HomeJapan erlebenKulturAizu Sazaedo Tempel

    Einzigartige Doppelhelixstruktur in Aizu-Wakamatsu

    Aizu Sazaedo Tempel

    Der einzigartige 16,5 Meter hohe, dreistöckige, sechseckige buddhistische Aizu Sazaedo Tempel (会 津 さ ざ え 堂) befindet sich in Aizu Wakamatsu der Präfektur Fukushima.

    Der Aizu Sazaedo Tempel wurde vom Priester Ikudo entworfen und im Jahre 1796 erbaut. Es handelt sich dabei um eine der ältesten Holzkonstruktionen seiner Art. Der Tempel ist somit ein bedeutendes Kulturgut Japans. Seine Struktur einer Doppelhelix macht ihn außerdem zu einem beliebten Ziel von Besucher*innen.

    Das Besondere am Sazaedo Tempel

    Die einzigartige Treppe ist in Form einer Doppelhelix angelegt, die sich über drei Stockwerte erstreckt. Von dem Gelände hat man einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft, sobald man oben angekommen ist.

    Erstmal die Treppen hoch
    Erstmal die Treppen hoch (Foto: Tom Roseveare, JT)

    Um den Sazaedo Tempel betreten zu können, muss man ¥400 (etwa 3 Euro) zahlen und kann dann anschließend die einzigartige Holzkonstruktion hinauf steigen. Sobald man den Tempel betritt und sich nach rechts dreht, folgt man einem singulären, spiralförmigen Pfad, der einen ganz nach oben und später wieder nach unten führt, ohne jemals jemandem zu begegnen, der in die entgegengesetzte Richtung geht. Diese Konstruktion ist einzigartig und macht die Pagode zu etwas Besonderem.

    Der Eingangsbereich
    Der Eingangsbereich (Foto: Tom Roseveare, JT)

    Alles aus Holz

    Die vielen Zettel und Aufkleber, die die Treppen und Wände zieren, geben dem Ganzen noch dazu eine außergewöhnliche Atmosphäre, gerade so, als ob der Tempel aus einem Studio Ghibli Film entsprungen wäre. Die gesamte Konstruktion des Sazaedo Tempels besteht vollständig aus Holz und wurde mit traditionellen japanischen Holzbearbeitungstechniken erbaut.

    Details des Sazaedo Tempels
    Details des Sazaedo Tempels (Foto: Tom Roseveare, JT)

    Der offizielle Name des Tempels ist Entsu Sansodo (円 通 三匝 堂), wörtlich „drei volle Umdrehungen“, was sich auf die spiralförmige Konstruktion bezieht, die auf und ab verläuft und dem Gott Kannon Respekt zollt. Auf dem Weg zum Tempel kommt man auch an Nachbildungen von 33 Kannon Statuen vorbei, die denjenigen, die den Aufstieg wagen, Glück bringen und sie beschützen sollen.

    Der Tempel befindet sich auf halber Höhe des Berges Iimori (Iimoriyama) und kann von der JR Station Aizu-Wakamatsu mit dem Bus erreicht werden. In der Nähe befindet sich auch das Byakkotai, die Ruhestätte einer historischen Gruppe junger Samurai, der sogenannten „White Tiger Force“. Als diese die Burg Tsuruga in der Ferne brennen sahen, glaubten sie an ihre Niederlage und nahmen sich tragischerweise gemeinsam das Leben. Heute erinnern Gedenktafeln an sie.

    Wer die Stadt Aizu Wakamatsu besucht, der findet mit der dortigen Samurai Residenz eine weitere Attraktion, die sich auf jeden Fall lohnt. Diese bietet einen guten Einblick in das tägliche Leben der berühmten Krieger und deren Angehörige.

    Wer mehr über Sehenswürdigkeiten in der Gegend erfahren möchte, findet hier die Top-Attraktionen der Präfektur Fukushima.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige