HomeJapan erlebenEssen & TrinkenKyosyu Café in Shirakawago

Kissaten mit toller Aussicht

Kyosyu Café in Shirakawago

Kyosyu ist ein kleines Café und befindet sich in dem Dorf Shirakawago in der Präfektur Gifu. Das traditionelle Kissaten hat eine rustikale Inneneinrichtung und man kann seinen Kaffee mit einer tollen Aussicht auf das Dorf genießen.

Shirakawago ist eine Bergsiedlung und befindet sich in Gifu in der Nähe von Takayama. Aufgrund der landschaftlichen Abgeschiedenheit sowie großen Schneeaufkommens im Winter war damals die Interaktion mit benachbarten Regionen begrenzt. Dadurch entwickelten sich einzigartige kulturelle Praktiken und Lebensstile, die heute bei einem Besuch des Dorfes erkundet werden können.

Über Shirakawago

Shirakawago in Gifu
Aussicht auf das Dorf Shirakawago in Gifu (Foto: Héctor García / CC BY-NC-SA 2.0)

In Shirakawago und dem benachbarten Dorf Gokayama befinden sich viele traditionellen Gassho-Bauernhäuser. Besonders in dem Bereich Ogimachi findet man heute teilweise über 200 Jahre alte Häuser. Aus diesem Grund und dem Aspekt des kulturellen Erbes wurde das Dorf im Dezember 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Weitere Informationen können auf der offiziellen Webseite nachgelesen werden.

Shirakawago kann aus verschiedenen Richtungen erreicht werden. Von Takayama beispielsweise fährt ein Bus der Nohi Group über Shirakawago nach Kanazawa. Man kann das Dorf aus Nagoya ebenfalls mit dem Bus erreichen. Im Dorf befinden sich Museen, Übernachtungsmöglichkeiten, Souvenirshops und kleine Restaurants und Cafés, darunter auch Kyosyu.

Das Café Kyosyu

Inneneinrichtung des Cafés Kyosyu in Shirakawago
Inneneinrichtung des Cafés Kyosyu in Shirakawago (Foto: Laura Scibetta)

Das Café Kyosyu befindet sich im Bereich Ogimachi. Wenn man sich auf der Touristen-Karte von Shirakawago orientiert, ist es unter der Kategorie Restaurants und Cafés als Nummer 17 zu finden. Vom Busterminal ist es ein ca. 10 minütiger Spaziergang über die Hauptstraße des Dorfes.

Kyosyu ist ein Kissaten (jap.: 喫茶店), also eine Mischung aus japanischem Teehaus und Café. Es befindet sich in einem alten Bauernhaus, welches über 100 Jahre alt ist. Der Innenraum wurde renoviert und mit Tatami-Matten ausgelegt. Man sitzt auf zaisu (jap.: 座椅子), japanischen Stühlen mit einer Lehne, aber ohne Füße, auf dem Boden und kann die angebotenen Getränke an flachen Tischen genießen. Das Kissaten hat eine breite Fensterfront, von der aus man einen tollen Blick auf die Landschaft und die traditionellen Gassho-Häuser im Hintergrund hat.

Kaffee mit toller Aussicht im Café Kyosyu in Shirakawago
Kaffee mit toller Aussicht im Café Kyosyu in Shirakawago (Foto: Laura Scibetta)

Das Menü im Kyosyu ist überschaubar. Es gibt eine Auswahl von Kaffee, Tee, heißer Schokolade und Saft. Speisen werden nicht angeboten. Der Preis für der Getränke beläuft sich auf ¥500 (ca. 4,05 Euro). Alle Getränke werden mit einem Glas Wasser und kleinen Süßigkeiten wie beispielsweise Schokolade serviert. Das Café wird von einem Ehepaar geleitet und die Getränke werden stets frisch vom Meister oder der Meisterin zubereitet.

Im Innenraum befinden sich alte Lampen, Kaffeemühlen und andere Antiquitäten, die die Showa Zeit (1926–1989) widerspiegeln. Einige Möbelstücke gehen sogar bis auf die Meiji Zeit (1868-1912) zurück. Es gibt auch einen Tisch, der um eine irori (jap.: 囲炉裏), eine traditionelle Feuerstelle, zu finden ist. Diese sind häufig in alten Bauernhäusern zu finden. Zudem gibt es ein Bücherregal, in dem sich verschiedene Romane, Manga, Fotobücher und Informationen zu Shirakawago befinden. Durch die Einrichtung und die Gastgeber ist die Atmosphäre zugleich nostalgisch und entspannt.

Das traditionelle Kissaten ist ein wunderbarer Ort, um während der Erkundung von Shirakawago eine Pause in ruhiger Umgebung zu machen und den Charme des Dorfes auf sich wirken zu lassen. In unmittelbarer Nähe befinden sich außerdem Attraktionen wie das Mjozenji Museum und der Glockenturm des Tempels.

Wer sich das Dorf und die Umgebung anschauen möchte, findet hier die Top 10 Attraktionen der Präfektur Gifu. Davon lassen sich einige sehr gut mit einem Besuch in Shirakawago kombinieren und man kann so in der Hida Region das japanische Landleben kennenlernen.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige