HomeJapan erlebenKulturHandwerk in Toyama

    Meisterliche Kunst inmitten von Toyama

    Handwerk in Toyama

    Traditionelles Handwerk hat in Japan eine lange Geschichte und ist tief mit der Kultur des Landes verbunden. In Toyama findet man noch heute viele Betriebe, die sich den jahrhunderte alten Traditionen verschrieben haben.

    Durch die Lage an der Westküste Japans ist die Präfektur Toyama auch heute noch ein eher unbekanntes Reiseziel. Wanderer wissen die Gegend allerdings aufgrund der japanischen Alpen und der dort liegenden Alpenstraße zu schätzen und auch Liebhaber*innen von japanischem Handwerk kommen hier ganz auf ihre Kosten.

    Denn die Präfektur bietet viele traditionelle Betriebe und eine sehr ländliche, untouristische Seite von Japan:

    Nousaku Gießerei

    Das Kunsthandwerk der Stadt Takaoka hat sich zu einem wichtigen Touristenziel für Toyama entwickelt, nicht zuletzt dank der Nousaku Gießerei. Die Stadt selbst kann auf eine vier Jahrhunderte alte Geschichte der Metallverarbeitung zurückblicken, aber die Eröffnung dieses stilvollen Mixes aus Fabrik, Restaurant, Ausstellungsraum und Werkstatt im Jahr 2017 hat dazu beigetragen, dass diese unscheinbare Stadt ein wichtiger Akteur in der globalen Kunstszene geworden ist.

    Aufwändige Metallarbeiten in der Nousaki Gießerei.
    Aufwändige Metallarbeiten in der Nousaki Gießerei. Foto: Lucy Dayman

    Nousaku wurde 1916 gegründet und ist seit Langem ein Synonym für Metallguss. Ursprünglich wurden Utensilien für die Teezeremonie, Vasen und Beschläge für buddhistische Altäre hergestellt. Das Unternehmen ist jedoch mit der Zeit gegangen und bietet nun elegante Haushaltswaren und Utensilien aus Zinn, Messing und Bronze an. Das Erste, was den Gästen auffällt, wenn sie das Gebäude betreten, ist die vom Boden bis zur Decke reichende Glas-Vitrine mit diversen vielfarbigen Gussformen, die auch heute noch verwendet werden.

    Von der zweiten Etage aus kann man den Schmelzprozess des Metalls beobachten. In der ersten Etage befinden sich ein stilvolles Restaurant und ein Werkstattbereich, in dem die Gäste ihre eigenen Metallprodukte mithilfe von Sandformen herstellen können. Die Website von Nousaku bietet weitere Informationen und Einblicke in das faszinierende Handwerk.

    Takaoka Design- & Handwerkszentrum

    Nur einen kurzen Spaziergang von Nousaku entfernt befinden sich das Takaoka Design- & Handwerkszentrum und das Design Zentrum der Präfektur Toyama. Die sind zwei getrennte Einrichtungen, welche sich im selben Gebäude befinden und denselben übergeordneten Zweck verfolgen: die hervorragende Handwerkskunst in dieser Region Japans hervorzuheben und zu präsentieren.

    Für alle mit einem Interesse an Kunsthandwerk, Kultur und modernem Design bieten sich hier einige beeindruckende Arbeiten in einer Vielzahl von Medien, von digitaler Kunst bis hin zu traditionellen Kupferwaren, Möbelherstellung und Design.

    Der große Buddha von Takaoka

    Auf einer Route, die dafür bekannt ist, dass sie einige der besten Metallarbeiten des Landes beherbergt, gibt es kein passenderes Touristenziel als den großen Buddha von Takaoka. Dieses beeindruckende Kunststück der Metallverarbeitung zeigt die Dominanz der Region in der Branche. Die Bronzestatue wurde mit den Fähigkeiten der lokalen Handwerker der Region gebaut.

    Dieses markante Wahrzeichen ist eines der drei „großen Buddha“ Statuen Japans, neben dem Buddha im Todaiji Tempel in Nara und dem Kamakura Daibutsu. Die erste Version dieser Figur entstand im Jahr 1221, war damals aber noch aus Holz. Rund 800 Jahre später, im Jahr 1907, wurde mit dem Bau des heutigen Buddhas begonnen, der 1933 fertiggestellt wurde. Heute feiert die Stadt den Buddha jeden September mit einem Festival, dem Takaoka Daibutsu Matsuri (高岡大仏まつり).

    Latticework Brauerei

    Die Latticework Brauerei in Takaoka ist ein verstecktes Juwel und zeigt eine ganz andere Art von handwerk. Die gemütliche, familiengeführte Brauerei in den malerischen, von Fachwerkhäusern gesäumten Straßen von Kanaya-machi, ist ein Muss für Bierliebhaber*innen. Die Brauerei wurde 2018 eröffnet und hat sich zu einem festen Anlaufpunkt in der Stadt Takaoka entwickelt.

    Lokal gebrautes Bier.
    Lokal gebrautes Bier. Foto: Lucy Dayman

    Sie ist ein Ort, an dem Einheimische sich versammeln und Gäste mit dem freundlichen Personal plaudern können. Neben einer umfangreichen Bierkarte serviert das Latticework auch exzellente Snacks wie Mais-Chips und Salsa, gebratenes Gemüse und sogar Rippchen nach amerikanischer Art. Mehr Informationen findet man auf der Facebook Seite der Brauerei.

    Wer sich für Metallhandwerk in Japan begeistert, der findet sicherlich auch die meisterhaft gefertigten traditionellen Teekessel „Nanbu Tekki“ interessant, welche auch heute noch in aufwändiger Handarbeit hergestellt werden und für höchste Qualität und traditionelles Handwerk in Japan stehen.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige