HomeJapan erlebenEssen & TrinkenDie regionale Küche in Shikoku

    Die regionale Küche in Shikoku

    Die Region Shikoku in Japan bietet eine regionale Küche, die durch ihre Einfachheit und den Fokus auf die Hauptzutaten besonders hervorsticht.

    Als eine von Japans vier Hauptinseln beherbergt die Region Shikoku die Präfekturen Ehime, Kagawa, Kochi und Tokushima. Jede der Präfekturen besitzt zwar ihre ganz eigenen regionalen Spezialitäten, sie alle aber haben eine Einfachheit mit besonderem Schwerpunkt auf die Hauptzutaten gemeinsam. Frischer Fisch, Obst und Buchweizen sind dabei die Hauptkomponenten der Gerichte. Hier findest du die kulinarischen Highlights der Region Shikoku im Überblick.

    Spezialitäten in Ehime

    Tai meshi, Seebrasse auf einem Bett auf Reis in Ehime.
    Tai meshi, Seebrasse auf einem Bett auf Reis in Ehime (Foto: Jun Seita / CC BY 2.0 )

    Mit dem warmen Klima und dem Zugang zum Binnenmeer ist die Präfektur Ehime für Qualität und Frische bekannt. Seebrasse ist hier der Fisch Nummer 1 und wird in Gerichten wie tai-meshi verarbeitet, während houraku-yaki eine Fisch- und Meeresfrüchte Platte ist, bei der der frische Fang auf einem Bett von Kiefernadeln angerichtet wird. Mikan sind eine sehr beliebte Zitrusfrucht aus der Gegend, jakoten dagegen ein traditioneller herzhafter Fischkuchen.

    Spezialitäten in Kagawa

    Japanisches Honetsuki tori Huhn in Kagawa.
    Japanisches Honetsuki tori Huhn in Kagawa. (Foto: George N / CC BY 2.0)

    Die Heimat der japanischen Udon Nudeln ist die Präfektur Kagawa. Beliebtestes Udon Gericht sind dabei die sanuki udon, unangefochten die Nummer 1 in Japan. Aber auch die Shodoshima somen Nudeln gehören zu den beliebtesten Nudelgerichten ganz Japans. Beliebt sind auch die iriko genannten Baby-Sardinen, welche als beliebter Snack gegessen werden. Honestsuki-tori dagegen ist ein beliebtes Hühnergericht aus der Gegend.

    Spezialitäten in Kochi

    Katsuo no tataki aus Kochi, Shikoku.
    Katsuo no tataki aus Kochi, Shikoku. (Foto: ayustety / CC BY-SA 2.0 )

    Die Präfektur Kochi ist vor allem durch ihren Katsuo oder auch Bonito Fisch bekannt, welcher hier auf eine besondere Art zubereitet wird. Dieses Gericht wird dann als katsuo no tataki bezeichnet, bei welchem der Bonito über Stroh von außen gegrillt wird und innen noch roh bleibt. Als sawachi ryori dagegen wird eine Platte mit verschiedenen Fischen aus dem Binnenmeer genannt. Die nabeyaki ramen sind eine Nudelsuppe aus der Gegend, Tosa buntan dagegen sind Zitrusfrüchte, die in Kochi angebaut werden.

    Spezialitäten in Tokushima

    Kaizoku ryori, "Piraten-Essen" aus Tokushima auf Shikoku.
    Kaizoku ryori, „Piraten-Essen“ aus Tokushima auf Shikoku. (Foto: pelican / CC BY-SA 2.0 )

    Die Zutaten der Speisen der Präfektur Tokushima werden vor allem aus dem Meer und aus den Bergen bezogen. Kaizoku ryori, Japans „Piraten-Essen“, ist eine frische Interpretation von Fisch und Meeresfrüchten, wohingegen bei amego no hirarayaki altertümliche Kochtechniken auf Steinplatten verwendet werden. Sobagome zosui ist eine Spezialität aus Buchweizen und dekomawashi eine mit Miso gewürzte Schaschlik-Spezialität.

     

    Mehr kulinarische findest du zum Beispiel in der regionalen Küche der Region Kanto.

    Beliebte Artikel