HomeJapan erlebenNaturDer Mikaeri Wasserfall

    Naturschönheit im ländlichen Saga

    Der Mikaeri Wasserfall

    Der Mikaeri Wasserfall befindet sich nahe der Stadt Karatsu in der Präfektur Saga auf Kyushu. Er gilt als einer der schönsten Wasserfälle Japans.

    Der Mikaeri Wasserfall befindet sich nahe der kleinen Stadt Ouchi südlich von Karatsu. Er gehört nicht umsonst zu den 100 schönsten Wasserfällen in ganz Japan und beeindruckt mit seinen mehr als 20 Metern Höhe, aus denen das Wasser herunterfällt. Besonders beliebt ist der Wasserfall zur Blüte der Hortensien.

    Wanderung zum Mikaeri Wasserfall

    Der Weg dorthin ist fast genauso schön, wie der Wasserfall selbst. Die Anfahrt erfolgt am besten mit dem Auto und es gibt zwei Parkplätze, einen oben direkt neben dem Wasserfall, und einen weiter unten.

    Blick auf die umliegende Natur.
    Blick auf die umliegende Natur. Foto: Tristan Scholze

    Es empfiehlt sich durchaus, den unteren Parkplatz zu wählen (dort auch als Mikaeri Parkplatz angeschrieben) und dem Wanderpfad entlang des Flusses zu folgen. Dieser ist teilweise mit Pflanzen überwachsen und mit mehr als 200 Stufen dann doch mehr, als ein kurzer Spaziergang.

    Nach etwa 20 Minuten Fußweg kann man den Wasserfall sehen. Im Juni und Juli ist der Pfad von blühenden Hortensien übersät, welche die ganze Gegend in ein Meer aus blau, lila und weiß tauchen. Die Blütenpracht sorgt für ein noch schöneres Fotomotiv, auch wenn die Hortensienbüsche etwas weniger werden, je näher man an den Wasserfall kommt.

    Der Wanderpfad zum Mikaeri Wasserfall ist im Juni gesäumt von Hortensien.
    Der Wanderpfad zum Mikaeri Wasserfall ist im Juni gesäumt von Hortensien. Foto: Mandy Bartok

    Hortensien am Mikaeri Wasserfall

    Jedes Jahr findet am zweiten Wochenende im Juni ein Hortensien Fest direkt an der Straße statt, welche zum Wasserfall führt. Hier findet man sogar noch mehr Blütenpracht und kann diese genießen, während man sich an den kleinen Essensständen einen Snack holen kann. Dass Japaner*innen Feste und die Natur lieben ist ja hinreichend bekannt und so wundert es nicht, dass neben der Kirschblüte auch viele andere Blumen gefeiert werden.

    Entsprechend muss man gerade zur Blüte der Hortensien dann doch mit vergleichsweise vielen Menschen rechnen, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Im Gegensatz zu anderen Attraktionen in Japan aber ist der Andrang dann doch nicht zu groß und man findet eine Möglichkeit, die Blütenpracht und den Wasserfall auf einem Bild einzufangen, ohne dabei Massen an anderen Besucher*innen mit auf dem Foto zu haben.

    Wer den Wasserfall und die umliegenden blühenden Hortensienbüsche selbst sieht, kann dann auch sehr schnell nachvollziehen, warum dieser Ort so beliebt ist. Aber auch außerhalb der Hortensien-Saison ist der Wasserfall einen Besuch wert, gerade, wenn man ohnehin die Stadt Karatsu und die umliegende Umgebung erkundet.

    Auch außerhalb der Saison hat das kleine Restaurant nahe dem Wasserfall geöffnet, wo es mittags und abends Menüs und Kaffee gibt und man sich nach der Wanderung entspannen kann.

    Blühende Hortensien vor dem Wasserfall.
    Blühende Hortensien vor dem Wasserfall. Foto: Mandy Bartok

    Anfahrt

    Die Präfektur Saga bereist man wie viele der weniger touristischen Orte in Japan am besten mit dem Auto, vor allem dann, wenn man die dortige Natur ausgiebig bewundern möchte. Wer mehr über Reisen mit dem Auto erfahren möchte, findet hier mehr Informationen, wie man Japan mit dem Camper entdecken kann.

    Der Mikaeri Wasserfall ist von der Route 203 (bei der Ausfahrt Taku auf der Nagasaki Autobahn) gut ausgeschildert. Alle Schilder sind sowohl auf Japanisch, als auch auf Englisch. Sollte man den Weg dann dennoch nicht finden, helfen einem die Angestellten beim Seven-Eleven Convenience Store in Ouchi auch sehr gerne weiter.

    Mehr Informationen zu Karatsu und der umliegenden Umgebung findet man auf der Website der Stadt.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige