Takayama erleben

    Takayama (高山), manchmal auch Hida-Takayama genannt, befindet sich in der bergigen Hida-Region der Präfektur Gifu. Takayama bietet Attraktionen, die nirgendwo sonst in Japan zu finden sind und ist perfekt für alle, die gerne die ländliche Seite Japans entdecken wollen.

    Schon allein die Fahrt von Tokyo aus ist eine Reise wert. Wenn du am Bahnhof ankommst, hilft dir das Touristenzentrum außerhalb des Bahnhofs mit mehrsprachigem Personal und kostenlosem Material beim Einstieg. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Bahnhofs gibt es mehrere Souvenirläden, darunter das oben abgebildete Maskottchen in verschiedenen Farben. Ein angrenzender Busbahnhof ermöglicht die Durchfahrt zu den beliebtesten Reisezielen wie Onsen, Höhlen, Skigebieten und mehr.

    Altstadt und Burg Takayama

    Ein kurzer Spaziergang (etwa 10-15 Minuten) oder eine Busfahrt bringt dich zu den berühmten alten Straßen von San-machi. Diese historische Gegend war vor Hunderten von Jahren das Handelszentrum der Burg Takayama, und die Gebäude sind bemerkenswert gut erhalten geblieben. Heute spazieren Touristen entlang der berühmten Straßen, um Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Tempel zu finden.

    Hida-Rind in Takayama - ein Genuss!
    Hida-Rind in Takayama – ein Genuss! Foto: Geoff Day

    Nachts ist es recht beschaulich mit den vielen Laternen, die die Straßen säumen und den Weg erhellen. Das Essen ist ein Muss und umfasst Hida-gyu (hochwertiges Rindfleisch aus der Präfektur Gifu) und Mitarashi Dango (Dango, welche mit einer süßen Sojasoßenglasur überzogen sind und einen rauchigen Geruch haben). In der Gegend gibt es auch zahlreiche Museen und traditionelle japanische Geschäfte, die durch Straßenschilder oder Wanderkarten leicht zu finden sind.

    Wintersport in Takayama

    Außerhalb wechselt man von der historischen Bedeutung der Stadt zur natürlichen Schönheit der Natur. Wenn du Skifahren oder Snowboarden gehen möchtest, findest du innerhalb zwanzig Minuten von Takayama aus mindestens sieben Skigebiete, die von familienfreundlich bis zu „für die Extremsportler*innen“ reichen. In der Gegend gibt es mehrere lokale Sake-Brauereien, die von Januar bis März Verkostungstouren anbieten. Zu den Unterkunftsmöglichkeiten gehören Unterkünfte im westlichen Stil, versteckte Ryokan in den Bergen und Lodges, die bei Familien und Reisegruppen sehr beliebt sind.

    Unterkünfte in Takayama

    Ein Beispiel ist die Lodge Shakunage. Im Innern gibt es gemütliche Zimmer im japanischen Stil mit Futons und einem Kotatsu (ein beheizter Tisch, der einen warm hält). Das Personal ist sehr freundlich, führt durch die Räumlichkeiten und zeigt Gästen das Badehaus, den Gemeinschaftsraum für Mahlzeiten und vieles mehr. Die Mahlzeiten sind absolut empfehlenswert und umfassten eine große Vielfalt an Gerichten, die mit frischen, lokalen Zutaten zubereitet werden. Das Essen wird in einem Speisesaal serviert, sodass man auch zu anderen Gästen Kontakt knüpfen kann.

    Ein traditionelles Ryokan in Takayama.
    Ein traditionelles Ryokan in Takayama. Foto: Geoff Day

    Ein möglicher Ausflug führt zu einer großen Eishöhle, Hida Daishonyudo. Ein Wanderweg im Inneren der Höhle führt dich vorbei an riesigen Stalaktiten, ausgedehnten Höhlen, unterirdischen Flüssen und Wasserfällen und sogar an einer Sake-Brauerei. Im Winter bietet sich dir ein außergewöhnliches Erlebnis, wenn du beim Hinausgehen ein Tal mit gefrorenen blauen Eisformationen entdeckst, die über 30 Meter hoch sind. In der Nähe befindet sich ein kostenloses Kunstgewerbemuseum mit vielen schönen Stücken.

    Die Hida Daishonyudo Eishöhle beeindruckt.
    Die Hida Daishonyudo Eishöhle beeindruckt. Foto: Geoff Day

    Zum Mittagessen empfiehlt sich das Yada-Nabe Restaurant, welches gleichzeitig ein lokales Handwerkszentrum ist. Es gibt dort einen traditionellen Mochitsuki Workshop, bei dem man sich um eine große Holzschüssel versammelt und abwechselnd Reis mit einem schweren Holzhammer zu Mochi zerstoßen kann. Später gibt es Nabe (japanischer Eintopf) das frisch zubereitete Mochi mit Kinako-Pulver als süßen Nachtisch.

    Die fertigen Hanamochi können als Souvenir mit nach Hause genommen werden.
    Die fertigen Hanamochi können als Souvenir mit nach Hause genommen werden. Foto: Geoff Day

    Einheimische verwenden hier Mochi auch als Dekoration, da es in den Wintermonaten an Farbe und Blumen mangelt. Daher kann man hier auch lernen, wie man Hanamochi herstellt, indem sie in leuchtenden Farben einfärbt und kleine Stücke um Zweige wickelt. Die Zweige werden zusammengebunden und ergeben eine farbenfrohe Dekoration, die einem blühenden Baum ähnelt. Dies ist ein schönes Souvenir, das man mit nach Hause nehmen kann, zusammen mit den Erinnerungen an die Erkundung von Takayama.

    Hauptattraktionen in der Gegend:

    Der Berg Norikura:

    Ein schlafender, fast 3026 Meter hoher Vulkan östlich von Takayama. Vom Bahnhof aus stehen Busse zur Verfügung, die die Besucher zum Gipfel bringen.

    Shin-Hotaka-Seilbahn und Okuhida Spa Resort:

    Die Seilbahn erstreckt sich mit 3.200 Metern über die Nordalpen. Das Okuhida Spa ist berühmt für sein Freibad mit Blick auf die Alpen. Es umfasst sowohl getrennte als auch gemischte Bäder.

    Hida Minzoku Mura Volksdorf:

    Ein Freilichtmuseum mit etwa 30 traditionellen Bauernhäusern mit dem besonderen architektonischen Stil der Hida-Region. Das Dorf, das als „das im Blatt versteckte Dorf“ bekannt ist, liegt an einem Hang über dem Takayama-Tal und umschließt einen großen Teich.

    Festivals in der Gegend:

    In Takayama findet eines der drei größten Shinto-Festivals in Japan statt. Die Festivals gliedern sich in Frühlings- und Herbstveranstaltungen, die für große, kunstvoll verzierte Wagen bekannt sind, die sich nach Einbruch der Dunkelheit in Bewegung setzen und mit Hunderten von Laternen und Puppen bedeckt sind.

    Takayama Jinya:

    Ein historisches Regierungsgebäude, das restauriert wurde und nun als öffentliches Museum fungiert. Es befindet sich in der Nähe des Haupteinkaufsviertels von San-machi.

    ANFAHRT

    Die günstigste Möglichkeit von Tokyo aus ist die Reservierung eines Busses von Shinjuku nach Takayama. Für eine schnellere Verbindung gibt es den Hochgeschwindigkeitszug von Tokyo nach Toyama. Von Toyama aus kannst du die JR Takayama-Linie direkt zum Bahnhof Takayama nehmen.

    Beliebte Artikel