HomeJapan erlebenAktivitätenVirtuelle Tour: Akiruno und Hinohara

    Eine faszinierende Seite von Tokyo

    Virtuelle Tour: Akiruno und Hinohara

    Akiruno und Hinohara sind zwei kleine Orte in der Präfektur Tokyo und beeindrucken mit Natur und Geschichte, die man bei einer virtuellen Tour erleben kann.

    Wer im Westen der Metropole und Präfektur Tokyo einen außergewöhnlichen Reichtum an Natur und dem Erbe der einst dort gelegenen Provinz Musashi sucht, findet in den Städten Akiruno und Hinohara zwei malerische Ausflugsziele. Die Orte sind voller Kultur, Geschichte und Natur – und das in unmittelbarer Nähe zum Zentrum von Japans Hauptstadt.

    Akiruno und Hirohana

    Die Stadt Akiruno erreicht man vom Zentrum Tokyos in weniger als einer Stunde und wird bei der Ankunft direkt von der überwältigenden Natur überrascht. Üppiges Grün bedeckt die umliegenden Hügel und ein klarer Wasserfall führt durch das dortige Tal. Die Gegend ist besonders im Herbst ein beliebtes Ausflugsziel, wenn sich die Blätter der dortigen Bäume färben und alles in ein Meer aus Farben tauchen.

    Auch kulturell begeistern die kleinen Orte der Präfektur Tokyo.
    Auch kulturell begeistern die kleinen Orte der Präfektur Tokyo. Foto: Christophe Audisio

    Hinohara ist wesentlich kleiner und tatsächlich das letzte noch erhaltene zum Festland Tokyos gehörende Dorf. Ein Großteil der Gemeindefläche besteht dabei aus Wäldern und ist umgeben von Bergen und Flüssen. Hinohara befindet sich nahe der Grenze zu Kanagawa und ist besonders bei Wanderern beliebt, das Dorf befindet sich teilweise im Chichibu-Tama-Kai-Nationalpark und hat nur rund 2000 Einwohner*innen.

    Beide Orte begeistern mit außergewöhnlich schöner Natur, die man in einer solchen Form in der Präfektur Tokyo gar nicht erwartet. Es gibt eine große Auswahl an Wanderrouten, beispielsweise auf den Berg Mito, der mit einer Höhe von 1531 Metern der höchste Berg der Gegend ist, aber auch die Berge Gozenyama und Otake lohnen sich für aktive Besucher*innen. Andere Routen führen an den unzähligen Wasserfällen in der Umgebung vorbei und ziehen besonders im Herbst viele Menschen an.

    Virtuelle Tour durch die Natur

    Wer diese Gegend in Tokyo einmal näher kennenlernen möchte, kann dies im Rahmen dieser kostenlosen virtuellen Tour tun, die einige besondere Einblicke in die kleinen Orte liefert.

    Wanderfans kommen in Akiruno und Hinohara auf ihre Kosten.
    Wanderfans kommen in Akiruno und Hinohara auf ihre Kosten. Foto: Christophe Audisio

    Die virtuelle Tour ist kostenlos und erfolgt in Zusammenarbeit mit der Tamashima Tokyo über den Youtube Kanal von Japan Travel. Sie findet in englischer Sprache statt. Tamashima Tokyo hat es sich zur Aufgabe gemacht, Reisenden die Schönheit der Präfektur Tokyo abseits von Hochhäusern und Großstadtflair näherzubringen.

    Das Live Event findet am Sonntag, 23. Januar 2022 um 5:00 Uhr deutscher Zeit (13:00 Uhr japanischer Zeit) statt. Die Aufnahme bleibt auch nach dem Event weiter verfügbar und kann nachträglich im Replay angesehen werden.

    Programm der virtuellen Tour
    05:00 – Begrüßung und Vorstellung der Gastgeber
    05:05 – Vorstellung von Akiruno und Hinohara
    05:15 – Das Tempel Café in Hinohara
    05:20 – Seidenherstellung in Akiruno
    05:25 – Vorstellung von Ryokan
    05:35 – Fahrradfahren in der Gegend
    05:45 – Q&A, Verabschiedung

    Alle, die sich allgemein für weitere Destinationen in der Präfektur Tokyo interessieren, finden hier Informationen zur virtuellen Tour zu den Izu Insel vor Tokyo.

     

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige