Ein Stück unberührte Natur genießen

    Das Iya Tal

    Das Iya Tal liegt in der Präfektur Tokushima und ist eine der am wenigsten erkundeten Regionen Japans. Es verspricht unberührte Natur und malerische Landschaften.

    Das abgelegene Tal auf Japans kleinster Hauptinsel Shikoku, durch welches sich der Fluss Iya zieht, zeichnet sich durch steile Berghänge und tiefe Felsschluchten aus. Im Tal kann man nicht nur verschiedene Outdoor-Aktivitäten erleben, hier befinden sich außerdem die bekannten Weinreben-Brücken und viele heiße Quellen.

    Attraktionen im Iya Tal

    Der Fluss Iya, welcher dem Berg Tsurugi entspringt, schlängelt sich durch das Tal und ist von beiden Seiten von hohen mit Bäumen und anderen Pflanzen bewachsenen Felswänden gerahmt. Er ist maßgeblich für die beeindruckende Landschaft verantwortlich. Das Tal lässt sich in zwei Bereiche einteilen: Nishi Iya und Oku Iya. Nishi Iya befindet sich am Eingang des Tals im Westen und ist noch relativ gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Oku Iya, das innere Tal, liegt im abgeschiedenen östlichen Bereich.

    Das Iya Tal bietet Besucher*innen neben unberührten Landschaften viele Orte und Attraktionen, die bei einer Wanderung durch das Tal besucht werden können.

    Die Brücken des Iya Tals

    Tsuma no Hashi
    Die Tsuma no Hashi Brücke im Iya Tal (Foto: Laura Scibetta)

    Die Brücken, die aus Weinreben gefertigt werden, waren lange Zeit die einzige Möglichkeit im Iya Tal, den Fluss zu überqueren. Heute existieren noch drei Brücken an zwei Orten im Tal. Im Osten, nahe des Berges Tsurugi, befindet sich die Oku Iya Kazurabashi, oder auch die Paar-Brücke. Der Fluss kann mithilfe der 22 Meter langen Tsuma no Hashi (zu Deutsch: die Ehefrau-Brücke) oder der 44 Meter langen Otto no Hashi (zu Deutsch: die Ehemann-Brücke) überquert werden.

    Die aus den Reben gefertigten Brücken werden alle 3 Jahre erneuert und sind zudem durch Stahlseile gesichert. Da sich dieser Ort im Bereich Oku Iya befindet, ist eher abgelegen. Deutlich einfacher zu erreichen ist die Iya Kazurabashi Brücke, welche zentral in Tal gelegen ist. Sie ist 45 Meter lang und Besucher*innen können beim Überqueren der Brücke den Fluss 14 Meter zu ihren Füßen durch die Holzbretter bestaunen.

    Der Eintritt zu den Brücken kostet an beiden Orten jeweils ¥550 (ca. 4,45 Euro). Die Öffnungszeiten sowie weitere Informationen können auf der offiziellen Webseite des Iya Tals auf Englisch nachgelesen werden.

    Die Dörfer des Iya Tals

    Das Dorf Ochiai
    Das Dorf Ochiai (Foto: Jason Smith / JT)

    Das bekannte Dorf Ochiai liegt in Oku Iya an einem Berghang. Aufgrund seiner alten, gut erhaltenen Bauernhäuser und den terrassenartigen Feldern wird es als nationales Denkmalschutzgebiet ausgewiesen. Die Häuser des Dorfes, von denen einige über 200 Jahre alt sind, verteilen sich über den Berghang auf knapp 400 Metern Höhenunterschied. Die meisten Häuser sind private Wohnhäuser, im Dorf befindet sich aber auch das Nagaoka-ke-Haus, welches für Gäste geöffnet ist. Im Ort befinden sich außerdem einige renovierte Bauernhäuser, in denen man übernachten kann.

    Ein weiterer besonderer Ort ist das kleine Dorf Nagoro, welches auch als Scarecrow Village bekannt ist. Die dort lebende Künstlerin Ayano Tsukimi hat seit dem Jahr 2003 ca. 100 lebensgroße Vogelscheuchen gebaut, die heute über das ganze Dorf verteilt sind. Die Vogelscheuchen, welche an verstorbenen oder weggezogenen Dorfbewohner*innen erinnern sollen, sind mit viel Liebe zum Detail erschaffen worden und man findet sie zum Beispiel wartend an einer Bushaltestelle oder arbeitend auf den Feldern.

    Weitere Informationen zu den Dörfern des Iya Tals, zur Anfahrt und auch zu den dortigen Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf der offiziellen Webseite.

    Die Iyakei Schlucht 

    Statue of a Peeing Boy
    Die „Peeing Boy Statue“ im Iya Tal (Foto: Laura Scibetta)

    Die Iyakei Schlucht ist ein ca. 15 Kilometer langer Abschnitt des Iya Tals, welcher fast komplett unberührt ist. Entlang des Flusslaufes führt der Iya Highway (Route 32), von wo aus man an verschiedenen Stellen eine fantastische Aussicht genießen kann. Hier befindet sich auch die Hi-no-Ji Biegung, welche an den japanischen Buchstaben ひ (Hi) erinnert.

    Entlang der Route steht außerdem die Peeing Boy Statue, die dem berühmten belgischen Manneken Pis nachempfunden ist. Mit der Schlucht gute 200 Meter zu den Füßen der Statue und den steilen Berghängen bietet sich hier ein einmaliges Bild. Geschichten zufolge soll die Peeing Boy Statue an Kinder der Region erinnern, die sich an dieser Stelle gegenseitig ihren Mut unter Beweis gestellt haben, indem sie auf den Felsvorsprung traten.

    Weitere Attraktionen im Iya Tal

    Oboke Schlucht
    Ausblick von einem Boot auf die Oboke Schlucht (Foto: Jason Smith / JT)

    Die vielseitige Landschaft im Tal bietet eine Reihe von Outdoor-Aktivitäten. Auf dem Fluss, besonders in der Schlucht Oboke, wird Rafting und Canyoning angeboten. Die Saison für diese Freizeitaktivitäten geht von Mitte März bis Mitte November. Es stehen verschiedene Anbieter zur Verfügung, von denen manche auch weitere Aktivitäten wie Mountainbike-Touren anbieten. Die Anbieter sowie die Preise können ebenfalls auf der offiziellen Webseite nachgeschaut werden.

    Für Naturliebhaber*innen und Wanderer bietet sich der Berg Tsurugi an. Er liegt am östlichen Rand des Tals und ist mit 1.955 Meter der zweithöchste Berg Shikokus. Es führen verschiedene Wanderwege zum Gipfel des Berges, ein Teil der Strecke kann auch mit einem Sessellift zurückgelegt werden. Die Talstation des Lifts kann über die Route 439 erreicht werden.

    Von der Bergstation des Lifts erreicht man den Gipfel nach einer ca. 30 minütigen Wanderung über Naturpfade und Holztreppen. Am Gipfel befindet sich ein Schrein, eine kleine Berghütte mit Restaurant und verschiedene Holzstege, von denen aus man einen wunderbaren Ausblick hat. Weitere Informationen auf Englisch rund um das Wandern im Iya Tal findet man auf der Wanderportal Webseite.

    Übernachten im Iya Tal

    Rotenburo (Freiluft Onsen)
    Rotenburo (Freiluft Onsen) umgeben von der unberührten Natur des Iya Tals (Foto: Laura Scibetta)

    Im Iya Tal gibt es eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Neben den bereits erwähnten Bauernhäusern finden Übernachtungsgäste hier auch Hotels, traditionelle japanische Ryokan oder Campingplätze. Die Unterkünfte unterscheiden sich in Lage, Preis und Ausstattung, haben jedoch alle etwas gemeinsam: hier sollen Gäste die Verbindung zur natürlichen und unberührten Umgebung genießen und gleichzeitig die lokalen Traditionen kennenlernen. Viele Unterkünfte verfügen auch über Onsen, in denen Besucher*innen sich inmitten der Natur entspannen können.

    Wer das Iya Tal mit allen Sinnen erleben möchte, sollte dort auch die regionale Küche Shikokus ausprobieren.

    Weitere Informationen

    Das Iya Tal ist aufgrund seiner abgeschiedenen Lage, den nur dünn besiedelte Orten und der beeindruckenden Natur das perfekte Ausflugsziel für all diejenigen, die dem Trubel entgehen und sich voll und ganz entspannen wollen.

    Aus den genannten Gründen ist es jedoch teilweise schwer erreichbar. Die Orte Awa-Ikeda und Oboke am Eingang des Tals sind allerdings mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Oboke liegt auf der Strecke zwischen Takamatsu und Kochi und kann mit dem Zug angefahren werden. Es fahren auch mehrere Highway Busse von Osaka nach Awa-Ikeda. Eine Fahrt kostet je nach Verkehrsmittel ungefähr ¥4.500 (ca. 36,50 Euro).

    Von Oboke aus ist der Bereich Nishi Iya mit lokalen Bussen zu erreichen, die allerdings sehr unregelmäßig fahren. Der Bereich Oku Iya wird noch unregelmäßiger bis gar nicht angefahren. Aus diesem Grund empfiehlt sich zur Erkundung des Iya Tals ein Mietwagen. Die Fahrt über die meist einspurige Straße, die entlang des Flusses verläuft, ist dabei ein einzigartiges Erlebnis. Die Routen 32 und 439 verbinden den westlichen und östlichen Teil des Tals bis zum Berg Tsurugi.

    Eine gute Zusammenfassung der Anfahrtsmöglichkeiten, Auflistungen der Verkehrsmittel im Tal und Möglichkeiten für Mietwagen sowie Informationen zu Tickets findet man auf Englisch auf der offiziellen Webseite.

    Beliebte Artikel