HomeJapan erlebenEssen & TrinkenMochi schlagen in Nakatanidou

    Japans schnellste Mochi Schläger

    Mochi schlagen in Nakatanidou

    Mochi, japanischen Reiskuchen, gibt es in Japan überall. Ein besonderes Highlight ist aber, wenn man bei der traditionellen Herstellung mit dabei sein kann.

    Die Reiskuchen werden aus Klebreis hergestellt und traditionell an Neujahr gegessen, doch man kann sie Japan-weit auch das ganze Jahr über genießen. Der Reis wird zuerst gedämpft und dann geschlagen. Da hierfür enorm viel Kraft benötigt wird, wird diese Arbeit normalerweise von Maschinen übernommen, doch es gibt ein paar Ausnahmen wie beispielsweise in der Stadt Nara.

    Mochitsuki, ein wahres Spektakel

    Im Herzen von Nara steht ein berühmter Laden namens Nakatanidou, in den täglich viele Besucher strömen. Der ganze Stolz des Ladens ist der dramatische Prozess des Mochi-Schlagens, eine Tradition, die im Japanischen als Mochitsuki bekannt ist. Jeden Tag werden im Laden Hochgeschwindigkeits-Mochitsuki aufgeführt, wobei Hunderte von den Reiskuchen, frisch und warm vom Stampfen, am laufenden Band produziert werden.

    Die Spezialität von Nakatanidou ist Yomogi Mochi. Yomogi ist eine japanische Wildpflanze, die auch als Beifuß bekannt ist. Diese verleiht den Reiskuchen ihre grüne Farbe und einen erfrischenden Geschmack. Selbst wenn man normalerweise kein Fan von Reiskuchen ist, sollte man diese unbedingt probieren!

    Sobald der riesige, grüne Berg aus klebrigem Reis in den hölzernen Mörser geworfen wird, steigt die Spannung. Kunden und Passanten bilden eine Menschenmenge vor dem Laden, wo sich die Facharbeiter mit ihren großen, Hammer-ähnlichen Stößeln bereit machen. Sie sind so erfahren, dass sie die vielen schnellen Schläge wie in einer einzigen verschwommenen Bewegung ausführen, ohne jemals ihre Markierung zu verfehlen. Jeder Schwung wird mit einem Schrei unterbrochen. Der Reisklumpen wird währenddessen immer wieder gewendet, damit alles schön geschmeidig bleibt.

    Mochi Nara
    Die Experten schlagen mit unglaublicher Geschwindigkeit (Foto: Cheryl Mui)

    Nakatanidou gewann 2005 und 2006 nacheinander die nationale Hochgeschwindigkeits-Mochitsuki-Meisterschaft. Seither sind sie zu einem berühmten Ziel geworden, wenn man spannende Aufführungen erleben will. Ein Mal pro halbe Stunde findet das Spektakel statt. Manchmal kann man auch häufiger zusehen, wenn die Ladenbesitzer bemerken, dass sich eine große Menschenmenge gebildet hat.

    Kleine Köstlichkeiten

    Diese turbulente Show ist nicht nur dazu da, mehr Kunden anzulocken, auch wenn dies definitiv funktioniert. Durch das kräftige Stampfen erhält man unglaublich weiche Yomogi Mochi, die von Hand mit Kinako, geröstetem Sojamehl, bestäubt werden.

    In jedem Reiskuchen befindet sich eine großzügige Füllung aus roter Bohnenpaste. Die süße und zähflüssige Textur der roten Bohne ergänzt den Yomogi Geschmack gut. Dies ist ein angenehmer Geschmack, der einzigartig für traditionelle japanische Süßwaren ist.

    Mochi Nara
    Süße Bohnenpaste im Innern (Foto: Cheryl Mui)

    Alle Zutaten stammen aus einheimischer Produktion. Es wird z.B. Klebreis aus der Präfektur Saga verwendet und hochwertige Azukibohnen aus Tokachi (Hokkaido). Darauf sind die Ladenbesitzer besonders stolz und es zeigt ihre Liebe zum Produkt.

    Jedes Stück wird für 130 Yen verkauft. Dies ist wirklich ein sehr geringer Preis für eine außergewöhnliche Köstlichkeit, die sowohl visuell aufregend als auch äußerst lecker ist. Mochi können sogar als Japans erstes Fastfood bezeichnet werden, denn sie lassen sich leicht in die Hand nehmen und sind seit langem ein fester Bestandteil der japanischen Esskultur.

    Andere Lebensmittel-Souvenirs

    Obwohl Yomogi Mochi der Star bei Nakatanidou ist, verkauft der Laden auch Reiscracker in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen. Hier kann man auch außergewöhnliche Sorten wie gerösteten Seetang, japanisches Basilikum oder Sojasauce probieren.

    Dies ist ein perfekter Snack, wenn du die umliegenden Straßen und Parks von Nara erkunden willst. Beliebte Touristenorte wie der Nara-Park mit seinen beliebten Hirschen und die Altstadt von Naramachi sind bequem zu Fuß zu erreichen, sodass Nakatanidou ein guter Halt auf deiner Sightseeing-Route ist. Nakatanidou liegt westlich des Nara-Parks, 5 Gehminuten südlich des Bahnhofs Kintetsu Nara.

    Wenn du traditionelle japanische Küche magst, dann erfährst du hier mehr zum Thema grüner Tee aus Shizuoka.

    Beliebte Artikel