HomeJapan erlebenAktivitätenSoba Nudeln selber machen in Ouchijuku

    Nimm an einem Kurs im berühmten Ouchijuku teil

    Soba Nudeln selber machen in Ouchijuku

    Soba Nudeln sind ein beliebtes japanisches Gericht. In Ouchijuku kann man die Buchweizennudeln bei einem Workshop selber herstellen.

    Im Süden der Samurai Stadt Aizu-Wakamatsu befindet sich das wunderschöne Ouchijuku in der Stadt Shimogo. Während der Edo Zeit war die Gegend eine ehemalige Poststadt, deren Straßen aus der Zeit noch gut erhalten sind. Wegen der vielen alten Gebäude mit ihren Strohdächern und der langen Geschichte besuchen den Ort nicht nur Reisende aus der Präfektur Fukushima, sondern aus ganz Japan.

    Negi Soba

    Das wohl bekannteste Gericht in Ouchijuku ist Negi Soba. Dabei handelt es sich um handgemachte Buchweizennudeln, die mit einem Berg von Frühlingszwiebeln überhäuft werden. Soba sind, da sie aus Buchweizen hergestellt werden, auch um einiges gesünder als z.B. Ramen oder Udon. Zudem sind sie auch verdaulicher für den Magen. Dieses traditionelle Gericht kann man im Kochstudio Shoku no Yukata unter Anleitung sogar selbst zubereiten.

    In Ouchijuku gibt es Negi Soba
    In Ouchijuku gibt es Negi Soba (Foto: natary t, Unsplash)

    Das Kochstudio befindet sich nicht auf der Hauptstraße, aber es ist nur ein kleiner Spaziergang die Straße hinauf. Am Ende der Ouchijuku Hauptstraße, direkt am Fuße eines Berges, muss man rechts abbiegen und einem kleinen Pfad folgen, bis man zu einem großen Holzgebäude gelangt. Außerdem sollte man beachten, dass vorab eine Reservierung notwendig ist.

    Ein ganz besonderer Kochkurs

    Der Soba Kochkurs dauert ca. 1 Stunde. Dazu gehört das Herstellen der Soba Nudeln von Grund auf und natürlich das anschließende Probieren. Die Kosten betragen ¥4.000 (etwa 31 Euro) und beinhalten 500 Gramm Nudeln (für ca. 4 Personen, sodass eine Gruppe von 4 Personen an einer Charge arbeiten kann), die Verwendung professioneller Werkzeuge und Demonstrationen des Personals.

    Das Kochstudio ist sehr geräumig, wodurch der Kurs für kleine und große Gruppen bestens geeignet ist. Am besten teilt man sich in 4 bis 5 Personen auf. Es ist sehr beeindruckend, wie viel Zeit und Mühe es macht, Buchweizennudeln herzustellen.

    Im Laufe einer Stunde knetet man die Soba Nudeln sorgfältig in verschiedene Formen und lernt, wie man die Handflächen richtig benutzt, um den Teig zu wenden, damit die perfekten Nudeln entstehen. Der Teig wird zuerst zu einer Kugel gerollt, abgeflacht und dann sorgfältig zu einem Quadrat geformt. Anschließend wird er mit einem speziellen Messer und Schneidebrett zugeschnitten, was überraschend schwierig ist.

    Die Soba werden in der Gruppe aufgeteilt
    Die Soba werden in der Gruppe aufgeteilt (Foto: Sarah Elisabeth Chaney, JT)

    Im Anschluss werden die Nudeln in Chargen aufgeteilt und verpackt inkl. Zubereitungsanleitung, damit man die frischen Soba Nudeln mit nach Hause nehmen kann. Ein Kochkurs im bekannten Studio ist eine sehr ungewöhnliche Erfahrung. Shoku no Yukata bietet eine tolle Möglichkeit, um in das traditionelle Handwerk der Soba Zubereitung einzutauchen.

    Soba Nudeln an sich sind sehr beliebt in Japan und werden sowohl heiß als auch kalt serviert, je nach Jahreszeit. So kann man sie im Winter in einer leckeren warmen Brühe essen oder im Sommer in eine kalte Brühe dippen und so ganz unterschiedlich genießen. Dazu gibt es dann meist verschiedene Beilagen und Gewürze. Wenn man zudem ein Soba Gericht als letzte Mahlzeit im alten Jahr isst, soll man im neuen Jahr finanzielles Glück erhalten, sagt man in Japan.

    Anfahrt

    Obwohl Ouchijuku relativ weit von den meisten Städten entfernt liegt, ist es doch recht gut erreichbar, was auch die hohen Besucherzahlen pro Jahr zeigen. Ouchijuku kann man mit dem Bus oder einer 10-minütigen Taxifahrt vom Bahnhof Yunokami Onsen erreichen (1 Stunde zu Fuß).

    Wer gerne noch ein paar mehr leckere Gerichte probieren möchte, der sollte die regionale Küche von Tohoku probieren.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige