HomeJapan erlebenAnime/ Manga5 Orte für Anime und Manga Fans in Tokyo

    Finde alles, was das Fan-Herz begehrt in diesen Vierteln der Metropole

    5 Orte für Anime und Manga Fans in Tokyo

    Anime und Manga Fans finden hier 5 Orte in Tokyo, die man unbedingt besuchen sollte, wenn man die Populärkultur Japans intensiv erleben möchte.

    Manga und Anime sind ein wichtiger Bestandteil der japanischen Kultur und erfreuen sich auch weltweit großer Beliebtheit. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass viele Fans nach Japan reisen, um dort in die Populärkultur einzutauchen.

    Bei einer Japanreise ist es gerade in den Großstädten nicht schwer, mit Anime/ Manga Themen in Berührung zu kommen. Sei es durch Werbung mit Charakteren aus beliebten Manga oder Anime, Themencafés oder Merchandise-Artikeln. Besonders in Tokyo gibt es viele Anlaufstellen, die das Herz jedes Anime Manga Fans höher schlagen lassen.

    Hier sind 5 Orte, an denen man auf der Suche nach Anime- und Manga-Artikeln fündig werden kann.

    Akihabara Electric Town

    Akihabara Electric Town
    Akihabara Electric Town bei Nacht (Foto: Pat Krupa / Unsplash)

    Akihabara oder auch Akihabara Electric Town (von den Einheimischen liebevoll „akiba“ genannt) ist das führende Einkaufsviertel für Elektronik- und Computer-Waren. In den letzten Jahren hat das Viertel als sogenanntes Herz der Anime-Kultur in Tokyo außerdem sowohl in Japan als auch international viel an Popularität gewonnen. Anime und Manga Fans finden hier nicht nur zahlreiche Shops, in denen sie Merchandise erwerben können, sondern auch Ausstellungen, Cafés und Veranstaltungen mit Anime- und Manga-Bezug.

    Zu den beliebtesten Anime-Merchandise-Geschäften zählt unter anderem der Mandarake. Der selbsternannte größten Anime- und Manga-Shop der Welt, der 11 Filialen in Japan besitzt, kauft und verkauft Anime- und Manga-Artikel wie DVDs, CDs, Spielzeug, Figuren, Sammelkarten, Videospiele und auch Cosplay-Artikel. Er ist ein Secondhand-Geschäft, weswegen man hier nicht nur Merchandise zu aktuellen Serien findet, sondern vielleicht auch den ein oder anderen vergriffenen Schatz.

    Wer die neusten Trends, Themen und Magazine sucht, wird bei Animate fündig. Auf den sieben Etagen der Filiale in Akihabara können Merchandise-Artikel wie CDs, DVDs, Manga, Romane, Accessoires, Tassen, Lesezeichen und vieles mehr erworben werden. Wer spezifisch nach Manga sucht, wird bei K-Books etwas finden. Die Kette ist ein bekannter Manga- und Roman-Spezialbuchladen, der mehrere Filialen in Tokyo unterhält. Bei einer Tour in Akihabara sollte auch der Besuch des zehnstöckigen Kultgeschäfts Radio Kaikan nicht fehlen, wo man in unzähligen Geschäften alles findet, was das Fan-Herz begehrt.

    Eine weitere Besonderheit von Akihabara sind die vielen Cafés mit Anime- oder Manga-Bezug. Beispielsweise gibt es das Gundam Café, welches eine dem berühmten Mecha-Anime nachempfundene Atmosphäre kreiert und Themen-Gerichte serviert. Zudem befinden sich in Akihabara viele Maid-Cafés, in denen die Gäste von in Maid-Kostümen gekleideten Kellnerinnen empfangen werden und zu kleinen Spielen und Konversationen angeregt werden.

    Nakano Broadway

    Nakano Broadway
    Eingang zu einem Geschäft im Nakano Broadway (Foto: Sebastian Hages / Unsplash)
    Eine weitere gute Anlaufstelle für Anime-Artikel ist Nakano. Hier befindet sich unweit des Bahnhofs der Nakano Broadway. In den 1960er Jahren als Luxus-Shoppingcenter eröffnet, befinden sich heute auf den fünf Etagen viele Geschäfte, die Anime- und Manga-bezogene Artikel verkaufen.
    Es gibt hier viele kleine, individuelle Läden, die auch Ware zu älteren oder unbekannteren Anime verkaufen. Neben bekannten Merchandise-Artikeln und einer großen Auswahl an Manga findet man hier auch Originalkunstwerke und signierte Skizzen von berühmten Charakterdesignern und Animatoren. Wer also Ware abseits der Mainstream-Produkte kaufen möchte, sollte dem Nakano Broadway einen Besuch abstatten.

     

    Auch im Nakano Broadway ist eine Filiale des Mandarake zu finden. Allerdings verteilt diese sich hier auf über 10 individuelle Shops, welche alle auf spezielle Nischen fokussiert sind. Ebenfalls spezialisiert auf besondere Artikel ist Taco Ché. Der Manga-Shop befindet sich auf der dritten Etage und ist auf alternative, unabhängige Graphic Novels spezialisiert. Weitere Informationen zu den einzelnen Shops so wie den Öffnungszeiten können auf Englisch auf der offiziellen Webseite nachgelesen werden.

    Shibuya Parco

    Shibuya PARCO Nintendo Shop
    Lebensgroßer Mario im Shibuya PARCO Nintendo Shop (Foto: Serena Ogawa / JT)

    Unweit des Bahnhofs Shibuya und der weltberühmten Kreuzung befinden sich gleich mehrere Möglichkeiten, wo man Manga- und Anime-Artikel, aber auch andere Character-Goods kaufen kann. In der sechsten Etage des Shibuya PARCO Einkaufszentrums befindet sich der Cyberspace-Bereich. Hier findet man den Jump Shop, welcher Merchandise beliebter Anime und Manga verkauft. Auf der gleichen Etage befinden sich auch der Nintendo Shop und das Pokémon Center. Zudem findet man dort ein großes Esports-Café und verschiedene Pop-up Stores, die Merchandise zu wechselnden aktuellen Serien bieten.

    Fünf Minuten fußläufig vom Bahnhof Shibuya befindet sich außerdem ein großer Disney Store. Dieser bietet Charakterspielzeug, Kleidung, Sammlerstücke und vieles mehr an. Man kann hier außerdem Tickets für das Tokyo Disneyland kaufen.

    Ikebukuro

    Manga
    Große Auswahl an Manga in den Geschäften Ikebukuros (Foto: Senad Palic / Unsplash)

    Auch in Ikebukuro kommen Anime und Manga Liebhaber*innen auf ihre Kosten. Nicht so bekannt wie Akihabara, bietet das Viertel unweit des Bahnhofs dennoch eine große Auswahl an Geschäften. Hier befindet sich unter anderem der größte Animate Store Japans. Auf acht Etagen können verschiedenste Anime- und Manga-Artikel erworben werden.

    Zudem gibt es die Otome Road, die vor allem bei weiblichen Anime- und Manga-Fans beliebt ist. Die Otome Road ist bekannt dafür, dass sich hier viele Läden auf den Verkauf von Waren mit Shoujo-Inhalten (jap.: shoujo, bedeutet Mädchen oder junge Frau, also Inhalte für das weibliche Publikum) spezialisieren. Jedoch ist die Otome Road keineswegs darauf beschränkt. In der Umgebung gibt es auch Filialen von Mandarake und K-Books, sowie Geschäfte, die Cosplay-Kostüme und -Accessoires verkaufen.

    Tokyo Station

    Tokyo Character Street
    Jump Shop in der Tokyo Character Street (Foto: Eriko Fukui / JT)

    Wer schon einmal in Japan war weiß, dass große Bahnhöfe über oft riesige Einkaufszentren mit Shops und Restaurants verfügen. Es fühlt sich teilweise so an, als würde man eine eigene kleine Stadt betreten. Eine Besonderheit des Bahnhofs Tokyo ist die First Avenue Tokyo Station. Hier befindet sich neben der Ramen Street und dem Tokyo Okashi Land auch die Tokyo Character Street.

    Der unterirdische Gang besitzt 26 verschiedene Character-Shops, die Artikel zu beliebten japanischen Charakteren aus Anime, Fernsehen aber auch Maskottchen von beispielsweise Mobilfunkanbietern verkaufen. Beliebte Anlaufstellen sind hier der Studio Ghibli Store, der Artikel zu bekannten Charakteren aus den beliebten Animationsfilmen anbietet. Man findet hier ebenfalls eine Filiale des Jump Shops.

    Des Weiteren gibt es Geschäfte zu international bekannten Charakteren wie den Moomins, Pokémon oder Hello Kitty. Zudem findet man hier auch viele Charaktere aus dem japanischen Fernsehen, wie beispielsweise Doraemon oder Crayon Shin-chan. Die Tokyo Character Street befindet sich auf der Etage B1 des Bahnhofs von Tokyo. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten sowie eine Liste der Geschäfte können auf Englisch auf der offiziellen Webseite gefunden werden.

    Wer sich abseits der Großstadt statt mit Merchandise und Themen-Cafés mehr für von Anime und Manga inspirierten Destinationen interessiert, findet hier einige Ghibli-Orte in Japan.

    Beliebte Artikel