HomeJapan erlebenEssen & TrinkenHATAGO Sake Bar & Izakaya

    Ein bekanntes und beliebtes Sake-Lokal in Sendai

    HATAGO Sake Bar & Izakaya

    Da Sake als das Nationalgetränk Japans gilt und auch im Ausland immer mehr Anhänger*innen findet, ist es nicht verwunderlich, dass viele ausländische Einwohner*innen und Reisende daran interessiert sind, mehr über das alkoholische Getränk zu erfahren.

    Der Besuch einer Brauerei (z.B. der Sake Brauerei Suehiro in Fukushima) ist eine gute Möglichkeit, in die Welt des Sake einzutauchen, und gleichzeitig ein Treffpunkt für Liebhaber*innen, wo man direkt vom Personal oder von anderen Freunden des Getränks lernen kann.

    Sendai und Sake

    In größeren Städten gibt es sicherlich Dutzende von Orten, an denen man das japanische Getränk probieren kann. Sendai in der Präfektur Miyagi (Tohoku Region) ist da keine Ausnahme. Dennoch ist die Sake-Bar und Izakaya Hatago (旅籠) einer der beliebtesten Orte bei Einheimischen und Reisenden gleichermaßen. Grund dafür sind die stilvolle Einrichtung und das freundliche Personal, das sich gerne mit Sake-Veteranen und Neulingen unterhält.

    Hier ist immer was los
    Hier ist immer was los (Foto: Hatago)

    Hatago befindet sich im dritten Stock eines gelben Gebäudes an der malerischen, von Bäumen gesäumten Jozenji Straße. Man schreitet durch einen geräumigen, mit Sake-Flaschen und einer Wand mit Etiketten geschmückten Eingangsbereich und geht im Anschluss eine Treppe hinauf. Schon befindet man sich in einem kleinen Paradies.

    Ein langer hölzerner Bartresen und mehrere Tische im Essbereich befinden sich in einem gemütlichen Innenraum, in dem Jazzmusik gespielt wird. Über dem Tresen hängen schicke weinähnliche Gläser, in denen der köstliche Alkohol serviert wird, während die Flaschen auf und hinter dem Tresen die schönsten Etiketten zur Schau tragen.

    Eines der besten Merkmale in Bezug auf die Atmosphäre ist das durchgehende Fenster hinter der Bar, das einen Blick auf die Reihen alter Zelkova Bäume und die geschäftigen Fußgänger unter dem Lokal bietet. Das bedeutet auch, dass das Hatago der perfekte Ort ist, um die beeindruckenden Illuminationen Sendais im Dezember zu erleben.

    Sake Meister
    Sake Meister (Foto: Hatago)

    Eine große Auswahl

    Der Besitzer, Manager und Sake-Sommelier Aoya Tsukasa eröffnete das Hatago im Jahr 2014. Auf der Karte findet man eine wechselnde Auswahl von rund 50 verschiedenen Sake-Sorten, die Aoya Tsukasa sorgfältig aus Brauereien in ganz Japan ausgewählt hat. Er besucht die Brauereien oft selbst und freundet sich mit den Herstellern an, sodass er viele Informationen bieten kann, wenn man es etwas genauer wissen möchte.

    Wenn man noch ein Neuling ist und sich nicht sicher ist, was genau man probieren möchte, kann man auch einfach ein paar Hinweise geben wie „Ich möchte einen trockenen und weichen Sake“. Hier wird man ganz genau beraten. Die große Auswahl umfasst alle wichtigen Sorten (z. B. Junmai, Daiginjo) sowie auch einige Überraschungen wie kohlensäurehaltigen, gealterten, ungefilterten Sake und einige originelle Cocktails. Es gibt selbstverständlich auch eine Auswahl aus der Präfektur Miyagi, sodass man ebenso lokale Geschmacksrichtungen genießen kann. Apropos Geschmack: Wie sieht es mit dem Essen aus?

    Ein kleiner Snack
    Ein kleiner Snack (Foto: Hatago)

    Auch für den Hunger ist gesorgt

    Die Speisekarte des Izakaya konzentriert sich auf japanische Gerichte, die besonders gut zu bestimmten Sake-Sorten passen. In Miso marinierter Käse, frische Sashimi-Scheiben und Omelett vom Grill stehen auf der Speisekarte und lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

    Auf der Speisekarte stehen auch einige von Sendai inspirierte Gerichte wie das Sendai-Gyutan-Hamburgersteak. Das Essen wird ganz frisch zubereitet, also muss man mitunter ein wenig warten, was dem Genuss aber nicht schadet. Man kann währenddessen die Atmosphäre genießen und gemütlich an seinem Getränk Sake nippen. Das köstliche Essen ist das Warten wert.

    Nachdem man satt und zufrieden das Hatago verlässt, sollte man das Nachtleben der Stadt erkunden. Tohokus größtes Vergnügungsviertel Kokubuncho ist nur wenige Schritte entfernt.

    Das Hatago hat Montag bis Samstag von 17:00 bis 24:00 Uhr geöffnet und am Sonntag geschlossen. Es befindet sich 15 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Sendai entfernt oder 1 Minute Fußweg von der U-Bahn-Station Kotodaikoen.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige