HomeJapan erlebenAnime/ MangaDer Geburtsort von Detektiv Conan

    Conan Town und Gosho Aoyama Manga Factory

    Der Geburtsort von Detektiv Conan

    Hokuei in der Präfektur Tottori ist der Geburtsort von Gosho Aoyama, dem Schöpfer von Detektiv Conan, einem der beliebtesten Manga und Anime Japans.

    „Detektiv Conan“ ist eine der am längsten laufenden Manga- und Anime-Serien überhaupt, unter anderem ist sie auch bekannt unter dem Titel „Case Closed“. Seit 1994 wurden mehr als 90 Bände in Japan veröffentlicht. Der Anime, welcher 1996 seine Premiere feierte, umfasst mittlerweile mehr als 900 Folgen.

    Detektiv Conans eigene Station

    Im Dezember 2013 erhielt Gosho Aoyama, der Schöpfer von Detektiv Conan, eine besondere Auszeichnung_ In Yura Station der Stadt Hokuei in Tottori, wo der manga zeichner geboren wurde, wurde ein neues Stationsschild eingeweiht und der Bahnhof damit offiziel zur „Conan Station“ umbenannt.

    Es gibt auch einen Conan-Zug, der fünfmal täglich entlang der JR Sanin-Linie in den Präfekturen Tottori und Shimane fährt. Das macht die Gegend für eingefleischte Conan Fans damit noch reizvoller und ein Besuch ist auf jeden Fall ein Erlebnis.

    Detektiv Conan
    Der Zug, der zur Conan Station fährt (Foto: Amanda Ho)

    Die Conan Station verfügt auch über einen Souvenirladen mit Waren und Büchern aus dem Detektiv Conan-Universum, sowie touristische Informationen zu den umliegenden Attraktionen wie der Conan Street, der Conan Bridge und der Gosho Aoyama Manga Factory, einem Museum, das 2007 eröffnet wurde, um die Manga-Werke von Gosho Aoyama zu präsentieren.

    Wer gerne reale Orte in Japan besucht, die auch in Anime zu sehen sind, der kann sich in Tokyo auf die Reise zu den Orten aus dem bekannten Film „Your name“ machen und dabei in die Welt der Charaktere eintauchen.

    Conan Fieber in Hakuei in Tottori

    Die Conan Street beginnt an der Conan Station und ist eine 1,4 Kilometer lange Straße, die zur Gosho Aoyama Manga Factory führt. Entlang der Straße befinden sich 12 verschiedene Bronzestatuen, 24 Steinplatten und 44 Gullydeckel mit Conan-Bemalung.

    Auf der Conan Bridge befinden sich 8 Bronzestatuen und Schienen mit 12 Bildern. Einen Kilometer in einer kleinen Stadt zu laufen scheint nicht aufregend zu sein, aber bei so vielen Möglichkeiten zum Fotografieren fühlt sich der Weg eher wie ein paar hundert Meter an und man kann mit jedem Schritt etwas Neues entdecken.

    Detektiv Conan
    Professor Agasas gelber Käfer (Foto: Amanda Ho)

    Bei der Ankunft in der Gosho Aoyama Manga Factory wird man von Professor Agasas leuchtend gelbem Käfer begrüßt. Beim Betreten des Museums wird man von Detektiv Conan-Statuen, Bildern und Exponaten überwältigt sein. Es gibt auch Quizze und Spiele, an denen man teilnehmen kann.

    Während man durch das Museum tourt, spielen Detektiv Conan-Songs leise im Hintergrund. Am Ende des Besuchs gibt es einen Souvenirladen mit einer großen Auswahl an Merchandise, wie zum Beispiel Klarsichthüllen, Stifte, Plüschtiere, Puzzles, Hemden, Handtücher und Kekse.

    Detektiv Conan
    Der Besuch endet im Souvenirladen (Foto: Amanda Ho)

    Somit kann man auch Freunden und Fans das ein oder andere Souvenir mitbringen. Wer die Serie liebt, kann in der Stadt auf jeden Fall viel Zeit verbringen.

    In der Präfektur Tottori gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem Besuch ansehen sollte.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige