HomeJapan erlebenKulturTokyos "Korean Town"

    BBQ, Street Food, Märkte und K-Pop

    Tokyos „Korean Town“

    Shin-Okubo ist Tokyos „Korean Town“ und bietet Essen, Karaoke, Märkte, Restaurants und Bars, welche allesamt die südkoreanische Atmosphäre und Lebensart widerspiegeln.

    Die belebte Gegend ist ein beliebtes Ausflugsziel – sowohl für japanische als auch für ausländische Besucher*innen – und befindet sich in der Nähe von Shinjuku. Sie liegt gut angebunden an der Yamanote Linie und bietet einen spannenden Einblick in die Kultur und Lebensart von Südkorea. Die Highlights von Korean Town finden sich in der folgenden Liste in beliebiger Reihenfolge:

    Koreanisches Streetfood

    Gerade wenn man nach schärferem Essen sucht, ist das Streetfood in Shin-Okubo die perfekte Wahl. Hier kann man koreanisches Sushi oder Pfannkuchen nach koreanischer Art probieren, die es in vielen Geschmacksrichtungen gibt und die dem Okonomiyaki (herzhafter japanischer Pfannkuchen) ähnlich sind.

    Kleine Stände mit Streetfood finden sich entlang der Straßen rund um Shin-Okubo. Neben herzhaften Speisen gibt es auch süße koreanische Naschereien zu kaufen. Die Auswahl ist groß und die Preise sind nicht höher als die für japanisches Streetfood.

    Koreanisches BBQ

    Koreanisches BBQ besteht primär aus Fleisch und ist auch in Japan sehr beliebt. Hierfür werden oft wesentlich dickere Fleischstücke verwendet als beispielsweise beim japanischen Yakiniku (gegrilltes Fleisch). Insbesondere Schweinebauch ist dabei ein Favorit. Dazu kann man Salate und eingelegtes Gemüse genießen. Das Fleisch wird dabei direkt auf einem Grill am Tisch zubereitet, ganz ähnlich wie bei Yakiniku. Je nach Restaurant kann man entweder selbst grillen oder ein*e Restaurantmitarbeiter*in übernimmt diese Aufgabe.

    Allein für die Atmosphäre sollte man diese Art von BBQ auf jeden Fall einmal probieren. Die meisten Restaurants in der Gegend bieten diese Art von Speise an, meist klar erkennbar an den Grills auf den Tischen und den Abzügen direkt darüber. Fleisch-Fans kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, in der Regel aber bieten die Lokale auch fleischlose Gerichte an, die man teilweise ebenfalls grillen kann.

    Koreanisches BBQ
    Koreanisches BBQ (Foto: Victoria Vlisides, JT)

    Frittiertes Hähnchen

    Es ist schwer, die Euphorie in Worte zu fassen, die koreanisches „Fried Chicken“ auslöst. Das frittierte Geflügel ist in Japan ja generell sehr beliebt, die koreanische Zubereitungsart aber lockt dennoch täglich unzählige Besucher*innen an. Im Gegensatz zu japanischem Karaage ist die Panade hierbei meist deutlich würziger und vielfach mit Knoblauch, Chili oder Honig verfeinert.

    Die Lokale, die sich auf frittiertes Huhn spezialisiert haben, haben sehr häufig auf ihren Namensschildern ein Huhn dargestellt. Oft aber bieten Restaurants in Korean Town sowohl Fried Chicken als auch koreanisches BBQ an – im Zweifelsfall lohnt sich ein Blick auf die Speisekarte, die in der Regel vor den Lokalen aushängt.

    Bars und Karaoke in Korean Town

    Alle, die K-Pop lieben, können in Korean Town Clubs und Karaoke-Bars besuchen, die sich genau diesem Thema widmen. In der „Bar Blue“ gibt es zum Beispiel K-Pop-Nächte mit einem Eintritt von ¥2.000 für Frauen (etwa 15 Euro) bzw. ¥3.000 für Männer (etwa 22,50 Euro), einschließlich zwei Freigetränke.

    Natürlich servieren alle Bars in Shin-Okubo Getränke aus Korea, doch gibt es auch ganz spezielle Bars. „Boyfriend“- oder „Girlfriend“-Bars bieten 50 Minuten lang einen abgetrennten Bereich, in welchem man sich nach Herzenslust mit eben diesen unterhalten oder Karaoke singen kann. So hat man ein wenig vertraute Zweisamkeit mit dem/ der Liebsten.

    Im Karaoke-Komplex Big Echo vor der Station Shin-Okubo kann man einen speziellen K-Pop-Raum mieten. Er zeigt für eine begrenzte Zeit projizierte Videos von wechselnden K-Pop-Bands und lebensgroße Fotoaufkleber der Bandmitglieder. Es gibt noch viele andere Karaoke-Veranstaltungsorte in der Gegend, welche weniger spezifisch sind. Alle aber haben gemeinsam, dass man in ihnen wesentlich mehr koreanische Lieder findet als in den üblichen Karaoke Bars in Japan. Japanische und englische Lieder gibt es natürlich trotzdem.

    Supermärkte in Korean Town

    In Shin-Okubo gibt es natürlich auch eine ganze Reihe an koreanischen Supermärkten, in denen man eine große Auswahl an koreanischen Lebensmitteln findet. Wer sich also gerne einmal selbst koreanisches Essen zubereiten möchte, der findet hier die passenden Zutaten. Natürlich gibt es auch eine Vielzahl an Snacks wie Chips oder Kekse, dazu eine Auswahl an Getränken wie beispielsweise koreanischem Bier.

    Die Supermärkte bieten frische Lebensmittel, aber auch Tiefkühlware und überhaupt alles, was man in einem normalen Supermarkt in Korea finden würde. Sie eignen sich daher auch wunderbar, wenn man einfach nur ein wenig stöbern möchte.

    Kosmetik

    Korea ist für exklusive Schönheitsmarken und -produkte bekannt. Wenn man einfach nur die Hauptstraße entlang geht, findet man Gesichtsmasken, Lotionen und Make-up. Selbst viele Japaner*innen sind begeistert von koreanischen Make-up Marken und anderen Kosmetika. Aber auch ausländische Besucher*innen werden mit Sicherheit fündig, denn die Auswahl ist enorm. Besonders für Menschen mit sehr heller Haut finden sich hier viele Produkte, die man gerade in Europa sonst nur selten bekommt.

    Oftmals kann man die Kosmetika auch vor Ort ausprobieren und somit sehen, welche Farbe sich am besten eignet oder welchen Duft man bevorzugt. Die Preise variieren hier stark – ganz wie bei Kosmetika üblich, beginnen aber bei durchaus leistbaren Produkten, ähnlich der Preise, die man aus anderen Drogerien in Japan kennt.

    K-Pop-Läden, Cafés und Idols

    Es gibt zahlreiche große und kleine K-Pop-Läden, in denen man Unmengen an Merchandise zu den beliebten Bands aus Korea findet. Selbst wenn man selbst nicht der größte Fan ist, ist es ein Erlebnis, sich in solche Shops zu wagen und hautnah zu erleben, wie unfassbar groß dieser Markt ist.

    Auch Themen-Cafés findet man in Korean Town, sodass man bei Kaffee und Kuchen die Songs der Lieblingsband hören kann. Vielfach gibt es in diesen auch große Bildschirme, auf denen Musikvideos gezeigt werden. Zudem sind solche Cafés tolle Orte, um andere fans kennenzulernen.

    Viel Merchandise
    Viel Merchandise in Korean Town. (Foto: Victoria Vlisides, JT)

    Oft gibt es auch koreanische Bands, welche versuchen, in Japan Fuß zu fassen. Diese stehen dann auf den Straßen und verteilen Werbeflyer für ihre Konzerte. Somit kann man hier oftmals die Idol Sänger*innen selbst antreffen und vielleicht schon einmal sehen, wer die Stars von morgen sind.

    Neue Bands entdecken
    Neue Bands entdecken (Foto: Victoria Vlisides, JT)

    Anfahrt

    Tokyos „Korean Town“ liegt in Shin-Okubo, in der Nähe der Shin-Okubo Station, an der Yamanote-Linie (JR). Sie befindet sich in der Nähe von Kabukicho, der Waseda-Universität und Takadanobaba. Um dorthin zu gelangen, muss man nach dem Verlassen der Station rechts abbiegen und die Hauptstraße entlang gehen. Nach nur 30 Sekunden erreicht man sein Ziel. Die Gegend lohnt sich auf jeden Fall bei einem Besuch der Hauptstadt.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige