HomeJapan erlebenAnime/ Manga10 Studio Ghibli inspirierte Orte in Japan

    Besuche magische Orte basierend auf deinen Lieblings-Anime

    10 Studio Ghibli inspirierte Orte in Japan

    Fans der Studio Ghibli Produktionen finden in Japan viele Orte, die von den beliebten Animationsfilmen inspiriert wurden.

    Es gibt eine große Anzahl an Orten, von denen man sagt, sie hätten Ghibli Regisseur Hayao Miyazaki zu Filmen wie „Chihiros Reise ins Zauberland“, „Prinzessin Mononoke“ oder „Mein Nachbar Totoro“ inspiriert. Auf der anderen Seite gibt es auch solche Orte, welche sich von den Filmen haben inspirieren lassen und nun beliebte Attraktionen sind, wie z.B. „Kikis Bäckerei“ in Yufuin oder „Shirohige’s Cream Puff Factory“ in Tokyo.

    1. Studio Ghibli Museum in Tokyo

    Das Studio Ghibli Museum
    Das Studio Ghibli Museum (Foto: Cowardlion / Shutterstock)

    Es gibt keinen besseren Ort, um deine Ghibli-Tour zu starten, als das Studio Ghibli Museum in Mitaka (Tokyo). Es befindet sich im ebenfalls sehenswerten Inokashira Park und eröffnet dir einen magischen Einblick in die Welt von Ghibli. Hier kann man auch originale Skizzen von Hayao Miyazaki betrachten. Ein Besuch macht vor allem deswegen so viel Spaß, weil man in jeder Ecke kleine und liebevolle Details findet.

    Jeder Bereich basiert dabei auf einem anderen Ghibli Film und ein ganz besonderes Highlight ist das nachgebildete Arbeitszimmer des berühmten Regisseurs Hayao Miyazaki. Dort findest du auch Skizzenbücher und eine Box voller extrem kurzer Bleistifte. Diese repräsentiert Miyazakis Respekt für die Umwelt und seinen Wunsch, Abfall zu reduzieren.

    Während das Museum schon für Erwachsene viel Spaß bietet, ist es sogar noch spannender für Kinder, welche einen riesigen Katzenbus bestaunen können, welcher extra für die Kleinen im Spielbereich errichtet wurde. Vergiss nicht, draußen an der Kichijoji Avenue mit dem riesigen Totoro ein Foto zu machen! Wenn du das Museum ausgiebig erkundet hast und dir vielleicht im Mamma Aiuto Shop ein Andenken gekauft hast, solltest du zum Straw Hat Café im Erdgeschoß gehen und dir eine Erfrischung gönnen.

    Viele Menschen kommen immer wieder in das Ghibli Museum, um die Sonderausstellungen und die originalen Kurzfilme zu bestaunen, welche exklusiv hierfür produziert werden und sich saisonal ändern. Buche also am besten rechtzeitig dein Ticket und nimm dir Zeit, da das Museum teilweise sehr voll sein kann.

    Anfahrt: 15 Minuten Fußweg von den Stationen Kichijoji oder Mitaka

    2. Satsuki und Mei Haus

    Satsuki und Meis Haus in Aichi Ghibli Anime
    Satsuki und Mei Haus in Aichi (Foto: Jamie Wong)

    Wenn du in Nagoya (Präfektur Aichi) bist, solltest du auf jeden Fall das Satsuki und Mei Haus besuchen. Dies ist das ländliche Domizil, welches in Ghiblis „Mein Nachbar Totoro“ vorkommt und dem Studio somit zu weltweitem Ruhm verhalf. Es befindet sich in der Mitte des riesigen Ai Chikyuhaku Memorial Parks und ist von Bäumen umgeben.

    Reise zurück in das Jahr 1959, in welchem der Film spielt, und erkunde jedes kleinste Detail des Hauses, welches exakt wie im Film gestaltet wurde. Öffne die Schubladen in den Zimmern und sie dir die Habseligkeiten der Schwestern an oder suche nach Eicheln rund um das Haus. Die enorme Detailverliebtheit reicht von der Fassade über die liebevoll eingerichteten Zimmer bis zur Küche und zum Hinterhof.

    Tickets müssen im Voraus beim Lawson Convenience Store gekauft werden. Jedes Ticket erlaubt einen 30-minütigen Aufenthalt im Haus, bei welchem man sich frei bewegen und alles erkunden kann. Wer interessiert an noch mehr Architektur ist, welche die Ghibli Filme inspiriert hat, der besucht am besten auch das Edo Tokyo Architektur Freilichtmuseum.

    Anfahrt: 15 Minuten Fußweg von der Ai Chikyuhaku Kinen Koen Station, alternativ fährt ein Shuttle Bus

    3. Kikis Bäckerei im Yufuin Blumendorf

    Kikis Bäckerei in Yufuin Ghibli
    Kikis Bäckerei in Yufuin (Foto: Tom Roseveare)

    „Kikis kleiner Lieferservice“ ist eine Geschichte um die junge Hexe Kiki und ihre sprechende schwarze Katze Jiji. Fans der kleinen Hexe können Kikis Bäckerei im Yufuin Blumendorf besuchen. Dieses stellt mit seiner europäisch angehauchten Optik inklusive Kopfsteinpflaster, Ziegeldächern und bunten Blumenkübeln eine Attraktion in der Präfektur Oita dar, mitsamt dem Berg Yufu im Hintergrund.

    Die Bäckerei ist leicht durch den an der Fassade befestigten Käfig zu finden, in welchem Jiji schläft. Wer die Bäckerei betritt, wird von einer großen Auswahl an Gebäck begrüßt, allen voran frische Croissants. Das Yufuin Blumendorf in Oita bietet aber nicht nur etwas für Ghibli Fans, sondern man findet hier auch einen Alice im Wunderland Laden und einen Peter Hase Streichelzoo.

    Anfahrt: 13 Minuten Fußweg vom Bahnhof Yufuin

    4. Yakushima – der “Prinzessin Mononoke” Wald

    Der Yakushima Wald Ghibli
    Der bezaubernde Ghibli Wald auf der Insel Yakushima (Foto: Floresta de Yakushima, Shutterstock)

    Eingebettet in dichtem Nebel, der durch die uralten Zedernbäume zieht, wirkt die Shiratani Unsuikyo Schlucht auf Yakushima so mystisch und spirituell, dass es einen nicht wundern würde, wenn sich hinter dem nächsten Baum ein Waldgeist versteckt. Wer diesen Wald betritt, wird vermutlich den gleichen Zauber verspüren, welcher Miyazaki und den künstlerischen Leiter Kazuo Oga zu dem Ghibli Klassiker „Prinzession Mononoke“ inspiriert hat. Letzterer verbrachte dort Stunden damit, Skizzen zu machen.

    Die Shiratani Unsuikyo Schlucht erfreut sich bei Ghibli Fans wachsender Beliebtheit und einige von ihnen bringen sogar ihre eigenen Kodama Figuren mit, um diese im Wald zu fotografieren. Falls du gerne wandern möchtest, gibt es drei verschiedene Schwierigkeits-Level: die Touren dauern zwischen einer, drei oder vier Stunden. Weil es auf Yakushima häufig regnet, solltest du regensichere Kleidung und Schuhwerk nicht vergessen!

    Anfahrt: 30 Minuten Fahrt vom Miyanoura Port 

    5. Tomonoura

    Blick über die Tomonoura Bucht Ghibli
    Blick über die Tomonoura Bucht (Foto: Sophia Warren)

    Diese malerische Hafenstadt muss man einfach lieben! Ponyo, das niedliche japanische Äquivalent zur kleinen Meerjungfrau, stammt aus der Stadt Tomanoura in der Präfektur Hiroshima. Man kann für einen perfekten Ausblick zum Fukuzenji Tempel pilgern und von dort aus die Berge und das Meer bewundern. Dort sieht man auch das rote Ziegeldach des Hauses, auf dem Sosukes und Risas Heim basiert, sowie den Joyato Leuchtturm. Dieser ist ein historisches Wahrzeichen der Stadt und wurde während der Edo Zeit erbaut.

    Anfahrt: 30 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Fukuyama (550 Yen für eine Fahrt)

    6. Shiro-Hige’s Cream Puff Factory

    Shiro-Hige's Cream Puff Factory Ghibli
    Shiro-Hige’s Cream Puff Factory (Foto: Jane Pipkin)

    Versteckt in einer ruhigen Wohngegend und eingerahmt von Bäumen liegt Shiro-Hige’s Cream Puff Factory mitten in Tokyo. Das zweistöckige Café wird von Miyazakis Schwägerin betrieben und ist mit seinen Skizzen und Ghibli Figuren dekoriert. Bestelle dir einen Totoro Windbeutel, um ihn entweder gemütlich im zweiten Stock des Cafés zu verzehren, oder das kleine Kunstwerk mit nach Hause zu nehmen.

    Die Füllungen mit Vanillepudding oder Schokolade sind das ganze Jahr über erhältlich, während Sorten wie Pfirsich, Erdbeere oder Kastaniencreme nur saisonal angeboten werden. Neben den süßen Windbeuteln bietet das Café auch Pasta, Kekse und Kuchen an. Je früher du kommst, desto besser, denn der Laden ist sehr beliebt und daher sind bestimmte Sorten schnell ausverkauft.

    Anfahrt: 7 Minuten Fußweg von der Shimo-Kitazawa Station

    7. Dogo Onsen

    Dogo Onsen Ghibli
    Dogo Onsen (Foto: Dogo Onsen, Shutterstock)

    Für das populäre Badehaus in „Chihiros Reise ins Zauberland“ waren verschiedene Orte Inspiration, einer davon ist Dogo Onsen in Matsuyama (Präfektur Ehime). Er gilt als der älteste Onsen des Landes und die Quelle wurde der Legende nach von den Einwohnern entdeckt, als diese einen Reiher dabei beobachteten, wie er sein verletztes Bein in das heiße Wasser tauchte.

    Wenn man das majestätische Honkan, das Hauptgebäude des Badehauses, betrachtet, kann man nachvollziehen, dass Miyazaki von diesem Komplex beeindruckt war. Es wird seit 1894 betrieben und floriert auch heute noch. Jeder möchte hierher kommen, um ein entspanntes Bad in zauberhafter Ghibli Atmosphäre zu nehmen.

    Andere Orte, welche das Arburaya Badehaus inspiriert haben, sind das luxuriöse Meguro Gajoen in Tokyo, das Edo Tokyo Architektur Freilichtmuseum, die Burg Nijo in Kyoto, der Toshogu Schrein in Nikko und die Teehäuser in Jiufen, Taiwan.

    Anfahrt: 3 Minuten Fußweg von der Dogo Onsen Station

    8. Meguro Gajoen

    Eingangsbereich des Meguro Gajoen Ghibli
    Eingangsbereich des Meguro Gajoen (Foto: Ptrktn (CC BY 2.0))

    Das Meguro Gajoen Hotel ist äußerst luxuriös und ein ausgewiesenes Kulturgut. Diesem prunkvollen Gebäudekomplex wird nachgesagt, er habe „Chihiros Reise ins Zauberland“ inspiriert. Wenn man sich diesen prunkvollen Ort ansieht, fällt es einem nicht schwer, sich dabei das extravagante Badehaus von Yubaba vorzustellen.

    Das opulente Gebäude im Stil der Showa Ära ist voll mit künsterischen traditionellen Gestaltungselementen, wie beispielsweise bemalten Wandschirmen und hölzernen Paneelen im Eingangsbereich. Besonders auffallend ist der Waschraum, auch bekannt als „Millionen Dollar Toilette“, welcher mit Deckenornamenten, Blattgold und traditionellem Lack verziert ist. Um zu den Toiletten zu gelangen, musst du sogar eine kleine Brücke im Waschraum überqueren.

    Eine weitere Besonderheit ist die „100 Stufen Treppe“, auch Hyakudan Kaidan genannt. Das Original Meguro Gojuen wurde übrigens 1988 abgerissen, da am benachbarten Fluss Meguro Arbeiten durchgeführt werden mussten. Allerdings wurde es wieder aufgebaut und die originale Hyakudan Kaidan Treppe blieb erhalten.

    Anfahrt: 3 Minuten Fußweg von der Meguro Station

    9. Seiseki Sakuragaoka Station

    Folge der "Stimme deines Herzens" in Seiseki-Sakuragaoka Ghibli
    Folge der „Stimme des Herzens“ in Seiseki Sakuragaoka (Foto: Haruka Saijo)

    Fans von „Stimme des Herzens“ werden sich darüber freuen, dass der Film in einem realen Vorort von Tokyo spielt. Basierend auf Tama New Town, einer weitläufigen Wohngegend, holte sich der Film Inspirationen von vielen verschiedenen Orten der hügeligen und mit viel Grün versehenen Gegend.

    Beginne deine Ghibli Tour an der Seiseki Sakuragaoka Station, wo eine Karte detailliert anzeigt, welche Orte man sich genau ansehen sollte. Von der Bahnstation aus geht es zur Brücke über den Tama Fluss bis hin zu den Sakura und Irohazaka Straßen und nicht zu vergessen, den vielen Treppen, welche in Serpentinen den Hügel hinaufführen. Um deinen nostalgischen Trip abzuschließen, findest du neben der Karte einen Briefkasten in Form des Antiquitätenladens aus dem Film, in welchen du einen Brief an deine Liebsten werfen kannst.

    Anfahrt: Starte bei der Seiseki Sakuragaoka Station

    10. Die große Ghibli Uhr

    Die riesige Ghibli Uhr in Shiodome Ghibli
    Die riesige Ghibli Uhr in Shiodome (Foto: Maarten Heerlien (CC BY 2.0))

    Offiziell wird diese riesige Ghibli Uhr „Niettele Oodokei“genannt und befindet sich am Nippon Television Gebäude in Tokyos Shiodome Bezirk. Sie ist eine Kollaboration zwischen Nippon Television und Hayao Miyazaki, ist 18 Meter breit, 10 Meter hoch und ganze 28 Tonnen schwer.

    Auch wenn die Verbindung zu „Das wandelnde Schloss“ nicht offiziell ist, so sieht man doch eine deutliche Ähnlichkeit. Die Uhr besitzt Beine und kleine Zinnfiguren befinden sich überall auf der schlossartigen Konstruktion. Mehrmals täglich, um 12:00, 15:00, 18:00 und 20:00 Uhr, sowie zusätzlich um 10:00 Uhr am Wochenende, kann man ein Glockenspiel beobachten.

    Da dieses natürlich gratis ist, kannst du es dir vielleicht sogar zweimal am Tag anschauen, einmal bei Sonnenlicht und einmal im Dunkeln. Die Lichtershow taucht die ganze Umgebung in ein dunkles Orange.

    Anfahrt: 3 Minuten Fußweg von der Shiodome Station oder 5 Minuten Fußweg von der Shimbashi Station

    Und zu guter Letzt…

    Ghibli Park, Aichi

    Mit so vielen Attraktionen sollte jeder Ghibli Fan bereits glücklich sein. Allerdings dürfen sich Fans zusätzlich noch auf den geplanten und voraussichtlich 2022 fertig gestellten Studio Ghibli Themenpark in Aichi freuen. Dieser soll ebenfalls im Ai Chikyuhaku Memorial Park erbaut werden, wo das „Satsuki und Mei Haus“ bereits steht.

    Ghibli
    Foto: © Studio Ghibli

    Dich erwartet dort der vom wandelnden Schloss inspirierte Eingangsbereich, europäisch anmutende Ziegelhäuser, Tierfiguren, Ausstellungen und viele Grünflächen. Auch wenn Achterbahnen unwahrscheinlich sind, wird es wohl einige kleinere von Ghibli inspirierte Fahrgeschäfte geben. Fans können sich in der Zwischenzeit das Warten verkürzen und alle Ghibli inspirierten Orte in Japan erkunden!

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige