HomeJapan erlebenAktivitätenShimokitazawa Viertel

    Erlebe Vintage-Flair und eine unverwechselbare Atmosphäre in Tokyos beliebtem Vorort

    Shimokitazawa Viertel

    Nur wenige Minuten vom Herzen Tokyos entfernt liegt der Stadtteil Shimokitazawa. Das Künstlerviertel bietet Vintage-Kleidungsgeschäfte, Second-Hand-Shops, kleine Musikläden und Buchhandlungen sowie individuelle Cafés und Bars.

    Auf der Suche nach Vintage, seltenen und manchmal auch seltsamen Dingen ist, wird in Shimokitazawa häufig fündig. Das facettenreiche Viertel bietet für Shopping-Begeisterte, Retro-Fans und Stöbernde alles, was das Herz begehrt. Von der lokalen Gemeinschaft auch „Shimokita“ genannt, locken lokale Kunstgalerien, Live-Theater und Musik ebenso wie eine pulsierende Nachtszene in den beliebten Vorort. Neben bekannten Marken reihen sich auch viele individuelle Restaurants und Cafés, die ihren ganz eigenen Charme versprühen.

    Die Anfänge von Shimokitazawa

    Antiquitätenladen in Shimokitazawa
    Antiquitätenladen in Shimokitazawa (Foto: Laura Scibetta)

    Früher lebte die bäuerliche Bevölkerung Tokyos in Shimokitazawa. Nach dem großen Erdbeben von 1921 und der daraus entstandenen Verwüstung zogen viele Menschen aus dem Zentrum hierher, um etwas Ruhe zu haben. Auch viele US-Soldaten zog es nach dem Zweiten Weltkrieg in die Gegend. Heute ist Shimokita aufgrund seiner guten Lage und Anbindung nach Zentral-Tokyo beliebt bei Studenten und Selbstständigen, wie beispielsweise Musikern oder Designern. Die Gemeinschaft und der Mix an Subkulturen sorgt für den heutigen Auftritt des Vorortes.

    Shopping in Shimokitazawa

    Second-Hand-Shops in Shimokitazawa
    Second-Hand-Shops in Shimokitazawa (Foto: Laura Scibetta)

    Shimokitazawa ist mit seinem abwechslungsreichen Angebot ein wahres Paradies für Shoppingbegeisterte. Von Vintage-Antiquitätenladen über gebrauchte Elektroartikel bis hin zu Retro-Shops, hier findet man alles. Kleidung, Bücher, Schallplatten oder auch das ein oder andere Souvenir – in Shimokita gilt das Motto: „Wer sucht, der findet!“. Die meisten Artikel können günstig erworben werden, es gib aber auch unabhängige Second-Hand-Boutiquen und Antiquitätenladen, die rare Waren anbieten, für die man etwas mehr ausgeben muss.

    Bei der Fülle des Angebotes ist es am besten, man macht sich keinen genauen Plan, sondern stöbert gemütlich durch die Geschäfte. Wer dennoch eine kleine Orientierungshilfe braucht, für Sparfüchse sind die Kleidungsläden Flamingo, Joe’s New York Exchange und Chicago eine gute Anlaufstelle. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Vorzeige-Geschäft von Village Vanguard, in dem Vintage-Kleidung, Accessoires und allerlei Spielzeug sowie Merchandise-Artikel zu finden sind. Für Antiquitäten, Geschirr oder auch Retro-Postkarten bietet sich der alteingesessene Laden Antique Life Jin an.

    Auch für Musikfans und Kunstinteressierte ist Shimokita ein beliebtes Ziel. Die von der Jugend geprägten Literatur- und Musikszene blüht seit den 1970er Jahren auf und kreiert die einzigartige Atmosphäre des Ortes. In den Musikläden finden sich neben Musik von lokalen Gruppen auch seltenen Neuerscheinungen. Durchstöbert man die Regale der Buchhandlungen, so findet man nicht nur altbekannten Wälzer, sondern auch Bücher mit modernen Themen. Daneben ist Shimokita auch ein etablierter Ort für Live-Musik in Tokyo. Verschiedene Veranstaltungsorte, die über die Straßen und Nebengassen verteilt sind, bieten für jeden Geschmack etwas an.

    Die Café-Kultur von Shimokitazawa

    Hier findet man viele individuelle Cafés
    Hier findet man viele individuelle Cafés (Foto: Laura Scibetta)

    Die Straßen von Shimokitazawa sind voll mit Cafés, die sich perfekt in die entspannten, alternativen Atmosphäre einfügen. Nicht selten sind die Cafés etwas versteckt in Seitengassen oder im oberen Stockwerk eines Antiquitätenladens zu finden. Auch haben viele eine individuellen und kreative Inneneinrichtung. So findet man zwischen Musik- oder Kunst-Cafés zum Beispiel auch ein Hängemattencafé. Neben Kaffee und weiteren Getränken bieten viele auch selbstgemachte Kuchen, Snacks oder Mittagsmenüs an. Passend zur alternativen Szene werden auch vegetarische und vegane Speisen sowie organische Lebensmittel angeboten. Somit kommen hier nicht nur Kaffeeliebhaber*innen auf ihre Kosten.

    Wer als Vegetarier*in in Japan unterwegs ist, findet hier 5 vegetarische Restaurants in verschiedenen Großstädten, darunter auch in Tokyo.

    Weitere Informationen

    Shimokitazawa ist mit dem Zug nur wenige Minuten vom Zentrum Tokyos entfernt. Mit der Odakyu Linie kann man vom Bahnhof Shinjuku in unter 10 Minuten in Shimokita sein. Eine Fahrt kostet hier ¥160 (ca. 1,30 Euro). Vom Bahnhof Shibuya aus ist Shimokita mit der Keio Inokashira Linie erreichbar. Für die 5-minütige Fahrt zahlt man ¥130 (ca. 1,05 Euro).

    Ein Großteil der Geschäfte öffnet gegen 11:00 Uhr. Während die meisten gegen 20:00 Uhr schließen, bleiben Bars und Izakaya bis in die späten Abendstunden geöffnet. Möchte man jedoch mit dem Zug wieder zurück, sollte man auf die Fahrzeiten achten. Der letzte Zug fährt wie die meisten in Tokyo gegen 0:30 Uhr.

    Beliebte Artikel