HomeJapan erlebenAnime/ MangaTop 10 Ghibli Orte abseits der bekannten Pfade

    Außergewöhnliche von Ghibli inspirierte Orte in Japan

    Top 10 Ghibli Orte abseits der bekannten Pfade

    Neben den typischen Attraktionen gibt es in Japan noch viele weitere von Ghibli inspirierte Orte zu entdecken, abseits der üblichen Touristenpfade.

    Viele Fans des Zeichentrickstudios kennen die bekanntesten Ghibli Attraktionen, wie beispielsweise das Ghibli Museum in Tokyo, das Satsuki & Mei Haus in Nagoya, den Prinzessin Mononoke Wald auf Yakushima oder Kikis Bäckerei in Yufuin. Zudem warten viele gebannt auf die Eröffnung des Ghibli Parks im Jahr 2022.

    Wer all diese Attraktionen schon besucht hat, kann auch abseits der bekannten Pfade viel entdecken und findet hier eine Liste mit Ghibli Orten abseits der bekannten Pfade, die aber ebenfalls eine Reise wert sind:

    1. Totoro in Yunomoto, Miyazaki

    Auf der Suche nach Totoro
    Auf der Suche nach Totoro (Foto: Phạm Trọng Họ, Unsplash)

    Bei einem Trip nach Miyazaki auf Kyushu sollte man auf jeden Fall auch die dortige Totoro Figur in der Nähe des Yunomoto Onsen besuchen. Im Gegensatz zur Figur am Eingang des Ghibli Museums in Tokyo steht diese hier mitten in einem Feld, weit ab von Touristenmassen. Wer das perfekte Foto haben möchte, bringt am besten noch einen Regenschirm mit und kann dann nach Herzenslust mit Totoro posieren.

    Natürlich sollte man dabei auch einen kleinen Abstecher in den beliebten Yunomoto Onsen machen oder die Stadt Miyazaki erkunden. Mit dem Auto sind es etwa 30 Minuten von Kobayashi oder 60 Minuten vom Stadtzentrum Miyazaki.

    2. Wasserflugzeuge in Setouchi, Hiroshima

    Hoch in die Lüfte hinaus
    Das rote Flugzeug aus „Porco Rosso“ (Foto: © Setouchi Seaplanes)

    Wer den Nervenkitzel liebt, sollte mit einem Wasserflugzeug um das Setouchi Binnenmeer in Onomichi (Präfektur Hiroshima) fliegen. Hier wurde in Zusammenarbeit mit dem Filmproduzenten Toshio Suzuki und dem Ghibli  Regisseur Hayao Miyazaki eine Maschine entworfen, die dem legendären roten Flugzeug aus „Porco Rosso“ ähnelt. Wenn man mit diesem Flugzeug durch die Luft fliegt, fühlt man sich garantiert wie im Film. Mit dem Auto fährt man 40 Minuten von der Fukuyama Station bis zum Onomichi Hafen.

    3. Burg Takeda, Hyogo

    Burg Takeda – ein echtes Schloss im Himmel
    Burg Takeda – ein echtes Schloss im Himmel (Foto: Matsuo Sato, Shutterstock)

    Von September bis Oktober lohnt sich ein Besuch der Burg Takeda in Asago (Präfektur Hyogo), wo man das „Schloss im Himmel“ bewundern kann. Im Herbst formt sich nämlich rund um die 353 Meter hohe Bergspitze, auf der sich die Burg befindet, ein Meer aus Wolken. Dieser atemberaubende Anblick lässt die Burg optisch in den Wolken schweben und ähnelt der Burg aus dem berühmten Film „Das Schloss im Himmel“.

    Da die Öffnungszeiten je nach Jahreszeit variieren, sollte man sich vor einen Besuch auf der offiziellen Webseite informieren. Mit dem Auto sind es ca. 20 Minuten von der JR Takeda Station oder 1 Stunde zu Fuß über den Wanderweg von der JR Takeda Station aus.

    4. Ruinen auf der Insel Tomogashima, Wakayama

    Wundersame Ruinen à la Ghibli
    Wundersame Ruinen à la Ghibli (Foto: Kazue Asano / CC BY-SA 2.0)

    Wer den Film „Das Schloss im Himmel“ liebt, sollte auch die Insel Tomogashima in der Präfektur Wakayama besuchen. Ursprünglich wurde die Insel während des Zweiten Weltkriegs als Militärbasis genutzt, mittlerweile ist sie aber größtenteils mit Efeu überwuchert und zieht viele Fans aus der ganzen Welt an. Die einzigartigen roten Backstein-Ruinen und die teils verlassenen Gebäude geben dem Ganzen eine mystische Atmosphäre. Die Insel Tomogashima kann für einen Tagesausflug von Osaka aus besucht werden. Mit der Fähre von der Station Kada fährt man etwa 20 Minuten. 

    5. Kurosuke Haus, Saitama

    Korosukes Haus
    Korosuke Haus (Foto: Lynda Hogan, JT)

    In den „Sayama Hills“ in der Präfektur Saitama kann man Hayao Miyazakis Heimatort entdecken. Der dortige Wald diente als Inspiration für den Film „Mein Nachbar Totoro“ und trägt auch den Spitznamen „Totoro Wald“. Inmitten des Waldes befindet sich das Korosuke Haus, das von der Totoro Stiftung genutzt wird. Diese wurde gegründet, um die Wälder der Region vor der Zerstörung durch Wohnsiedlungsbau zu bewahren.

    Das über 100 Jahre alte Bauernhaus kann seit 2011 von der Öffentlichkeit besucht werden. Im Inneren findet man einen lebensgroßen Totoro, ein Muss für eingefleischte Fans. Es gibt zudem ein kleines Museum mit Informationen über die Stiftung und den Totoro Wald und man kann Bilder aus Ghibli Filmen sehen und Souvenirs kaufen. Zu erreichen ist das Haus in etwa 45 Minuten zu Fuß ab der Staion Seibu Kyuo Mae, die man durch den Totoro Wald wandert.

    6. Bootsfahrt auf der Insel Sado, Niigata

    Fahre mit einem Boot wie Chihiro
    Fahre mit einem Boot wie Chihiro (Foto: 伊藤善行 / CC BY-SA 3.0)

    Auch wenn die Insel Sado kein richtiger Ghibli Spot ist, kann man sich als Bersucher*in hier wie im Film „Chihiros Reise ins Zauberland“ fühlen. Denn eine besonderheit auf der Insel ist die Fahrt in einem „Tarai Bune“. Tarai Bune sind runde, tonnenartige Wannenboote, die mit einem einzigen Paddel gerudert werden. Traditionell wurden diese Boote zum Fischen verwendet und können heute nur noch auf der Insel Sado gefunden werden. Selbst wenn man kein Ghibli Fan ist, ist eine Fahrt in einem Tarai Bune mit Blick auf das kristallklare Wasser der Ogi Bucht in Niigata ein tolles Erlebnis. Mit der Fähre von Niigata aus braucht man etwa zweieinhalb Stunden bist Ogi auf der Insel Sado.

    7. Studio Ghibli Firmengebäude, Tokyo

    Das Ghibli Firmengebäude
    Das Ghibli Firmengebäude (Foto: Dick Thomas Johnson / CC BY 2.0)

    Wahre Fans des Filmstudios können in Koganei im Westen von Tokyo das Studio Ghibli Firmengebäude besuchen und dabei zusehen, wie die Mitarbeiter des Studios dort ein- und aus gehen. Da es sich um ein Bürogebäude und nicht um ein Museum handelt, ist das Betreten für Besucher leider nicht gestattet. Es ist jedoch möglich, Fotos vom Gebäude und dem dazugehörigen Studio Ghibli Schild zu machen. Man sollte allerdings bei einem Besuch bedenken, dass hier Menschen arbeiten und diese nicht stören und vor allem nicht fotografieren. Von der Station Higashi Koganei aus geht man bis hierher nur 5 Minuten zu Fuß.

    8. Edo-Tokyo Freiluft Architekturmuseum, Tokyo

    Das alte Edo
    Das alte Edo (Foto: Fumiya Fujihara / CC BY 2.0)

    Wenn man bereits in Koganei ist, sollte man auf jeden Fall auch das Edo-Tokyo Freiluft Architekturmuseum besuchen. Das Museum zeigt viele traditionelle Gebäude aus der Edo- und Nachkriegszeit. Fans des Animes „Chihiros Reise ins Zauberland“ wird beim Durchstreifen der Straßen auffallen, dass diese aussehen wie die, durch welche Chihiro in der Geisterwelt gegangen ist.

    Außerdem sollte man dort auch einen Blick in den Schreibwarenladen aus der Meiji-Zeit werfen. Vielen dürfte der Anblick des Ladens bekannt vorkommen, da er Kamajis Zimmer aus dem Film nachempfunden ist. Von der Station Musashi Koganei aus läuft man hier 5 Minuten, empfehlenswert ist es, den Nordausgang der Station zu nutzen.

    9. Sekizenkan, Shima Onsen, Gunma

    Eintauchen in Ghibli Welten
    Eintauchen in Ghibli Welten (Foto: Kentaro Ohno / CC BY 2.0)

    Der Shima Onsen liegt in den Bergen der Präfektur Gunma und ähnelt dem Badehaus aus „Chihiros Reise ins Zauberland“. Die imposante rote Brücke (Keiun-bashi) vor dem Badehaus wird Fans an die Brücke erinnern, die Chihiro im Film überquerte, um nach Abuwaya zu gelangen.

    Eine Übernachtung im Shima Onsen Sekizenkan Ryokan ist ebenfalls eine tolle Erfahrung und man kann die wunderschönen gebäude dann nicht nur von Außen betrachten, sondern auch im Inneren umherstreifen. Wer nicht genug von heißen Quellen bekommen kann, sollte auch den nahe gelegene Shima Seiryuno Yu Onsen für ein entspanntes Bad besuchen. Die Gegend ist etwa 90 Minuten Fahrt mit dem Auto von Takasaki oder 45 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Nakanojo entfernt.

    10. Seibi-en Garten, Aomori

    Wie bei Arrietty
    Wie bei Arrietty (Foto: Ippukucho / CC BY 3.0)

    Wer sich hoch in den Norden nach Tohoku begibt, sollte einen kleinen Abstecher nach Aomori in den Seibi-en Garten machen, welche als Inspiration für den Film „Arietty – die wundersame Welt der Borger“ diente. Das sogenannte Seibikan Herrenhaus im Giyofu-Stil, welches sich dort befindet, war früher die Residenz der Familie Seito. Mitarbeiter des Studio Ghibli besuchten den Garten in 2008 und nutzen das Haus als Vorbild für den Film. Der Garten ist 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Tsugaru Onoe oder 15 Minuten mit dem Auto vom Bahnhof Hirosaki entfernt.

    Auf den Spuren von Ghibli

    Japan bietet für Ghibli Fans unfassbar viele Möglichkeiten und Orte, an denen man in die Welt der Charaktere eintauchen kann. Für 2022 schließlich ist ein großer Ghibli Park in der Präfektur Aichi geplant.

    Wer noch mehr entdecken will, sollte einen Blick in die Liste der Top 10 Studio Ghibli Orte in Japan werfen.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige