HomeJapan erlebenEssen & TrinkenMiso Brauerei in Matsumoto

    Entdecke und probiere Naganos Spezialität

    Miso Brauerei in Matsumoto

    Die Ishii Miso Brauerei in Matsumoto wurde 1868, zum Ende der Edo-Zeit, gegründet und stellt noch immer Miso nach einer einzigartigen traditionellen und natürlichen Methode her.

    Miso, eine Paste aus fermentierten Sojabohnen, ist eine wesentliche Zutat in der japanischen Küche. Sie wird in Japan auf vielfältige Weise eingesetzt und ist oft Bestandteil von Suppen oder sogar Süßspeisen. In der Stadt Matsumoto der Präfektur Nagano wird das beliebte Produkt noch heute nach traditionellen Methoden hergestellt.

    Fermentiertes Superfood

    Miso ist eine Paste, die durch Fermentieren von Sojabohnen mit Salz und manchmal Reis, Gerste, Algen oder anderen Zutaten hergestellt wird. Das Endprodukt wird für Soßen und Aufstriche und zum Einlegen von Gemüse, Fisch oder Fleisch verwendet. Die sogenannte Miso-Suppe, bei der die Paste ebenso zum Einsatz kommt, ist eines der Grundnahrungsmittel in Japan und wird oftmals als Beilage oder sogar zum Frühstück serviert.

    Aufgrund des hohen Proteingehalts und vielen Vitaminen und Mineralien ist dieses Lebensmittel äußerst beliebt und wird sehr geschätzt. Typischerweise ist der Geschmack eher salzig, doch kann er je nach Zugabe der Zutaten auch fruchtig oder süß sein.

    Miso
    Große Holzfässer zum Fermentieren von Miso (Foto: Akira Matsuo)

    Miso aus Nagano

    Die Präfektur Nagano ist der Top-Produzent von Miso (46 Prozent) in Japan. Es gibt viele Brauereien für die berühmte Sojabohnenpaste in der Umgebung und einige von ihnen haben auch ihren eigenen Shop, in denen man Miso und daraus hergestellte Produkte kaufen kann.

    Die Ishii Brauerei ist eine davon und man kann sie sogar besichtigen und dabei viel über die Produktion von Miso lernen. Außerdem bietet sie eine große Auswahl an Produkten zum Kauf an.

    Eine Besonderheit dieser Brauerei ist, dass das dort hergestellte Endprodukt über drei Jahre fermentiert wird. Normale und eher preiswertere Sojabohnenpaste aus der Massenproduktion werden nur ein paar Monate in einer Fabrik fermentiert. Der Geschmack des 3-jährigen Miso ist viel intensiver und die Qualität entsprechend höher, als bei einem kommerziell hergestellten Produkt.

    Miso
    3 Jahre gereifte Sojabohnenpaste.  (Foto: Akira Matsuo)

    Zudem werden dort Holzfässer zum Fermentieren verwendet, was ebenfalls eine Besonderheit ist. In großen Fabriken wird die Paste in Behältern aus Plastik oder Metall gereift. Holzfässer ermöglichen das Eindringen von Luft, welches besser für den Fermentierungsprozess ist.

    Weitere Highlights in Matsumoto

    Die Brauerei befindet sich einen 15-minütigen Spaziergang vom Bahnhof Matsumoto entfernt und liegt in der Nähe des Matsumoto Kunstmuseums, wo man auch die Werke von Yayoi Kusama bewundern kann, die in der Stadt geboren wurde. Die Brauerei hat auch einen großzügigen Parkplatz, auf dem sogar ein großer Reisebus parken kann. Die Brauerei ist ein beliebtes Reiseziel, obwohl man sie nicht in Reiseführern findet und sie keine englischsprachige Website besitzt.

    Matsumoto ist allgemein ein schöner Ausflugsort, umgeben von Bergen, wo man auch die berühmte Burg von Matsumoto entdecken kann, welche wegen ihrer Farbe auch Krähen-Burg genannt wird. Viele der japanischen Burgen wurden im Laufe der Jahrhunderte von Naturkatastrophen zerstört, doch die Burg Matsumoto bietet hier eine Ausnahme und ist noch im Original erhalten.

    Miso Matsumoto
    Die berühmte Burg von Matsumoto (Foto: Alexander Schimmeck, Unsplash)

    Wer sich allgemein für japanisches Superfood und fermentierte Produkte interessiert, der wird auch in Mito fündig, wo neben Sojasoße und Miso vor allem auch Natto produziert wird. Hier geht es zum Artikel Natto in Mito.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige