HomeJapan erlebenAktivitätenFallschirmspringen in Japan

    Erlebe die Landschaft Japans aus einer anderen Sicht

    Fallschirmspringen in Japan

    Auch in Japan kann man spannende Aktivitäten unternehmen wie Fallschirmspringen. Die Landschaft Japans aus 3800 Metern Höhe zu erleben, ist etwas ganz Besonderes.

    Zusammen mit dem Tokyo Skydiving Club bekommen Abenteuerlustige und alle, die den Nervenkitzel suchen, eine große Portion Adrenalin mitten im wunderschönen Japan, genauer gesagt in Saitama, welches sich nördlich von Tokyo befindet.

    Fallschirmspringen über Saitama
    Fallschirmspringen über Saitama (Foto: Tiffany Ross, JT)

    Fallschirmspringen mit dem Tokyo Skydiving Club

    Nach der Kontaktaufnahme mit dem Tokyo Skydiving Club, um eine Reservierung für einen Fallschirmsprung vorzunehmen, muss man einige Angaben zu sich selbst machen. Am besten, man kontaktiert den Club mindestens eine Woche vor dem gewünschten Fallschirmsprung-Datum. Danach müssen alle Personalien angegeben werden, wie Name, Alter, Größe und Gewicht.

    Zudem gibt es drei Optionen für den Fallschirmsprung, die man vorab wählen kann: der Basic Tandem-Sprung (¥ 32.000 = ca. 240 Euro), der Tandem-Sprung mit einer Handkamera (insgesamt ¥ 40.000 = ca. 300 Euro), oder der Tandem-Sprung mit einem Kameramann (insgesamt ¥ 48.000 Yen = ca. 360 Euro). Bei der Option mit der Handkamera wird man vor und während des Sprungs gefilmt, wohingegen mit dem Kameramann sowohl Videos als auch Fotos im Preis mit inbegriffen sind.

    Die Vorbereitungen

    Obwohl der Name des Anbieters impliziert, dass man in und über Tokyo springen wird, befindet sich der Treffpunkt auf einem privaten Flugplatz namens Honda Airport in Saitama. Saitama liegt ebenso wie Tokyo in der Kanto Region. Der Flugplatz ist mit dem Bus von den Stationen in Okegawa, Kawagoe oder Honkawagoe, und auch mit dem Auto leicht erreichbar.

    Nachdem man eine Einverständniserklärung unterschrieben hat, bekommt man eine kurze Einführung mit Erklärungen, welche verschiedenen Körperhaltungen man vor und während des Sprunges einnehmen muss. Danach wird einem geholfen, sich für den Sprung fertig zu machen. Viele der Trainer*innen sprechen sehr gut Englisch und Japanisch und haben dazu noch guten Humor, was in dieser angespannten Situation auf jeden Fall hilft.

    Über den Wolken von Saitama
    Über den Wolken von Saitama (Foto: Tiffany Ross, JT)

    Los geht’s!

    Nachdem die gesamte Ausrüstung gründlich durch die Mitarbeiter*innen gecheckt wurde, geht es weiter zum Flugzeug mit all den anderen Personen, die ebenso den großen Sprung wagen möchten. Sobald das Flugzeug eine Höhe von etwa 3800 Metern erreicht hat, werden die Türen geöffnet. Jetzt muss man sich mental darauf vorbereiten, zu springen!

    Noch ein letztes Mal wird die Ausrüstung gecheckt, damit auch alles ohne Probleme durchgeführt werden kann. Genieße eine Aussicht, wie du sie noch nie zuvor erlebt hast! Der freie Fall wird ungefähr eine Minute dauern und mit etwas Glück fliegt man vielleicht sogar direkt durch eine Wolke. Nachdem der Tandempartner*in den Fallschirm geöffnet hat, kann man ganz entspannt den Flug zurück zum Boden genießen. Währenddessen gibt es eine atemberaubende Sicht auf die Landschaft Japans zu bestaunen.

    Gleiten durch die Luft
    Gleiten durch die Luft (Foto: Tiffany Ross, JT)

    Nach der sicheren Landung geht es zurück zum Treffpunkt und wenn man dies gebucht hat, erhält man seine SD-Karte mit Videos und/oder Bildern von dem Sprung. Dies gilt für diejenigen, die die Handkamera oder die Kameramann-Option gewählt haben. Für diejenigen, die nicht länger warten können, gibt es sogar einen Raum, in welchem man das Video anschauen kann. Selbstverständlich darf man seine SD-Karte auch mit nach Hause nehmen. Das ganze Abenteuer dauert ca. zwei Stunden, doch die Erinnerungen wirst du dein Leben lang behalten!

    Wichtige Informationen

    • Trage gemütliche und nicht zu weite Kleidung. Ziehe außerdem Sportschuhe an, welche gut und sicher gebunden werden können.
    • Sicherheitsbrillen, Sprunganzüge und alles Weitere werden zur Verfügung gestellt, wenn diese notwendig sind.
    • Brillen und Kontaktlinsen können getragen werden, jedoch werden Kontaktlinsen empfohlen (vor allem weiche Kontaktlinsen).

    Wenn man schon in Saitama ist, lohnt sich auch ein Besuch des Moomin Valley Parks, welcher zwar etwas weniger aufregend als Fallschirmspringen, aber nicht minder sehenswert ist.

    Anzeige

    Beliebte Artikel

    Anzeige