HomeJapan erlebenAktivitätenVirtuelle Tour: Vielfältiges Kanagawa

    Meditation und Geheimnisse rund um Kamakura

    Virtuelle Tour: Vielfältiges Kanagawa

    Die Präfektur Kanagawa bietet eine vielfältige Mischung aus Kultur und Großstadtflair. Beides kann im Rahmen dieser kostenlosen virtuellen Tour erlebt werden.

    Durch die gute Anbindung und Nähe zu Tokyo bietet Kanagawa ein ideales Reiseziel. Dabei kann die Präfektur in Japans Kanto Region zum einen eine umfangreiche Geschichte vorweisen und bietet gleichzeitig mit modernen Metropolen wie Yokohama ein abwechslungsreiches Reiseangebot.

    Kamakura – einstige Hauptstadt und kulturelles Zentrum

    Die Stadt Kamakura befindet sich nur knappe 50 Kilometer südwestlich der Metropole Tokyo und ist gerade wegen ihrer vielen gut erhaltenen Tempel und Schreine ein beliebtes Ausflugsziel. In der Heian-Zeit (794–1185) war sie die wichtigste Stadt der Region. Während des gleichnamigen Kamakura Shogunates war sie bis 1333 das politische und kulturelle Zentrum des Landes, bevor beides wieder mehr nach Kyoto verlegt wurde.

    Noch heute befindet sich eine große Anzahl an bedeutenden Tempeln und Schreinen in Kamakura, wie beispielsweise der bekannte Tsurugaoka Hachimangu Schrein, der mehr als 800 Jahre alt ist und zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört, ebenso wie der große Buddha im Kotokuin Tempel.

    Einige von Kamakuras Tempeln können im Rahmen der virtuellen Tour entdeckt werden – teilweise auch von einer weniger bekannten Seite, bei der die spirituelle Seite dieser uralten kulturellen Einrichtungen beleuchtet wird.

    Takigyo – japanische Wasserfall-Meditation

    Takigyo ist eine traditionelle Art der Meditation und ein buddhistisches Reinigungsritual, bei welchem die Mönche unter einem Wasserfall meditieren. Diese Art der spirituellen Reinigung existiert in Japan seit mehr als 1000 Jahren und wird auch heute noch praktiziert.

    Takiygo - japanische Meditation unter einem Wasserfall.
    Takiygo – japanische Meditation unter einem Wasserfall. Foto: Christophe Audisio

    Das meist sehr kalte Wasser und von oben auf die Meditierenden einfallende Wasser machen dieses Ritual zu einer echten Herausforderung. Mutige Reisende können diese Erfahrung in manchen Tempeln sogar selbst erleben, wer lieber trocken bleibt, hat nun die Möglichkeit, im Rahmen dieser virtuellen Tour durch Kanagawa bei einer solchen Meditation zuzusehen.

    Virtuelle Tour durch das vielseitige Kanagawa

    Wer Japan von einer neuen Seite entdecken möchte, der kann das nun im Rahmen dieser virtuellen Tour tun, die einen vielfältigen Einblick in die Präfektur gibt.

    Die Tour beginnt in der Hafengegend von Yokohama, der größten Stadt der Präfektur Kanagawa, und geht von dort aus zum berühmten Instandnudel-Museum. Anschließend werden drei der heiligsten Tempel in Kamakura besucht: Hasedera, Kenchoji und Hokokuji.

    Weiter geht es tief in die umliegenden Wälder, wo die Tour mit einer spirituellen Reise abgeschlossen wird, wenn unser Host und einer der Mönche unter einem eisigen Wasserfall meditieren und ein Reinigungsritual durchführen. Hier erfährt man mehr über dieses besondere Ritual und kann aus der Wärme des eigenen Wohnzimmers beobachten, wie die Meditierenden unter dem eiskalten Wasser Körper und Geist reinigen.

    Die virtuelle Tour ist kostenlos und erfolgt in Zusammenarbeit mit der Präfektur Kanagawa über den Youtube Kanal von Japan Travel. Sie findet in englischer Sprache statt.

    Das Live Event findet am Samstag, den 13. November 2021 um 5:00 Uhr deutscher Zeit (13:00 Uhr japanischer Zeit) statt. Die Aufnahme bleibt auch nach dem Event weiter verfügbar und kann nachträglich angesehen werden.

    Programm der virtuellen Tour

    05:00 – Begrüßung und Start in Yokohama
    05:05 – Besuch im Instantnudel Museum
    05:15 – Hokokuji Tempel und Bambuswald
    05:20 – Besuch im dortigen Teehaus 
    05:25 – Hasedera Tempel
    05:35 – Kenchoji Tempel und Zen Meditation
    05:40 – Takigyo Wasserfall Meditation
    05:50 – Verabschiedung, Q&A

    Die Hosts

    Davide Capretta

    Davide lebt seit mehr als drei Jahren in Japan und ist Reiseagent und Reiseleiter in Tokyo. Er liebt Natur, Wandern, Fotografie und Kampfkünste. Die Takigyo Wasserfall-Meditation war für ihn ein ganz besonderes Erlebnis.

    Luca De Pasquale 

    Luca lebt für Reisen und hat schon mehr als 50 Länder weltweit und ganze 40 Präfekturen in Japan besucht. Er lebt in Yokohama und hat eine tiefe Liebe und Respekt für die japanische Kultur und Sprache. Auch er ist Reiseagent.

    Der Bambuswald des Hokokuji Tempels.
    Der Bambuswald des Hokokuji Tempels. Foto: JT

    Wer eine neue Seite von Japan und von Kanagawa erleben möchte – und das ganz einfach von Zuhause aus – der sollte bei dieser virtuellen Tour vorbeisehen. Alle, die sich allgemein für solche Touren interessieren, finden hier Informationen zur virtuellen Tour im Fischerdorf Ine und zur virtuellen Tour durch die alte Poststation Komoro.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige