HomeJapan erlebenKulturAoshimas verborgener japanischer Garten

    Ein echter Geheimtipp in der Präfektur Miyazaki

    Aoshimas verborgener japanischer Garten

    Die Insel Aoshima in der Präfektur Miyazaki besitzt mit dem Hyuga Keishu-en einen unbekannten Garten, der als echter Geheimtipp gilt.

    Aoshima ist neben Takachiho eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Präfektur Miyazaki auf Japans südlicher Hauptinsel Kyushu. Die Insel Aoshima ist dabei ein Ort von großem spirituellen Wert, und ihr Schrein am Meer und ihr großes rotes Schreintor sind allgemein bekannt. Das Gebiet von Aoshima hat jedoch mehr zu bieten als nur seinen idyllischen Inselschrein und seine zerklüfteten vulkanischen Felsformationen.

    Aoshimas Attraktionen

    Den meisten Besucher*innen von Miyazaki und auch vielen Einheimischen ist nicht bekannt, dass hier ein wunderschöner japanischer Garten versteckt ist. Er hat alle Merkmale, die die Menschen an japanischen Gärten lieben, darunter Bonsai-Bäume, einen Teich voller farbenfroher Karpfen, malerische Brücken, die sich ruhig über dem Wasser spiegeln, und einen Wasserfall, der beruhigende Klänge erzeugt.

    japanischer Garten
    Ruhe und Gelassenheit (Foto: Iain Stanley)

    Im Herbst bieten die Blätter ein Kaleidoskop von Farben, die auf der glasigen Oberfläche des Teiches liegen. Zu jeder Tageszeit kannst du auf den sorgfältig gepflegten Wegen schlendern oder dich in der Bambusloge ausruhen und dich in eine andere Welt versetzen lassen, in der du dir vorstellen kannst, wie Basho unter den Klängen der Koto oder Shamisen Haiku schreibt.

    Zu dieser Jahreszeit lässt sich der Garten am besten fotografieren, und wenn du Glück hast, siehst du vielleicht in traditionelle Kimono oder Hakama gekleidete Paare, die ihre Hochzeitsfotos in Aoshima machen.

    Entspannung pur

    Der Garten, Hyuga Keishu-en genannt, befindet sich im Inneren von Miyazaki Undo-koen. Der Eintritt ist kostenlos, und er ist das ganze Jahr über am Tag zugänglich. Miyazaki Undo-koen ist ein riesiger Sportbereich mit Baseballstadien, Fußballfeldern, einem Velodrom, Leichtathletikbahnen und Erholungsgebieten.

    Der Garten liegt gleich südlich des Leichtathletikstadions. Man könnte meinen, dass der Garten bei so vielen Sportplätzen in der Nähe kaum ein Ort der Ruhe und Zuflucht sein könnte, doch weit gefehlt: Dies ist der perfekte Platz zum Entspannen in Aoshima.

    Wenn du mit dem Auto fährst, kannst du auf dem Parkplatz parken und 5 Minuten zu Fuß zum Garten gehen. Der Parkplatz ist normalerweise kostenlos, aber an Tagen mit Veranstaltungen musst du eventuell eine kleine Gebühr entrichten. Alternativ kann man einen Zug zum Bahnhof Undo Koen nehmen und etwa 15 Minuten zu Fuß zum Garten gehen.

    Vielleicht interessiert dich auch der Suizenji Park in Kumamoto, welcher nicht allzu weit entfernt liegt und ebenfalls einer der schönsten Gärten der Insel Kyushu ist.

    japanischer Garten
    Das Farbenspiel des Herbstes (Foto: Iain Stanley)
    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige