodass man auch mit dem Auto fahren kann.

    Die Stadt Takachiho selbst ist ebenfalls nur mit dem Auto oder Bussen zu erreichen. Anbindungen an Highway Busse gibt es von Kumamoto aus, teilweise fahren auch Busse von und nach Fukuoka.

    Die Takachiho Klamm eignet sich perfekt als eines der Reiseziele bei einem Trip durch Kyushu, abseits der sonst bekannten Sehenswürdigkeiten Japans. Dabei bieten sich auch weitere tief im Inneren Kyushus gelegene Orte an wie beispielsweise Aso, Yufuin oder Kurokawa Onsen.

    Beliebte Artikel