HomeJapan erlebenEssen & TrinkenDie regionale Küche in Kanto

    Die regionale Küche in Kanto

    Die sieben Präfekturen der Region Kanto besitzen allesamt ihre eigene lokale Küche, wobei man sagt, dass die Speisen geschmacksintensiver sind als in anderen Regionen Japans.

    Die Region Kanto ist nicht nur Sitz der Hauptstadt und Metropole Tokyo, sondern auch Heimat der Präfekturen Chiba, Gunma, Ibaraki, Kanagawa, Saitama und Tochigi. Im Folgenden findest du eine Übersicht der wichtigsten Gerichte aus der Region Kanto.

    Spezialitäten in Chiba

    Besonders bekannt durch den internationalen Flughafen Narita bietet die Präfektur Chiba in Kanto dennoch eine ganze Reihe traditioneller Gerichte. Durch die Nähe zum Meer stehen hier vor allem Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speiseplan. Aus frischen Sardinen und Makrelen werden lokale Speisen wie namero und sangayaki zubereitet. Auch Aal ist sehr beliebt und geht bis zur Edo Zeit zurück, während die im ganzen Land beliebten und ursprünglich aus China stammenden Ramen Nudeln hier gerne mit Fleisch- und Milchprodukten aus der Gegend gegessen werden.

    Unagidon in Chiba, Kanto.
    Unagidon in Chiba, Kanto. (Foto: nhayashida / CC BY 2.0 )

    Spezialitäten in Gunma

    Die Küche der Präfektur Gunma ist geprägt von Weizen, welcher hier in großen Mengen angebaut wird. So sind hier vor allem Produkte aus Mehl, anstatt wie in vielen Teilen Japans aus Reis, sehr beliebt und werden vielfältig in die lokale Küche eingebaut. Beispielsweise die mizusawa udon Nudeln zählen zu den besten Nudelsorten des Landes und die yakimanju Brötchen dürfen bei keinem Fest in Gunma fehlen. Aber auch abseits der Mehlspeisen hat die Präfektur in Kanto viel zu bieten: die ginhikari Regenbogenforelle und der okkirikomi Eintopf gehören zu besonderen Spezialitäten in Gunma.

    Mizusawa Udon Nudeln aus Gunma.
    Mizusawa Udon Nudeln aus Gunma. (Foto: Tomo / CC BY 2.0 )

    Spezialitäten in Ibaraki

    Die Präfektur Ibaraki ist mit fruchtbaren Böden und viel Fläche gesegnet, sodass sie landesweit für ihre Landwirtschaft bekannt ist. So wird hier eine der Top-Rinderarten Japans, das Hitachi wagyu, gezüchtet. Auch natto, Japans berühmte fermentierte Sojabohnen, werden hier großteils produziert. Der bekannte anko nabe Eintopf mit Seeteufel als Einlage ist ebenso einen Versuch wert, wie die mit miso Paste verfeinerten Erdnüsse aus der Gegend.

    Natto, fermentierte Sojabohnen aus Ibaraki in Kanto.
    Natto, fermentierte Sojabohnen aus Ibaraki in Kanto. (Foto: yoppy / CC BY 2.0 )

    Spezialitäten in Kanagawa

    Mit langgezogenen Küstenstreifen neben bergigen Landschaften und internationalen Häfen ist das Essen in der Präfektur Kanagawa vielfältig und international geprägt. Die kleinen shirasu Sardinen auf Reis sind hier so etwas wie ein Grundnahrungsmittel, während die Bergregionen und ihre Tempel religiös inspirierte und vegane Gerichte namens kencho jiru zelebrieren. Gerade in den Hafengegenden findet man den ausländischen Einfluss, beispielsweise mit Curry und verschiedenen Gerichten mit Rind, welche mit den Einwanderern nach Japan kamen.

    Shirasu-don - kleine Sardinen auf Reis - die Spezialität aus Kanagawa.
    Shirasu-don – kleine Sardinen auf Reis – die Spezialität aus Kanagawa. (Foto: yoppy / CC BY 2.0 )

    Spezialitäten in Saitama

    Als weiteres großes Anbaugebiet von Weizen bietet die Präfektur Saitama einfaches „down-to-earth“ Essen. Besonders Udon Nudeln sind hier beliebt und werden in vielen Varianten und mit unterschiedlichen Einlagen und Toppings angeboten. Gebackene Kartoffeln in miso Paste aus Chichibu sind wundervolle Snacks im Winter, genau wie die Süßkartoffeln aus Kawagoe. Senbei Reis-Cracker sind ebenfalls eine regionale Spezialität und ein beliebtes Mitbringsel aus der Gegend.

    Senbei Reis-Cracker aus Saitama, Region Kanto.
    Senbei Reis-Cracker aus Saitama, Region Kanto. (Foto: きうこ / CC BY-ND 2.0 )

    Spezialitäten in Tochigi

    Viele der beliebtesten Gerichte der Region Kanto kommen aus der Präfektur TochigiGyoza Teigtaschen aus Utsunomiya beispielsweise sind ein absoluter Dauerbrenner. Gleichzeitig sind auch die dort angebauten Erdbeeren ein besonderer Leckerbissen und in ganz Japan beliebt. Die besonders klaren und reinen Gewässer bieten die perfekte Grundlage für die berühmten Sano Ramen Nudeln, während die lokale Soße für das berühmte katsudon aus Ashigaki bis heute ein Geheimrezept bleibt. In Nikko schließlich sollte man den yuba tofu probieren.

    Gyoza Teigtaschen aus der Präfektur Tochigi.
    Gyoza Teigtaschen aus der Präfektur Tochigi. (Foto: kimishowota / CC BY-SA 2.0 )

    Spezialitäten in Tokyo

    Mit der weltweit größten Dichte an mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants ist die Metropole Tokyo und das Zentrum der Region Kanto auch das kulinarische Herz des Landes. So findet man hier beinahe jede lokale Spezialität neben internationaler und Fusionsküche. Das traditionelle und eigene Essen der Gegend geht vor allem auf die Edo Zeit zurück. Das moderne Sushi wurde hier erfunden, während Fukagawa meshi Reisgerichte mit Muscheln und der dojou nabe Eintopf mit Fisch das feudale Erbe der Gegend widerspiegeln.

    Dojou nabe Eintopf in Tokyo.
    Dojou nabe Eintopf in Tokyo. (Foto: ivva / CC BY-SA 2.0 )

     

    Beliebte Artikel