HomeJapan erlebenEssen & TrinkenOkonomiyaki in Hiroshima

    Okonomimura ist die beste Adresse für dieses "Soul Food"

    Okonomiyaki in Hiroshima

    Okonomiyaki sind herzhafte japanische Pfannkuchen und in Hiroshima eine besondere Spezialität, wo sie mit Nudeln zubereitet werden.

    Okonomiyaki finden sich überall in Japan, jedoch gibt es regionale Unterschiede. Hierbei wechseln die Zutaten, die Geschmacksrichtung oder die Zubereitungsart. Hiroshima hat dabei schon länger besondere Bekanntheit erlangt und besitzt eine ganz eigene Art der Zubereitung.

    Hiroshimas Okonomiyaki

    In Hiroshima werden Nudeln (entweder Soba oder Udon) mitgebraten und mit den anderen Zutaten zusammen geschichtet. Diese Art der Zubereitung machen die Hiroshima Okonomiyaki besonders beliebt. Das sieht man auch an der gewaltigen Zahl an Okonomiyaki-Restaurants in Hiroshima. Etwas ganz Besonderes hierbei ist das Okonomimura, sozusagen das Zentrum des Pfannkuchengenusses.

    Okonomiyaki Hiroshima Okonomimura
    Achte auf dieses Zeichen, sobald du PARCO verlässt (Foto: Chantelle Silva)

    Der Weg zum Genuss

    Okonomimura liegt im Stadtzentrum, direkt hinter dem Einkaufszentrum PARCO. Das Gebäude ist von außen mit Laternen und Bannern dekoriert und bietet Platz für über 25 Okonomiyaki-Restaurants. Hierbei hat jedes seine eigene Variante des Gerichts und der Name ist Programm, denn er bedeutet übersetzt etwa so viel wie „Das Okonomiyaki-Dorf“. Somit steht fest, dass Liebhaber*innen dieses Gerichts hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

    Vermutlich findet man vor den Restaurants eine Schlange an wartenden Menschen – in Japan durchaus ein Qualitätskriterium. In der Regel lohnt sich als das Warten. Okonomiura bietet aber ohnehin so viele kleine Restaurants, dass man sich hier einfach eines aussuchen kann und vermutlich nicht enttäuscht wird, egal für welches man sich entschieden hat.

    Okonomiyaki Hiroshima Okonomimura
    Der Eingang ist geschmückt mit rot-weißen Laternen (Foto: Chantelle Silva) 

    Viele der Restaurants bieten auch eine englische Speisekarte mit an, sodass man sich keine Angst bei mangelnden Sprachkenntnissen machen muss. Auch helfen die Küchenchefs mit Freuden bei der schweren Entscheidung, welche Nudeln du in deinem Okonomiyaki möchtest.

    Okonomiyaki Hiroshima Okonomimura
    Ein Okonomiyaki-Restaurant in Okonomimura (Foto: Chantelle Silva)

    Nachdem du bestellt hast, siehst du auf den großen Kochplatten, wie Teig, Kohl, Ei, Udon und Soße geschichtet, gewendet und zu deinem eigenen Okonomiyaki gebraten wird. Dass das Essen vor den Augen der Gäste zubereitet wird, ist ein Großteil des Genusses – nicht nur bei diesem Gericht, sondern auch bei anderen japanischen Speisen wie beispielsweise Shabushabu.

    Okonomiyaki Hiroshima Okonomimura
    Schau zu, wie dein Essen zubereitet wird (Foto: Chantelle Silva)

    Orte wie Okonomimura sind perfekt für solche Rundumfahrungen. Zwar gilt es unter Einheimischen als etwas zu touristisch, aber wenn du ein Japan-Neuling in Hiroshima bist, ist es ein toller Ort, um dich mit Okonomiyaki vertraut zu machen. Du kannst dort eine gesellige Atmosphäre und großartiges Essen genießen.

    Anfahrt

    Steige einfach in eine Straßenbahn in Richtung Ujina, Eba, Nishihiroshima oder Miyajima und steige nach etwa 10 Minuten an der Station „Hatchobori“ aus. Dann sind es nur noch 3 Minuten Fußweg. Mit dem Bus gibt es mehrere Möglichkeiten zum Aussteigen: Hiroshima Bus Center: etwa 12 Minuten Fußweg, Bushaltestelle Hatchobori: etwa 5 Minuten Fußweg, Bushaltestelle Shintenchi: etwa 3 Minuten Fußweg.

    Okonomiyaki Hiroshima Okonomimura
    Das Endergebnis, eine von vielen Varianten in Okonomimura (Foto: Chantelle Silva)
    In Hiroshima kann man noch viel mehr entdecken, als nur gutes Essen: Finde hier die Top 10 Sehenswürdigkeitender Präfektur.
    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige