HomeJapan erlebenEssen & TrinkenDie regionale Küche in Tohoku

    Die regionale Küche in Tohoku

    Die regionale Küche im Norden Japans hängt stark mit den langen kalten Wintern zusammen, für die die Region Tohoku bekannt ist.

    Ganz im Norden der Hauptinsel Honshu liegt die Region Tohoku mit den 6 Präfekturen Akita, Aomori, Fukushima, Iwate, Miyagi und Yamagata.  Hier sind viele Suppen- und Eintopfgerichte Zuhause, ebenso wie fermentierte Produkte, die somit haltbar gemacht werden. Aber auch die im kalten Wasser lebenden Fische und Meeresfrüchte haben eine außergewöhnliche Qualität.

    Im Folgenden findest du eine kurze Übersicht der Spezialitäten in der Region Tohoku.

    Spezialitäten in Akita

    Hatahata zushi in Akita, Tohoku
    Hatahata zushi in Akita, Tohoku. (Foto: Koji Horaguchi / CC BY 2.0 )

    Gerade die Küche der Präfektur Akita reflektiert die tiefen und schneereichen Winter der Region Tohoku. Gerade Eintöpfe sind sehr beliebt. Kiritanpo nabe ist eines der bekanntesten Gerichte und beinhaltet aus Reis geformte Röhren, die ihm die typische Optik verleihen. Shottsuru nabe ist ein weiterer Eintopf, welcher mit fermentiertem Fisch gewürzt ist und sehr intensiv schmeckt.

    Akita ist zudem die Heimat eines einmaligen Sushi Gerichts, welches Hatahata zushi genannt wirdund durch Rauch haltbar gemachtes Gemüse namens iburi gakko, welches ebenfalls einmalig in Japan ist.

    Erfahre mehr über die Top 10 Attraktionen in Akita.

    Spezialitäten in Aomori

    Kenojiru in Aomori, Tohoku.
    Kenojiru in Aomori, Tohoku. (Foto: EAT&ART TARO / CC BY-SA 4.0 )

    Man sagt, dass es in der Präfektur Aomori den besten Thunfisch der Welt gibt – egal ob man dies nun glaubt oder nicht, das berühmte maguro-don (Thunfisch auf Reis) sollte man auf jeden Fall probieren. Gegrillte Rinderstreifen (barayaki) und Zwiebeln sind dagegen besonders beliebt im Winter, genau wie viele Eintopfgerichte, die die Gegend in der Region Tohoku bietet. Jappajiru beispielsweise ist ein kräftiger Eintopf und wird mit Kabeljau zubereitet, während das auf Miso Basis gekochte kenojiru Gericht angeblich immer besser wird, je öfter man es wieder aufwärmt.

    Erfahre mehr über die Top 10 Attraktionen in Aomori.

    Spezialitäten in Fukushima

    Morioka reimen in Iwate.
    Morioka reimen in Iwate. (Foto: Satoshi KINOKUNI / CC BY 2.0 )

    Mit einer reichhaltigen Geschichte bietet die Präfektur Fukushima eine Küche voller Geschmack und verschiedener Techniken. Die bekannteste Suppe namens kozuyu nutzt getrocknete Muscheln als Basis für die Würze, dobujiru dagegen ist ein Eintopf, der mit Miso statt Wasser gekocht wird und damit sehr aromatisch schmeckt.

    Nishin no sansho zuke sind fermentierte Heringe, die mit Pfeffer zusammen haltbar gemacht werden. Ein weiteres beliebtes Gericht sind enban gyoza, Teigtaschen, welche frittiert und dann in einem Ring angerichtet gebraten werden.

    Erfahre mehr über die Top 10 Attraktionen in Fukushima.

    Spezialitäten in Iwate

    Kozuyu in Fukushima.
    Kozuyu in Fukushima. (Foto: Opqr / CC BY-SA 3.0 )

    Nudeln spielen eine sehr große Rolle in der lokalen Essenskultur der Präfektur Iwate. Besonders bekannt ist die Gegend dafür für die sogenannte wanko soba Challenge, bei der kleine Schüsseln mit Buchweizennudeln gegessen werden. Der süße Geschmack von roter Bohnenpaste als Brühe sorgt für den einmaligen Geschmack der azuki batto Nudeln. Morioka jajamen sind eine weitere Nudelspezialität und gehören mit den wanko soba und den kalt servierten Morioka reimen zu den drei großen Nudelgerichten in Iwate.

    Spezialitäten in Miyagi

    Gyutan yaki in Mayagi.
    Gyutan yaki in Mayagi. (Foto: Yuichiro Haga / CC BY 2.0 )

    Die Präfektur Miyagi hat eine große Vielfalt an regionalen Spezialitäten. Die dortigen Austern zählen zu den besten in Japan und auch andere Meeresspezialitäten wie Lachs und Kaviar findet man hier – pur oder eingearbeitet in Gerichte wie beispielsweise harakomeshi.

    Auch auf Holzkohle gegrillte Rinderzunge ist ein häufiges Gericht, das es mittlerweile zu Japan-weiter Beliebtheit geschafft hat. Für alle Liebhaber von Süßspeisen sind zunda mochi eine Versuchung. Das Dessert wird aus grünen Sojabohnen und gemahlenem Reis zubereitet.

    Erfahre mehr über die Top 10 Attraktionen in Miyagi.

    Spezialitäten in Yamagata

    Hiya jiru in Yamagata.
    Hiya jiru in Yamagata. (Foto: yoppy / CC BY 2.0 )

    Auch die lokalen Gerichte der Präfektur Yamagata sind geprägt von kräftigen Eintöpfen und Suppen. Kasujiru wird mit gesalzenem Lachs zubereitet und in einer Gemüsebrühe mit gekocht. Sanasi nabe ist ebenso eine Besonderheit und ein aus in den Bergen frei wachsenden Gemüsesorten zubereiteter Eintopf.

    Sake kasu ist ein Nebenprodukt bei der Produktion von Sake Reiswein und wird in Yamagata gerne als Zutat in verschiedenen Gerichten verwendet. So findet man es in dongara jiru, einem weiteren Eintopf, welcher zudem Kabeljau enthält. Hiya jiru dagegen ist ein kaltes Eintopfgericht mit einer Brühe aus Meeresfrüchten und Spinat.

    Erfahre mehr über regionale Gerichte in Japan und die Küche in der Region Chugoku.

     

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige