HomeJapan erlebenAnime/ MangaYour Name: Reale Schauplätze in Tokyo

    Besuche die gleichen Orte wie Taki und Mitsuha in Kimi no Na wa

    Your Name: Reale Schauplätze in Tokyo

    Der Film Your Name (君の名は, Kimi no na wa) von Makoto Shinkai begeisterte 2016 Millionen von Menschen. Fans können Szenen aus dem Film in Tokyo selbst erleben.

    Damals stürzte der Film sogar das berühmte Meisterwerk „Chihiros Reise ins Zauberland“ von Hayao Miyazaki als Animationsfilm mit den höchsten Einnahmen vom Thron.

    Fans können Szenen aus dem Film an realen Orten in Tokyo selbst erleben und auf einer kleinen Reise in die Welt von Taki und Mitsuha eintauchen. Hier findest du einige Orte, welche im Film vorkommen oder als Inspiration dienten:

    Die Fassade ist wie im Film.
    Die Fassade ist wie im Film. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Das Nationale Kunstzentrum Tokyo

    Das Restaurant, in dem Taki und Okudera-senpai während ihrem Date gegessen haben, heißt „Salon de the Rond“ und befindet sich im 2. Stock des Nationalen Kunstzentrums Tokyo. Für einen noch besseren Ausblick auf die Location sollte man in den 3. Stock gehen. Das Restaurant öffnet täglich um 11:00 Uhr. Bei einigen Aufnahmen während ihres Dates kann man auch das Kunstzentrum selbst sehen, dessen Eintritt übrigens kostenlos ist.

    Salon de the Rond aus "Your Name".
    Salon de the Rond. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Yotsuya Station

    Taki und Okudera-senpai treffen sich für ihre Verabredung an der Bahnstation Yotsuya. Für einen besonders guten Blick darauf solltest du den Akasaka Ausgang benutzen und dann hinter dich schauen.

    Der Eingang zur Yotsuya Station.
    Der Eingang zur Yotsuya Station. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Die Szene, in der Okudera-senpai und Taki reden, spiegelt sich wider, wenn man ein klein wenig weiter geht.

    Okudera-senpai und Taki.
    Okudera-senpai und Taki. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Auch die Treppen aus dem Film findet man hier, wenn man links abbiegt.

    Die Treppen aus dem Film.
    Die Treppen aus dem Film. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Standort auf Google Maps

    Suga Schrein

    Der Weg zum Suga Schrein

    Der Fußweg zum Schrein von der Station Yotsuya aus dauert eine Weile und am besten findet man sich hier mit Google Maps zurecht (wie so oft in Tokyo). Leider ist das Schild zu hoch, um den genauen Winkel aus dem Film zu treffen.

    Standort auf Google Maps

    Der Winkel ist anders, aber man sieht die Ähnlichkeit.
    Der Winkel ist anders, aber man sieht die Ähnlichkeit. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Von dort aus kann man links weitergehen und den Automaten sehen, der dich im Film im „Holy Land“ willkommen heißt. Damit weißt du schon, dass du dich deinem Ziel näherst.

    Die Ähnlichkeit zum Original ist verblüffend.
    Die Ähnlichkeit zum Original ist verblüffend. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Standort auf Google Maps

    Gehe weiter bis du zu den Stufen mit dem roten Geländer kommst.

    Die Stufen zum Suga Schrein

    Die Stufen, die hoch zum Suga Schrein führen, sind vermutlich die bekannteste Location aus dem Film. Sowohl das Motiv aus der Promotion, als auch das Ende des Films finden hier statt.

    Die berühmte Szene aus dem Film.
    Die berühmte Szene aus dem Film. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Die Stufen sind an sich natürlich nichts Besonderes, die Anwohner*innen gehen sie ohne weitere Beachtung hinauf und hinunter. Für alle, die den Film gesehen haben, haben sie dagegen eine ganz besondere Bedeutung, gerade wenn man daran denkt, dass Taki und Mitsuha sich hier treffen. Auch wenn der Ausblick nicht zu 100% so ist wie im Film, so sieht man die Ähnlichkeit doch ganz deutlich und kann sich durchaus ein wenig in die Szene einfühlen.

    Standort auf Google Maps

    Eines der besten Dinge an diesem Ort ist, dass er kein bisschen überfüllt ist. So kannst du dich hier ganz in Ruhe umsehen und dich fühlen, als würdest du auf den Fußspuren der beiden Protagonisten wandern.

    Die folgenden Orte sind nicht ganz so ikonisch wie die obigen, allerdings zeigen sie trotzdem ganz deutlich, woher sich Makoto Shinkai Inspirationen für den Film geholt hat.

    NTT Docomo Yoyogi Gebäude

    Wenn man die Station Shinanomachi verlässt, fällt einem das NTT Docomo Yoyogi Gebäude auf der rechten Seite direkt ins Auge. Von hier hat man sogar genau den gleichen Winkel wie im Film.

    Nur das Wetter unterscheidet sich vom Film.
    Nur das Wetter unterscheidet sich vom Film. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Shinanomachi Station

    Von der Bahnstation führen Stufen zu einer Fußgängerbrücke, die auch Taki im Film nach dem Date mit Okudera-senpai benutzt.

    Die Brücke aus dem Film.
    Die Brücke aus dem Film. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Die Brücke ist im Film nicht unwichtig, denn hier wird sich Taki seiner Gefühle für Mitsuha bewusst.

    Yunika Vision

    Yunika Vision befindet sich in Shinjuku und ist ein riesiger Bildschirm, auf dem Werbung, Nachrichten und Musikvideos gezeigt werden.

    Shinjuku Yunika Vision.
    Shinjuku Yunika Vision. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Im Film wird hier über den Tiamat Kometen berichtet. Die Gegend ist sehr belebt, sodass du beim Fotografieren aufpassen solltest, damit du niemandem im Weg bist.

    Shinjuku Kreuzung

    Die Kreuzung befindet sich in der Nähe der Polizeistation Shinjuku und der berühmten LOVE Statue. Sie kommt im Film nach der Szene vor, in der Mitsuha und Taki realisieren, dass sie die Körper getauscht haben.

    Wer ein Foto haben möchte, das genau so aussieht wie die Szene im Film, der sollte am besten ein Weitwinkelobjektiv benutzen.

    Die Shinjuku Kreuzung.
    Die Shinjuku Kreuzung. Foto: Oben: Jianne Soriano, Unten: © 2016 Your Name, Film Partners

    Neben den oben erwähnten Spots ist auch das Cafe La Bohéme eine Empfehlung, denn es diente als Inspiration für das Café, in dem Taki und Okudera-senpai arbeiten. Auch die Meiji-Gedächtnisgalerie sieht man in einer Szene, als Mitsuha (in Takis Körper) beginnt, Tokyo zu erkunden.

    Wer allgemein gerne in Japan auf den Spuren bekannter Anime wandert, der findet hier 10 Studio Ghibli inspirierte Orte in Japan.

     

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige