HomeJapan erlebenEssen & TrinkenNokkedon am Furukawa Fischmarkt

    Kreiere dein eigenes Reis-Gericht in Aomori

    Nokkedon am Furukawa Fischmarkt

    Der Furukawa Fischmarkt in Aomori bietet frischen Fisch auf besondere Art: Hier kann man sich aus verschiedenen Zutaten sein „Nokkedon“ Gericht zusammenstellen.

    Die Stadt Aomori in der gleichnamigen Präfektur ist als Küstenstadt der wichtigste Hafen im nördlichen Honshu und man findet hier angeblich den besten Fisch in ganz Japan. Hierfür bietet sich zuallererst der Augashinsen als der beliebteste Fischmarkt der Stadt an, doch wenn man nur ein bisschen tiefer in die engen Straßen wandert, kann man weitere einzigartige Entdeckungen machen.

    Nokkedon am Furukawa Fischmarkt als Geheimtipp

    Der Furukawa Fischmarkt, auch bekannt als „Aomori Gyozai Center“, ist eine großartige Alternative und interessante Erfahrung nahe am Hauptmarkt und bietet eine spannende Mischung aus einem regulären Markt und einer Art Buffet Restaurant. Ein weiterer Pluspunkt: Auch wenn sich einheimische Einkäufer und Gourmets hier drängen, ist der Ort bei Touristen weitgehend unbekannt.

    An kleinen Tischen kann man das zusammengestellte Gericht essen.
    An kleinen Tischen kann man das zusammengestellte Gericht essen. Foto: Sandro Bernardinello

    In einem unscheinbaren Gebäude gelegen, stößt man hier auf Reihen von Ständen die von rohem Fisch bis hin zu Gemüse und Fleisch alle möglichen frischen Produkte verkaufen. Die Verkäufer*innen versuchen sich dabei gegenseitig zu übervorteilen und verkünden ihre Preise lautstark an vorbeiziehende Kund*innen sowie alten Damen auf der Suche nach einem Schnäppchen. Einheimische sitzen an Tischen zum Tratsch und gemeinsamen Essen zusammen, während um sie herum die Händler mit Kisten voller auf Eis gelegter Fische kommen und gehen.

    Nokkedon am Fischmarkt

    Natürlich kann man am Furukawa Fischmarkt auch ganz regulär Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse kaufen, bekannt ist der Markt aber für eine Besonderheit: das sogenannte Nokkedon, oder Nokke-don. Japanische Gerichte mit der Endung „-don“ bezeichnen grundsätzlich Speisen, die „auf Reis“, beziehungsweise „in einer Reisschüssel“ serviert werden. Nokkedon bedeutet daher wörtlich in etwa „eine Schüssel Reis mit Toppings“, und genau diese Bezeichnung ist hier Programm und das Highlight des Fischmarktes.

    So funktioniert es

    • Als Erstes geht man zum Ticket- und Informationsstand am Eingang. Hier kann man Tickets für das Nokkedon kaufen. Es gibt entweder 10 Tickets für ¥1500 (ca. 11,70 Euro) oder 5 Tickets für ¥750 (ca. 5,90 Euro).
    • Mit diesen Tickets geht man dann zu einem der mit einer orangen Fahne markierten Ständen, wo man gegen Vorlage eines Tickets eine Schüssel Reis erhält.
    • Mit dem Reis geht man nun zum nächsten Stand seiner Wahl und tauscht seine Tickets weiter gegen die kleinen Portionen der Zutaten ein, die dort zum Verzehr bereitliegen. Diese werden einem normalerweise direkt in die Schüssel gegeben.
    • Wenn man mit seiner Kreation an Zutaten zufrieden ist, begibt man sich zu einem der Esstische und genießt sein hausgemachtes Nokkedon.

    Beim Stöbern an den Ständen findet man neben klassischem Thunfisch- oder Lachs-Sashimi eine Auswahl an unzähligen weiteren Gerichten: viele Sorten Fischeier, Krabben, Shrimps, Seegurken, aber auch gedünstetes Gemüse, Fleisch und Süßigkeiten, den Geschmäckern sind hier keine Grenzen gesetzt.

    Mit den einzelnen Tickets kann man die Zutaten für das Nokkedon auswählen.
    Mit den einzelnen Tickets kann man die Zutaten für das Nokkedon auswählen. Foto: Sandro Bernardinello

    Der Fisch ist natürlich fangfrisch und die Einheimischen freundlich und zuvorkommend. Das eigene Reis- und Fischgericht kreativ selbst zuzubereiten bietet somit die beste Möglichkeit, die Köstlichkeiten Aomoris auf die Art der Einheimischen zu genießen.

    Wichtig ist, dass einige der Zutaten unter Umständen auch mehr als ein Ticket beanspruchen. Teurere Produkte kosten dann beispielsweise 2 oder sogar 3 einzelne Tickets. Dies ist jedoch immer an den Ständen angegeben und deutlich markiert. Wem die Zutaten nicht ausreichen, der kann sich jederzeit am Eingang ein weiteres Set an Tickets kaufen.

    Portioniertes Sashimi auf dem Fischmarkt.
    Portioniertes Sashimi auf dem Fischmarkt. Foto: Sandro Bernardinello

    Informationen

    Der Markt liegt nur wenige Minuten zu Fuß von der Aomori JR Station, in der Nähe des beliebten Augashinsen Marktes. Der Fischmarkt hat täglich außer Dienstag geöffnet. In der Regel sind die Stände von 7:00 bis 16:00 Uhr geöffnet, unter Umständen aber variieren einzelne Stände bei den Öffnungszeiten. Mehr Informationen finden sich auf der offiziellen Website.

    Wer die Präfektur im Norden Japans bereist, findet hier weitere spannende Attraktionen in Aomori.

     

    Beliebte Artikel