HomeJapan erlebenEssen & TrinkenHeiwadai Park: Vegetarische Bio-Küche

    Ein schönes Café in entspannter Umgebung

    Heiwadai Park: Vegetarische Bio-Küche

    Im Heiwadai Park der Präfektur Miyazaki befindet sich mit dem Himukamura no Takarabako ein Café, das vegetarische Bio-Küche anbietet.

    Der Heiwadai Park wurde 1940 zum Gedenken an den 2600. Jahrestag von Japans erstem Kaiser eröffnet und war ursprünglich zur Feier des japanischen Imperialismus angelegt worden.

    Der Heiwadai Park und seine Geschichte

    Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er jedoch zum Symbol des Friedens. Dies wird am eindrucksvollsten durch den 37 Meter hohen Turm repräsentiert, der im Park steht und aus Steinen errichtet wurde, welche in ganz Asien gesammelt wurden.

    Nach der Erkundung des weitläufigen Geländes wird es Zeit für eine Pause, um etwas zu essen. Ein idealer Ort, um dies zu tun, ist das Himukamura-no-Takarabako. Dies ist ein 2004 gegründetes Bio-Café und Lebensmittelgeschäft, das hausgemachte Mahlzeiten serviert.

    Das gesamte Essen ist komplett vegetarisch und frei von Eiern und Milchprodukten. Es gibt auch Kaffee, Tee und Eiscreme, wenn man nur einen schnellen Snack und kein komplettes Mittagessen möchte.

    Die Speisen im Bio-Café

    Die Speisekarte besteht aus einem Bento-Set mit Onigiri und drei Beilagen für ¥500 (etwa 3,75 Euro) und einem täglichen Suppen-Set aus saisonalem Gemüse, Getreide und Bohnen, plus braunem Reis oder Brot und drei Beilagen für ¥700 (etwa 5,25 Euro).

    Hausgemachte Suppe mit Brot und Salat
    Hausgemachte Suppe mit Brot und Salat (Foto: Amber Mezbourian, JT)

    Die herzhafte Suppe wird mit einem Teller Salat und Essiggurken, einer Gemüsekrokette und mariniertem, gebratenem Tofu serviert. Das Onigiri-Set enthält zwei leckere Gemüse-Onigiri und die gleichen Beilagen wie das Suppen-Set.

    Leckere Onigiri
    Leckere Onigiri (Foto: Amber Mezbourian, JT)

    Das Essen ist lecker, gesund und sättigend. Himukamura-no-Takarabako verkauft auch Bio-Lebensmittel, darunter eine große Auswahl an verschiedenen Getreidesorten und Hülsenfrüchten, sowie vegetarische Optionen wie Sojafleisch, das in Japan schwer zu finden ist.

    Lokale Kunst
    Lokale Kunst (Foto: Amber Mezbourian, JT)

    Hier werden ebenso fair gehandelte Handarbeiten aus der ganzen Welt verkauft und Kunsthandwerk ausgestellt, das von lokalen Künstlern in Miyazaki hergestellt wurde. Das ganze Jahr über finden im Himukamura-no-Takarabako verschiedene Veranstaltungen statt, wie z.B. Kunstworkshops und Kochkurse, und es wird auch der Tag des fairen Handels gefeiert.

    Kunsthandwerk zum Kauf im Heiwadai Park
    Kunsthandwerk zum Kauf im Heiwadai Park (Foto: Amber Mezbourian, JT)

    Bei einem Spaziergang durch den Heiwadai Park lohnt sich das Mittagessen hier auf jeden Fall, wenn man einen kleinen Hunger verspürt, und zum Nachtisch kann man sich vielleicht auch gleich ein Eis gönnen.

    5 weitere vegetarische Restaurants in Japan sorgen für kulinarische Highlights für alle, die sich gerne fleischlos in Japan ernähren wollen.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige